VW Jetta Bienvenidos in Emden

Nach fast zweiwöchiger Schiffspassage bekommen die Autos wieder festen Boden unter die Pneus: In Emden sind die ersten 1657 Modelle des VW Jetta eingetroffen, dessen Verkauf in Europa am 19. August startet. Gebaut wird der Wagen ausschließlich im mexikanischen VW-Werk Puebla.


Eigentlich ist der Jetta ein Amerikaner. Der Stufenheck-Ableger des VW Golf ist das erfolgreichste europäische Importfahrzeug in den USA und wird dort bereits seit März diesen Jahres verkauft. Nun sind die ersten Exemplare für Europa eingetroffen - nach einer 13-tägigen Seereise auf dem Autofrachter "Orion Highway" vom mexikanischen Hafen Veracruz ins niedersächsische Emden.

VW Jetta: Ankunft im norddeutschen Schmuddelsommer

VW Jetta: Ankunft im norddeutschen Schmuddelsommer

Der optisch an den aktuellen Golf angelehnte Jetta verfügt über einen wuchtigen Kofferraum mit einem Volumen von erstaunlichen 527 Litern und wird in der Version mit 1,6-Liter-Benzinmotor und 102 PS (75 kW) ab 18.950 Euro angeboten. VW hat bereits angekündigt, den Jetta später auch in einer Variante mit TDI-Aggregat und Doppelkupplungsgetriebe DSG anzubieten, eine durchaus sportliche Kombination, die dem eher behäbig anmutenden Wagen nur gut tun kann.

In Emden treffen übrigens nicht nur die für Europa bestimmten Jetta-Modelle ein, sonden auch der ebenfalls in Mexiko gebaute New Beetle. Desweiteren der in Brasilien gefertigte Kleinwagen Fox und die Großraumlimousine Sharan, die in Portugal vom Band läuft.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.