DB-Fahrplanwechsel Bahn kommt mit neuen Direktverbindungen

Mehr Plätze und bessere Verbindungen im Fernverkehr kündigt die Bahn für den ab Sonntag geltenden Fahrplan an. Profiteure im Streckennetz: Chemnitz und Flensburg.
Foto: Stefan Zeitz / IMAGO

Mit dem sogenannten kleinen Fahrplanwechsel am Sonntag nimmt die Deutsche Bahn bereits angekündigte Direktverbindungen in Betrieb. So wird die Großstadt Chemnitz wieder ans Fernverkehrsnetz angeschlossen. Zweimal pro Tag und Richtung halten in der Stadt dann Intercity-Züge zwischen Dresden, Berlin, Rostock und der Ostseeküste, wie die Bahn mitteilte. Flensburg wiederum erhält eine Direktverbindung über Hamburg, Berlin und Dresden nach Prag.

Zudem erweitert die Bahn mit längeren Zügen ihr Platzangebot im Fernverkehr auf mehr als drei Millionen Sitzplätze. Das seien 20 Prozent mehr als im Sommer 2019, hieß es. »So schaffen wir genug Platz für die stark ansteigende Nachfrage«, teilte Fernverkehrschef Michael Peterson mit.

gro/dpa