SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

15. Februar 2003, 12:35 Uhr

Volvo S80

Glänzende Aussichten

Der Volvo S80 steht für Sicherheit und Komfort. Mit der überarbeiteten Version ihres Pkw-Topmodells, das im späten Frühjahr zum Händler kommen soll, wollen die Schweden jetzt zeigen, dass sie auch was von Eleganz und Fahrdynamik verstehen.

Volvo S80: Der Grill trägt das typische Wabenmuster mit Chromeinfassung

Volvo S80: Der Grill trägt das typische Wabenmuster mit Chromeinfassung

Dazu erhielten Front- und Heckpartie dezente Retuschen. Das Profil um den Kühlergrill schwingt sich sanfter zu den Karosserieseiten, der Grill selbst trägt nun das typische Wabenmuster mit Chromeinfassung. Chrom findet sich auch in den Türgriffen und in den Leisten unter den Seitenfenstern sowie als Trennleiste in den Lufteinlässen wieder. Und auch am Heck funkelt es nun über dem Nummernschild und unterhalb der Rückleuchten, die jetzt mit LED-Bremsleuchten ausgerüstet sind. Außerdem wurde die Kofferraumklappe neu gestylt und ist jetzt aus einem Stück geformt und der hintere Stoßfänger abgerundet und in Wagenfarbe lackiert.

Im Wageninneren wurden die Türverkleidungen erneuert, Teile der Ausstattung, wie zum Beispiel die Mittelkonsole, sind jetzt in einem Anthrazitton gehalten. Gegen Aufpreis sind Walnusswurzelholz oder Aluminiumeinlagen zu haben. Auch die Instrumentenanzeigen wurden überarbeitet. So haben sie beim Sechszylinder einen breiten Ring aus poliertem Aluminium. Außerdem wurde hier der Chronografen-Look der R-Modelle mit Chromeinfassungen aufgegriffen. In den Fünfzylinder-Versionen finden sich die gleichen Instrumentenfelder wie im XC90, bei denen ein dünner Metallring die Anzeigen einrahmt. Optional ist ein neues Drei-Speichen-Multifunktions-Holzlenkrad erhältlich.

Ab Werk rollt der S80 dazu mit einer erweiterten Serienausstattung. Das Basismodell bekam jetzt auch eine Klimaautomatik, Nebelscheinwerfer, eine Geschwindigkeitsregelanlage, Lederhandbremshebel und eine Isofix-Kindersitzbefestigung. Die Komfort-Ausstattung wurde zusätzlich durch elektrisch einklappbare Außenspiegel und einen 4 x 50 Watt Verstärker erweitert. Bei der Premium-Ausstattung kamen außerdem 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und Bi-Xenon-Scheinwerfer hinzu.

Volvo S80: Die neu gestylte Kofferraumklappe ist jetzt aus einem Stück geformt

Volvo S80: Die neu gestylte Kofferraumklappe ist jetzt aus einem Stück geformt

Neben den kosmetischen Retuschen wurde der S80 auch technisch auf den neuesten Stand gebracht. So ist die Oberklasse-Limousine auf Wunsch nun auch mit dem "aktiven" Fahrwerk aus den Hochleistungsmodellen Volvo S60 R und Volvo V70 R lieferbar. Kernstück dieses Systems, das auf der sogenannten Four-C-Technik (Continuously Controlled Chassis Concept) basiert, ist eine elektronisch geregelte Dämpfung, die sich ständig den Straßenverhältnissen anpasst. Von weich zu hart dauert es dabei weniger als eine fünfundzwanzigstel Sekunde. Dazu werden die Bewegungen der Karosserie und des Lenkrads mit Hilfe diverser Sensoren im Fahrzeug ständig überwacht. Die Sensoren liefern rund 500 Informationsimpulse pro Sekunde über Geschwindigkeit und Beschleunigung des Fahrzeugs, Bewegungen der Radaufhängungen, Position des Lenkrads und wie schnell es gedreht wird, aktuelles Motordrehmoment und Bremskraft.

So werden beispielsweise bei Kurvenfahrten die Stoßdämpfer so angesteuert, dass ein ausgewogener Kontakt zur Straßenoberfläche für schnelle und gezielte Lenkreaktionen generiert wird. Um den Wagen auch bei höheren Geschwindigkeiten kontrolliert und stabil auf der Straße zu halten, wird die Dämpferwirkung automatisch mit ansteigender Geschwindigkeit erhöht. Wenn gleichzeitig die seitliche Beschleunigung in einer Kurve zunimmt, verstärkt dies die Dämpfung zusätzlich. Wenn der Wagen schwer beladen ist, wird der Dämpfungsgrad ebenfalls erhöht, um ein Durchschlagen der Federung zu vermeiden. Beim Bremsen und Beschleunigen hält das System die Karosserie ohne Nickbewegungen auf gleichem Niveau. Darüber hinaus wird der S80 mit einem neuen Fünfzylinder-Motor angeboten. Der neue 2.5 T-Motor mit 2521 Kubikzentimeter Hubraum ist mit einem Niederdruck-Turbolader ausgestattet und löst den bisherigen 2.4T ab. Mit dem größeren Hubraum erreicht das nach Euro 4 genormte Triebwerk eine Leistung von 210 PS (154 kW) und bereits bei 1500 bis 4500 Touren sein maximales Drehmoment von 320 Newtonmeter.

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung