BMW 5er Touring Schöner laden

Der Blick ins Datenblatt lässt die Stirn runzeln. Der BMW 5er hat ein Kofferraumvolumen von 520 Liter, die neue Touring-Version, die Mitte Mai zum Händler rollt, dagegen schluckt nur 500 Liter. Ein Kombi, der weniger laden kann als die Limousine?

Von Frank Wald


BMW 5er Touring: Kombis haben längst das Lastesel-Image abgelegt

BMW 5er Touring: Kombis haben längst das Lastesel-Image abgelegt

Tatsächlich kein Druckfehler. Aber auch nicht die ganze Wahrheit. Denn bei einem Kombi werden die Kofferraummaße zunächst nur bis zur Laderaumabdeckung angegeben. Nicht nur lässt sich das Heckabteil noch bis zur Decke hoch packen, sondern nach Umlegen der Rücksitzlehnen auch zu einem nahezu ebenen Ladeboden umbauen. Und dann kann der neue 5er Touring insgesamt 1615 Liter verstauen. Was gegenüber dem Vorgänger immerhin ein Plus von 90 Liter sind.

Fahrzeugschein
Hersteller: BMW
Typ: 530d Touring
Karosserie: Kombi
Motor: Sechszylinder-Turbodiesel
Hubraum: 2.993 ccm
Leistung: 218 PS (160 kW)
Drehmoment: 500 Nm
Von 0 auf 100: 7,2 s
Höchstgeschw.: 242 km/h
Verbrauch (ECE): 7,2 Liter
CO2-Ausstoß: 191 g/km
Kraftstoff: Diesel
Kofferraum: 500 Liter
umgebaut: 1.615 Liter
Preis: 44.050 EUR
Noch voluminöser wird es, wenn der Wagen statt des serienmäßigen Reserverads Runflat-Bereifung mit Notlaufeigenschaften (ab 700 Euro) trägt. Dann wächst das Volumen sogar auf 535 Liter bzw 1650 Liter. Damit im neu geschaffenen Raum nicht alles durcheinander purzelt, haben sich die Ingenieure dazu noch ein Ablagesystem ausgedacht. Es besteht aus Haltebändern, Haken und Ablagenetz sowie einem zweiteiligem Ladeboden, der sich mittels Gasdruckfeder senkrecht stellen lässt und so eine zusätzliche Rückwand bildet, die das Abteil in der Mitte quer unterteilt. Allerdings schien das Plastikteil samt Arretierung für 270 Euro Aufpreis bei unseren ersten Greif- und Rüttel-Tests wenig premium-like.

Innenraum: Mehr Schulter- und Kopffreiheit und fast fünf Zentimeter mehr Knieraum für die Fondspassagiere

Innenraum: Mehr Schulter- und Kopffreiheit und fast fünf Zentimeter mehr Knieraum für die Fondspassagiere

Doch selbst wenn es das alles nicht gäbe. Kombis haben längst das Lastesel-Image abgelegt. In den seltensten Fällen werden sie wegen ihrer praktischen Transportfunktionen gekauft, sondern weil sie in der Regel schlicht schöner aussehen als ihre Limousinen-Pendants. Das ist auch beim neuen 5er Touring nicht anders. Bis zur Fahrzeugmitte teilt sich der Kombi das Design mit der Limousine. Die gleichen "Adleraugen", die aufgeblähte BMW-Niere dazwischen, die markant modellierte Motorhaube und die schwungvollen Flanken. Ab der B-Säule läuft die Karosserie dann aber, dank einer nach hinten abfallenden Dach- und Fensterlinie, in eine schon fast coupéähnliche Heckansicht aus.

Vom Start weg dynamisch und kraftvoll

Alles in allem wirkt der 4,84 Meter lange, 1,85 Meter breite und 1,49 Meter hohe Wagen damit kompakter, stimmiger, dynamischer als mit dem leicht uninspirierten Stufenheck. Im Vergleich zum Vorgänger sind aber nicht nur das Ladevolumen sondern auch alle anderen Dimensionen gewachsen, was sich vor allem im Innenraum durch spürbar mehr Schulter- und Kopffreiheit sowie fast fünf Zentimeter mehr Knieraum für die Fondpassagiere zeigt.

BMW 5er Touring-Kofferraum: Von 500 auf 1615 Liter erweiterbar

BMW 5er Touring-Kofferraum: Von 500 auf 1615 Liter erweiterbar

Antrieb, Technik und Ausstattung sind ansonsten weitgehend identisch mit der Limousine. Zur Wahl stehen für den 5er Touring zwei Sechszylinder-Dieselmotoren mit 2,5 Liter Hubraum (525d) und 177 PS (40.950 Euro) sowie 3,0 Liter Hubraum (530d) und 218 PS (44.050 Euro). Mit dem Powerdiesel waren wir unterwegs - und erneut schwer beeindruckt. Der Selbstzünder erledigt seine Arbeit souverän und unaufgeregt, beschleunigt mit seinen 500 Newtonmeter Drehmoment vom Start weg dynamisch und kraftvoll, zeigt auch bei Zwischenspurts keinerlei Mühen und überzeugt mit ausgezeichneter Laufkultur.

Und das bei moderaten 7,2 Litern Durchschnittsverbrauch und unter Einhaltung der EU4-Abgasnorm. Denn beide Dieselmotoren sind serienmäßig mit einem Rußpartikelfilter ausgerüstet, der weder zusätzliche Wartung noch spezielle Sprit-Additive verlangt. Der preisliche Einstieg in die neue Touring-Baureihe beginnt jedoch beim Sechszylinder-Benziner 525i mit 2,5 Liter Hubraum und 192 PS (141 kW) für 40.400 Euro. Topmodell ist auch hier der 545i mit dem aus anderen BMW-Baureihen bekannten 333 PS (245 kW) starken 4,4-Liter-Achtzylinder (60.400 Euro).

BMW 5er Touring: Bis zur Fahrzeugmitte teilt er sich das Design mit der Limousine. Insgesamt aber wirkt der Kombi kompakter, dynamischer und stimmiger

BMW 5er Touring: Bis zur Fahrzeugmitte teilt er sich das Design mit der Limousine. Insgesamt aber wirkt der Kombi kompakter, dynamischer und stimmiger

Alle Touring-Modelle sind serienmäßig mit Sechsgang-Handschaltung ausgerüstet. Gegen Aufpreis ist die seidenweich schaltende Sechsgang-Automatik mit Steptronic (2000 Euro) verfügbar und alternativ für die beiden Benziner das sequenzielle SMG-Getriebe (1300 Euro) mit Bedienung über Schaltpaddel am Lenkrad. Gegen entsprechendes Entgelt lassen sich darüber hinaus aber auch alle anderen technischen Highlights der 5er-Limousine ordern. So etwa die Aktivlenkung für eine geschwindigkeitsabhängige Lenkübersetzung (1200 Euro), das Dynamic Drive Fahrwerk mit automatischem Wankausgleich (2300 Euro), mitlenkendes Kurvenlicht (400 Euro) oder das Head-up-Display (1300 Euro), das dem Fahrer Tempo, Navigations- und Warnhinweise auf die Windschutzscheibe spiegelt. Dazu kommen Touring-typische Features wie eine serienmäßige Niveauregulierung oder die via Fernbedienung öffnende Heckklappe (520 Euro).



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.