Einigung im Streit über Luftschadstoffe Tempo 30 statt Fahrverbote

Nordrhein-Westfalen und die Deutsche Umwelthilfe haben sich im Streit über die schlechte Luftqualität in Dortmund auf einen Vergleich geeinigt. Der enthält keine Fahrverbote, dafür aber niedrigere Geschwindigkeiten.
Dortmund kommt, wie hier auf dem Rheinlanddamm, vorerst um Dieselfahrverbote herum. Dafür müssen Autofahrer aber andere Einschränkungen in Kauf nehmen

Dortmund kommt, wie hier auf dem Rheinlanddamm, vorerst um Dieselfahrverbote herum. Dafür müssen Autofahrer aber andere Einschränkungen in Kauf nehmen

Hans Blossey/ imago images
ene/dpa