Zhonghua Zunchi Dingsda aus China

Demnächst wird man sich einen neuen Autonamen merken müssen – mit der Aussprache wird es aber vermutlich schwierig: Zhonghua Zunchi heißt das erste chinesische Auto, das speziell für den europäischen Markt konstruiert und jetzt auf der Leipziger Automesse AMI vorgestellt wurde.


Zhonghua Zunchi: Italienisches Desgin und üppiger Bordkomfort
Auto-Reporter

Zhonghua Zunchi: Italienisches Desgin und üppiger Bordkomfort

Hinter dem Zungenbrecher steckt eine 4,88 Meter lange Limousine, die in einem Werk in Shengyang produziert wird. Für den Betrieb, in dem auch BMW seine 3er- und 5er-Baureihe für den chinesischen Markt montiert, hat die Shenyang Brilliance Jinbei Automobile Company vor drei Jahren rund 450 Millionen Euro hingeblättert. Solange fährt der Wagen bereits, wenn auch in einer etwas anderen Ausstattung, auf dem chinesischen Markt. BMW-Produktionsstandards, eine gemeinsam genutzte Lackiererei, das Styling des italienischen Stardesigners Pininfarina sowie üppiger Bordkomfort sollen jetzt dafür sorgen, dass auch Europäer Gefallen an dem "Gelben Wagen" finden.

Heckansicht: Großzügig bemessener Kofferraum fasst 550 Liter
Auto-Reporter

Heckansicht: Großzügig bemessener Kofferraum fasst 550 Liter

Vor allem aber auch durch den Kampfpreis von weniger als 20.000 Euro, mit dem der Zhonghua ab Herbst in Deutschland zu haben sein soll. Dafür führt die Stufenheck-Limousine serienmäßig eine Klimaanlage, automatische Fensterheber, Einparkhilfe am Heck, die per Funk bedienbare Zentralverriegelung, ein automatisch abblendender Innenspiegel und ein CD-Radio mit acht Lautsprechern mit sich. Die Sicherheitsausrüstung lässt dagegen zu wünschen übrig. An Bord sind nur Frontairbags für Fahrer und Beifahrer, Seitenaufprallschutz , ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung und Differenzialsperre, allerdings kein ESP.

Als Motorisierungen sind zunächst zwei überarbeitete Vierzylinder-Benzinmotoren von Mitsubishi im Angebot: ein 2,0-Liter mit 129 PS sowie ein größeres Triebwerk, das aus 2,4 Litern Hubraum 136 PS schöpft. Mit der Topmotorisierung soll eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 200 km/h erreicht werden. Übertragen wird die Kraft wahlweise durch ein Fünfgang-Handschaltgetriebe und eine Vierstufen-Automatik. Der großzügig bemessene Kofferraum fasst 550 Liter.

Cockpit des Zhonghua Zunchi: Luxus zum Kampfpreis von weniger als 20.000 Euro
Auto-Reporter

Cockpit des Zhonghua Zunchi: Luxus zum Kampfpreis von weniger als 20.000 Euro

Alle wichtigen Technik-Komponenten stammten von renommierten Zulieferern und würden auch in Fahrzeugen anderer Hersteller verbaut. Bis auf den Namen Zhonghua deute "bei diesem Auto eigentlich nichts auf seine Herkunft hin", so der Importeur Euro Motors. Der wird für den Erfolg nicht ganz unerheblich sein. Schon koreanische Namen wie Hyundai oder Daewoo ging Europäern nur schwer von den Lippen. Mit dem Sonn-Gua... Schon-Schua... dem Dingsda aus China, dürfte es noch etwas schwieriger werden.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.