Neuer Mercedes SL Die Sache mit dem Haltegebot

Wer schon immer gerne tief geflogen ist, kann sich freuen: Die neue Generation des Mercedes-Benz-Sportwagens SL ist mit einer elektronischen Bremse ausgerüstet. Benötigt wurde diese Technik bislang nur von Flugzeugen.


Der neue Mercedes SL wurde am Dienstag in Hamburg vorgestellt

Der neue Mercedes SL wurde am Dienstag in Hamburg vorgestellt

Hamburg - Deshalb war auch von "einem revolutionären Durchbruch in der Bremsentechnologie" die Rede, als DaimlerChrysler-Vorstand Jürgen Hubbert an der Elbe die neue Baureihe präsentierte.

Und so funktioniert's: Wenn der Fahrer das Pedal tritt, wird die Verzögerung durch elektrische Impulse ausgelöst, nicht mehr durch direkten Druck auf die Bremshydraulik. DaimlerChrysler verspricht sich von der neuen Technik mehr Sicherheit.

Innenansicht des über 184.000 Mark teuren Gefährts

Innenansicht des über 184.000 Mark teuren Gefährts

Die fünfte Generation der seit 1954 gebauten SL-Klasse wird laut Hubbert zunächst mit dem Fünf-Liter-Achtzylindermotor mit 306 PS ausgeliefert. Der Wagen beschleunigt in 6,3 Sekunden auf 100 Stundenkilometer.

Die Höchstgeschwindigkeit ist, wie bei den Hochleistungsmodellen der meisten deutschen Hersteller, auf 250 Km/h begrenzt.

Das Klappdach taucht in 16 Sekunden im Kofferraum ab

Das Klappdach taucht in 16 Sekunden im Kofferraum ab

Der neue SL ist mit dem schon aus dem SLK bekannten Klappdach ausgerüstet, das auf Knopfdruck in 16 Sekunden im Kofferraum abtaucht.

Kosten wird der Neue 94.300 Euro (184.400 Mark). Später sollen auch Versionen mit sechs und zwölf Zylindern folgen.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.