Ford Explorer Sportsman Fisherman's Fahrzeug

Immer mehr Autohersteller lassen sich von klassischen Männerhobbys inspirieren. Neuestes Ergebnis des Zielgruppenwahns: der Geländewagen für standesbewusste Fliegenfischer.


Traumauto für Fliegenfischer: Ford Explorer Sportsman

Traumauto für Fliegenfischer: Ford Explorer Sportsman

Nachdem es bereits mehrere Sondermodelle für Jäger gibt (Subaru Forester Hubertus, Isuzu Trooper Woodland) und bei manchen Modellen die Kofferraumkapazität gerne in Golftaschen angegeben wird (Mercedes CLK, BMW Z3), ergänzt Ford die Schar der Freizeitgefährte nun um die Studie Explorer Sportsman. Das klingt sehr allgemein, doch Ford hat eine scharf umrissene Zielgruppe im Visier: die Angler. Das Konzeptauto, das derzeit auf der Motor Show in Detroit gezeigt wird, erfülle die Autoträume "eines jeden Fliegenfischers", schwärmt der Konzern von dem in "Satin-Metallic-Grün" lackierten Geländewagen.

Bei dem Auto handelt es sich um den neuen Ford Explorer, der im Jahre 2002 auf die Straßen kommt. Allerdings gehören zu Ausstattung des Sportsman zwei spezielle Fliegenfischer-Angelruten der Firma Scott, ein variabel formbarer Gepäckträger und ein 115-Liter-Frischwassertank im Heck, um im Bedarfsfall auch noch lebende Beute transportieren zu können. Damit auf der Fahrt zum Angelplätzchen keine Komplikationen auftreten, ist der Wagen vorne und hinten mit einem verchromten Unterfahrschutz ausgerüstet. Ein Navigationssystem hilft auf dem Weg zu den ergiebigsten Fischgründen bei der Orientierung.

Extra an der Rückenlehne: Basteltisch für Köderfliegen

Extra an der Rückenlehne: Basteltisch für Köderfliegen

Während draußen die Äste gegen die Karosserie klatschen, umgreift der Fahrer ein Lenkrad aus Bloodwood-Holz. Aus dem gleichen Material, das aus den Küstenwäldern der australischen Regionen Queensland, New South Wales und Victoria stammt, sind auch etliche Oberflächen des Armaturenbretts gearbeitet. Ansonsten kam reichlich Leder zum Einsatz, um potenzielle Kunden mit dem Argument größtmöglichen Komforts ködern zu können.

Angetrieben wird das Angler-Konzeptauto von einem V8-Auminiummotor, der eine Leistung von 240 PS (178 kW) entwickelt und seine Kraft auf alle vier 17-Zoll-Räder verteilt. Dass Ford den Explorer nun offenbar auch in die Nischen des Geländewagenmarktes zwängen möchte, hängt vermutlich mit dem Erfolg des Modells zusammen: Seit seiner Präsentation im Jahre 1990 gehört der Wagen zu den meistverkauften SUV-Fabrikaten weltweit. Im vergangenen Jahr wurden 440.000 Explorer-Fahrzeuge verkauft.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.