Opel Corsa PS-Spagat

Der 1.0-Liter-Dreizylinder Corsa, so vermeldet Opel stolz, sei abermals wegen seiner "Umweltfreundlichkeit" ausgezeichnet worden. Gleichzeitig kündigen die Rüsselsheimer aber auch den "schnellsten Corsa aller Zeiten" an.


Als übermotorisiertes PS-Monster oder als Ökowinzling zu haben: Opel Corsa

Als übermotorisiertes PS-Monster oder als Ökowinzling zu haben: Opel Corsa

Ab März stehe der neue Corsa GSi bei den Händlern, frohlockt Opel und schiebt Zahlenkolonnen als Verkaufsargumente nach: "Sein Ecotec 1.8 16V-Motor leistet 92 kW/125 PS bei 5600 Umdrehungen, das Drehmoment beträgt maximal 165 Nm bei 4400 Umdrehungen. Der 1798 Kubikzentimeter große Vierzylinder sprintet in nur 8,5 Sekunden von Null auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 204 Stundenkilometer."

Stolze 7,9 Liter Sprit braucht der Rennzwerg mit dem Blitz auf dem Kühlergrill bei einer gemäßigten Fahrweise. Das scheint den Marketingstrategen aus Rüsselsheim selbst nicht ganz geheuer zu sein und eröffnen zweifelnden Corsa-Käufern eine "umweltfreundliche" Alternative.

Das schwedische Fachblatt "Teknikens Värld" habe den 1.0-Liter-Dreizylinder Corsa getestet und mit dem "begehrten Umweltpreis" ausgezeichnet. Besonders beeindruckt sei die Redaktion von der hohen Wirksamkeit der "Abgasreinigungsanlage" und dem geringen Kraftstoffverbrauch von 6,6 Liter auf 100 Kilometer gewesen. Der Ökowinzling hat dafür aber nur 58 PS und braucht zum Überspringen der 100-Stundenkilometer-Marke 17 Sekunden. Im Stadt- und Kurzstreckenverkehr, für den der Corsa ursprünglich konstruiert wurde, dürfte das jedoch kaum ins Gewicht fallen.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.