Nissan Almera Tino Großräumiger Kinderwagen

Immer mehr Kompaktvans drängeln sich seit der Vorstellung des Renault Scénic auf deutschen Straßen. Da fällt es schwer, das eigene Produkt zu positionieren. Nissan startet mit dem Almera Tino ab dem 27. Juli einen neuen Versuch - und hat die "Kinderfreundlichkeit" für sich entdeckt.


Zwar sind die Japaner mit der Präsentation schon reichlich spät, aber dafür haben sie sich bei der Gestaltung ihres Kompaktvans noch mal richtig Gedanken gemacht. Insbesondere hat Nissan den Wünschen der Mütter und ihrer jungen Sprösslinge Gehör geschenkt.

Gemacht für Mütter: Nissan will den Almera Tino speziell für junge Familien entwickelt haben

Gemacht für Mütter: Nissan will den Almera Tino speziell für junge Familien entwickelt haben

Zusammen mit dem National Childbirth Trust, einer britischen Vereinigung für Belange junger Eltern, führten die Ingenieure des Nissan-Entwicklungscenters im englischen Cranfield umfangreiche Befragungen und Studien durch. Gefragt wude, so Nissan, unter anderem, worauf es Müttern beim Familieneinkauf, auf der Urlaubsfahrt oder auf dem Weg zur Schule ankommt und was ihnen wichtig oder praktisch erscheint. Die Ergebnisse dieser "Feldstudien" flossen dann in die Innenraumgestaltung ein.

So wuchs beispielsweise der Abstand zwischen den beiden Vordersitzen im Vergleich zur Limousine um fünf Zentimeter. Damit entsprachen die Designer dem Wunsch vieler Mütter nach einem ungehinderten Blick nach hinten, um den Nachwuchs immer gut im Auge behalten zu können. Um wiederum den Kindern eine gute Sicht zu ermöglichen, wurden die Rücksitze ganze 66 Millimeter höher als die Vordersitze angebracht. Daneben gibt es Tische zum Spielen und Malen sowie eine 12-Volt-Steckdose im Fond für Walkman und Gameboy.

Pfiffiges Detail ist auch die von innen aufklappbare Gepäckraumabdeckung - nützlich zum Beispiel an einem Regentag oder für den Fall, dass ein Kind sein Lieblingsspielzeug jetzt und sofort haben will. Darüber hinaus zeigt sich der Innenraum des Tino sehr variabel. Insgesamt lassen sich 24 verschiedene Sitz-Konfigurationen herstellen.

Das Ladevolumen des Gepäckfachs beträgt 440 Liter; werden alle drei hinteren Einzelsitze zusammengeklappt, lässt sich der Stauraum auf 850 Litern steigern. Sind alle Sitze demontiert, passen sogar 1950 Liter rein.

Drei Motorvarianten im Angebot:In Nissans neuem Familienvan kommen Benziner mit 1,8 und 2,0 Liter Hubraum sowie ein Turbodiesel-Direkteinspritzer zum Einsatz

Drei Motorvarianten im Angebot:In Nissans neuem Familienvan kommen Benziner mit 1,8 und 2,0 Liter Hubraum sowie ein Turbodiesel-Direkteinspritzer zum Einsatz

In Deutschland startet der Kompaktvan mit drei Motoren: zwei Vierzylinder-Benziner mit 1,8 und 2,0 Liter Hubraum und 84 kW (114 PS) beziehungsweise 100 kW (136 PS) sowie ein Turbodiesel-Direkteinspritzer mit 84 kW (114 PS). Das Zweiliter-Aggregat ist allerdings nur mit dem stufenlosen CVT-Automatikgetriebe zu bekommen.

Die serienmäßige Sicherheitsausrüstung entspricht dem aktuellen Standard. In der Basisausstattung sind zum Einstiegspreis von 32.300 Mark unter anderem elektrische Fensterheber oder eine höhenverstellbare Lenksäule serienmäßig. Ab der Ausstattungsstufe Comfort gesellen sich Klimaanlage oder Kassettenradio zum Preis von 35.400 Mark hinzu. Weitere 2000 Mark mehr kostet die Topversion Elegance, zusätzlich mit 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfer, CD-Player und Lederlenkrad.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.