VW/Audi Rückruf für 560.000 Autos

VW und Audi rufen 560.000 Passats, A4, A6 und A8 in die Werkstätten. Ursache sei ein möglicher Fertigungsschaden an der Spurstange. Der gleiche Fehler war bereits 1999 Anlass für eine Rückrufaktion.


Auch bei der Oberklassen-Limousine Audi A8 kann die Spurstange verschlissen sein

Auch bei der Oberklassen-Limousine Audi A8 kann die Spurstange verschlissen sein

Wolfsburg/Ingolstadt - Dieses Mal sind rund 300.000 Passats des Jahres 1999 und 260.000 Audi A4, A6 und A8, die zwischen August 1998 und März 1999 gebaut wurden. Es gebe Verschleißprobleme an den Spurstangen, teilte VW mit. Das Problem an den Spurstangen war erstmals im August 1999 aufgetaucht. Damals rief VW weltweit 270.000 Passat-Modelle lediglich aus dem Jahr 1998 zurück. Auch Audi hatte sich der Aktion angeschlossen.

In dem aktuellen Schreiben an Passat-Käufer heißt es, "aufgrund von Fertigungsproblemen" an der Dichtung der Spurstangenköpfe könne dort Schmutz und Feuchtigkeit eindringen und zum vorzeitigen Verschleiß führen. Nach Angaben des VW-Sprechers wird die Lenkung schwergängig. Unfälle seien VW wegen dieses Problems nicht bekannt.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.