VW Touareg W12 Zylinder-Monster

Es wird eng im Markt der großen Geländewagen. Auf der IAA wird der Audi Q7 präsentiert, und schon regt sich die etablierte Konkurrenz, um ihre Claims fester abzustecken und die Aufmerksamkeit potentieller Kunden anzulocken. VW protzt mit einer exklusiven Version des Touareg.


Touareg W12: Geländewagen mit exklusivem Touch

Touareg W12: Geländewagen mit exklusivem Touch

Der Volvo XC90 wird mit bärenstarkem V8-Motor angeboten. Mercedes präsentiert auf der IAA in Frankfurt den getunten Highend-Geländewagen M 63 AMG. Und jetzt kündigt VW an, dass der hauseigene Touareg in einer besonders exklusiven Version auf den Markt kommt. Das Modell wird den Namenszusatz "Executive" tragen und satte 94.950 Euro kosten. Man kann diese Muskelspiele durchaus so deuten, dass die etablierten SUV-Modelle dem Neuankömmling Audi Q7, der auf der IAA seine Weltpremiere gibt, bereits im Vorfeld zeigen wollen, wo die Messlatte liegt.

Bei VW ist das ganz einfach: Der Touareg darf für sich den Superlativ beanspruchen, der weltweit einzige Geländewagen mit Zwölfzylindermotor zu sein. Das bedeutet eine Leistung von 450 PS (331 kW) sowie ein maximales Drehmoment von 600 Newtonmeter. Als Höchstgeschwindigkeit kann der Koloss 250 km/h erreichen, den Spurt von 0 auf Tempo 100 erledigt das Auto in 5,9 Sekunden.

Heckansicht: Einziger SUV mit Zwölfzylindermotor

Heckansicht: Einziger SUV mit Zwölfzylindermotor

Das technische Vermögen ist aber nur die eine Seite des "Executive"-Modells. Die andere ist die Ausstattung, zu der unter anderem 19-Zoll-Felgen des Typs "Avignon" gehören, sodann Pappelmasergehölz und das Leder "Rodeo" im Innenraum. Von Letzterem schwärmt VW, es biete "besonderen Temperatur- und Feuchtigkeitsaustausch". Ein vernünftiges Extra also, denn im bulligen Auto mit derart viel Kraft kann es schon mal eng werden, wenn die Kurve gar nicht aufhören will oder ein Lkw forsch entgegenkommmt.

Der Touareg W12 Executive setzt sich an die Spitze der Geländewagen-Familie aus Wolfsburg, die inzwischen zum Marktführer unter Deutschlands Oberklasse-SUVs aufgestiegen ist. Allein im ersten Halbjahr 2005 wurden laut KBA in Flensburg in Deutschland 9348 Exemplare neu zugelassen. Allerdings nicht mit Zwölfzylindermotor, sondern die meisten mit dem vergleichsweise günstigen V6 TDI (225 PS), der immerhin serienmäßig an einen Rußpartikelfilter angeschlossen ist.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.