Saab 9-3X Jetzt auch querfeldein

Die schwedische General-Motors-Tochter Saab wird auf der Detroit Motor Show (12. bis 21. Januar ) ein Konzeptfahrzeug enthüllen, das die künftige Design-Richtung der Marke vorstellen wird. Die Studie trägt den Namen 9-3X.

Mit dem Auto wagen sich die Schweden erstmals auch auf unbefestigtes Terrain. Denn bislang blieb Saab stets Offroad-abstinent, mit dem Konzeptauto 9-3X wird das anders: Es handelt sich um ein so genanntes Cross-Over-Coupé mit Allradantrieb, das zumindest für leichtes Gelände gut geeignet sein dürfte. Außerdem finden sich in der Karosserie neben einer gewissen Bulligkeit, die für Geländeautos typisch ist, auch Anleihen eines Coupés und eines Kombis.

Der Saab9-3X soll einen Ausblick geben auf zukünftige Modelle, die im Rahmen der angekündigten Produktoffensive geplant sind. "Das Konzeptauto zeigt Elemente, die von den zukünftigen Saab Modellen erwartet werden können", sagt Saab-Präsident Peter Augustsson.

In Deutschland spielt Saab derzeit noch eine sehr bescheidene Rolle. Im vergangenen Jahr verkaufte der schwedische Hersteller nach Angaben des Kraftfahrt Bundesamtes lediglich 7489 Neuwagen hier zu Lande. Doch offenbar nimmt die Attraktivität der Marke zu. Denn im Oktober 2001 wurden 980 Fahrzeuge neu zugelassen - und damit 168 Prozent mehr als im Vorjahresmonat (366).