Tierischer Beifahrer Polizei stoppt Auto mit Känguru an Bord

In der Nähe von Würzburg haben Polizisten ein Auto angehalten, in dem ein Mann mit einem Känguru unterwegs war. Doch das Beuteltier war nicht das einzige Mitglied der ungewöhnlichen Fahrgemeinschaft.

Bennett-Känguru
blickwinkel/ imago images

Bennett-Känguru


Skurrile Verkehrskontrolle auf der Autobahn 3 bei Würzburg: Polizeibeamte haben am Mittwochabend ein Fahrzeug überprüft, in dem ein Känguru unterwegs war.

Der 62 Jahre alte Autofahrer gab an, Tierarzt zu sein und das etwa 50 Zentimeter große Bennett-Känguru gekauft zu haben, um es nach Tschechien zu bringen. Als die Beamten den Wagen dann genauer inspizierten, gab es die nächste Überraschung.

Das Känguru war nicht allein

Neben dem Känguru waren außerdem noch zwei westsibirische Eulen, sechs Nonnengänse und zehn Enten in dem Auto untergebracht, teilte ein Sprecher der Verkehrspolizei-Inspektion Würzburg-Biebelried am Donnerstag mit.

Der Fahrer sei wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen. Weil der Mann keine Dokumente für die Tiere vorweisen konnte, stellten die Beamten sie auf einem Autobahnparkplatz sicher. Die Passagiere hätten die Nacht in Kisten bei einer Verkehrspolizei-Inspektion verbracht, sagte der Sprecher. Ihnen gehe es gut.

cfr/dpa



insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
schwerpunkt 18.04.2019
1.
Marc-Uwe Kling hat halt mal einen Ausflug mit seinem Mitbewohner gemacht und war auf dem Weg in Süden, auf der Suche nach dem Pinguin.
bukowski1920 18.04.2019
2. Dahinter
wird sicher der Pinguin stecken. Scheint sich vor der Kontrolle aus dem Staub gemacht zu haben.
coyote38 18.04.2019
3. Die Känguru-Chroniken ...
Was mich noch interessieren würde: Konnte das Känguru sprechen ...? Hat es kommunistische Parolen gedroschen und Che Guevara zitiert ...? Wurden im Auto auch Schnapspralinen gefunden ...? :D
Ranor 18.04.2019
4. geschützte Arten?
Leider geht aus dem Artikel nicht hervor ob es sich bei den genannten Tieren um geschütze Arten handelt. Ich kann für die meisten Dinge die ich in meinem Auto mitführe keine Kaufbelege vorweisen, wusste auch bisher nicht dass dies notwendig ist.
Horst Scharrn 18.04.2019
5.
Seit wann muss man Dokumente für Tiere vorweisen können die man privat befördert? Habe noch nie gehört, dass z.b. jemals Hundebesitzern deshalb Hunde weggenommen wurden weil sie Hunde im Auto hatten und keine Dokumente dazu.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.