Mercedes C-Klasse Coupé Jugendliche Kürze

Tiefe Einblicke soll das neue Sportcoupé von Mercedes bieten: Auf Wunsch kann die abgeschnittene C-Klasse mit einer, so die Stuttgarter Autobauer, Glasoptik von der Front- bis zur Heckscheibe geordert werden.


Rund ein Jahr nach der Präsentation der neuen C-Klasse will Mercedes auf dem Pariser Autosalon Ende September den ersten Spross des erfolgreichen Mittelklasse-Modells präsentieren: ein auf Dynamik getrimmtes Sportcoupé. Der Zweitürer soll mit seinem sportlichen Design ein jüngeres Publikum als die bisherige C-Klasse ansprechen.

Großes Panorama: Wenn Frischluft gewünscht ist, schiebt sich das Glasdach weit in Richtung Heckspoiler

Großes Panorama: Wenn Frischluft gewünscht ist, schiebt sich das Glasdach weit in Richtung Heckspoiler

Während die Front mit den ineinander greifenden Doppelscheinwerfern an das Design der Limousine erinnert, bietet das Fließheck einen bislang bei dem Stuttgarter Hersteller ungewohnten Anblick. Die hohe Abrisskante mit integriertem Spoiler und dunkel eingefärbter Blende soll nicht nur für eine gute Aerodynamik sorgen, sondern auch dem Hintermann signalisieren: Mercedes hat ein neues Sportcoupé. Ob die neue Heckpartie jedermann gefallen wird, ist fraglich. Den Vorwurf, sie würden nur konservative Wagen bauen, entkräften die Stuttgarter Autobauer mit dem neuen Coupé allerdings nachdrücklich.

Die Karosserie ist mit 4,34 Metern 18,3 Zentimeter kürzer als die C-Klassen-Limousine. Dennoch soll der Innenraum laut Mercedes vier Passagieren "hohen Raumkomfort" bieten. Lieferbar ist die neue Modellvariante mit vier Motoren: drei Benzinern mit einem Leistungsspektrum zwischen 129 PS (95 kW) und 197 PS (145 kW) und dem 2,2-Liter-Diesel mit Common-Rail-Technik, der auf 143 PS (105 kW) kommt.

Provokantes Heck: Viel Mut haben die Designer bei der Rückansicht des neuen Coupés bewiesen

Provokantes Heck: Viel Mut haben die Designer bei der Rückansicht des neuen Coupés bewiesen

Wie bei der Limousine sind auch beim Coupé Windowbags, das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP und ein so genannter Fahrlicht-Assistent serienmäßig. Gegen Aufpreis gibt es unter anderem ein Panorama-Schiebedach, das eine "durchgehende Glasoptik" von der Frontscheibe bis zur Heckscheibe bieten soll.

Als Termin der Markteinführung nennt Mercedes Frühjahr 2001. Der Einstiegspreis soll etwa 2000 Mark unter dem der C-Klasse-Limousine liegen, die derzeit ab 49.880 Mark zu haben ist.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.