Sieben Tage mit dem VW Touareg Im Voll-SUV ohne Schamgefühl

2. Teil: Zweiter Tag: Hurtig über die Autobahn


Auf der Dienstreise gen Norden spielt das Auto seine Langstreckenqualitäten aus. Fast mühelos hält der 3-Liter-V6-Diesel den Touareg auf Trab. Mit 240 PS und 550 Nm wischt der Geländewagen beim Überholen an den Lastwagen in den Kassler Bergen nur so vorbei. Von 0 auf 100 in 7,8 Sekunden und ein Spitzentempo von 218 km/h - so kommt man zügig voran. Doch schon nach wenigen eiligen Kilometern stellt sich Gelassenheit ein. Man stellt man die Luftfederung von "Sport" auf "Komfort", lockert den Gasfuß, aktiviert den Tempomat mit Abstandsregelung, die Toter-Winkel-Überwachung und den Spurhalteassistenten und genießt das Dahingleiten.

Auf der Landstraße dagegen wirkt der Touareg nicht ganz so souverän. Es lastet einfach zu viel Gewicht auf den breiten Hüften des Wolfsburger SUVs. 2,2 Tonnen sorgen in jeder schnelleren Kurve für beachtliche Schräglagen. Und die Bremsen könnten etwas mehr Biss vertragen. Im Stadtverkehr wiederum ist das Auto überraschend handlich. Das liegt an der guten Übersichtlichkeit des 4,80 Meter langen Autos und an der Einparkhilfe mittels Kamerabild aus der virtuellen Vogelperspektive. So lässt sich der Touareg an Blumenkübeln, Laternenpfosten und anderen Hindernissen mühelos vorbei bugsieren.

Mehr zum Thema


insgesamt 119 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Colorful, 29.06.2010
1. Geländewagen?
Zitat von sysopUm 200 Kilo leichter, 25 Prozent sparsamer und trotzdem feudal wie eine Luxuslimousine - das sind die Versprechungen, die VW dem neuen Groß-SUV Touareg mitgibt. SPIEGEL ONLINE hat das Dickschiff sieben Tage lang getestet und dabei widersprüchliche Erfahrungen gemacht. http://www.spiegel.de/auto/fahrberichte/0,1518,702676,00.html
Wofür man SUV braucht, weiß ich nicht, aber einen Geländewagen sollte man auch mal richtig im Gelände fahren. Vielleicht wäre dann doch das eine oder andere aufgefallen. Z.B. wie schön die Griffe knirschen können, wenn trotz gründlicher Reinigung der Sand in der Mechanik bleibt. Oder einfach mal ein paar Meter im Schlamm rückwärts fahren und dann auf dem Nachhauseweg den Ladeluftkühler überhitzen, weil sich die Lüftungsschlitze dicht setzen. Das Fahrzeug ist für den täglichen Einsatz im Gelände nicht geeignet, also ist er dann wohl nur ein UV oder ein SU oder ein SV.
-janbo- 29.06.2010
2. ..
Super, alles was hier aufgezählt wurde, kann eine schöner Mittelklasse Kombi auch oder besser. Der verhält sich nur nicht wie eine rollende Einbauküche. Der Allradantrieb ist vieleicht bei Regen,Schnee oder Matsch ganz praktisch, nur es gibt eben genug Autos die über ihn verfügen und sich dabei nicht als Pseudogeländewagen lächerlich machen. Verständnis hätte ich, wenn sich jemand, der z.B. ab und zu mal einen Boots- oder Pferdeanhänger ziehen muss, so eine Kiste kauft. Alle anderen machen sich damit eher zum Affen.
chinchoro 29.06.2010
3. SUV sucht Narzisst
Die große Frage: Werden sich auch im Jahre 2010 für diesen SUV noch genug Narzissten finden, die sich nicht von A nach B bewegen können ohne in erster Linie mit ihrer Außendarstellung beschäftigt zu sein?
semper fi, 29.06.2010
4. -
Zitat von sysopUm 200 Kilo leichter, 25 Prozent sparsamer und trotzdem feudal wie eine Luxuslimousine - das sind die Versprechungen, die VW dem neuen Groß-SUV Touareg mitgibt. SPIEGEL ONLINE hat das Dickschiff sieben Tage lang getestet und dabei widersprüchliche Erfahrungen gemacht. http://www.spiegel.de/auto/fahrberichte/0,1518,702676,00.html
Liest sich gut. Habe mich deshalb schon 'mal für einen Vorführwagen angemeldet.
semper fi, 29.06.2010
5. -
Zitat von ColorfulWofür man SUV braucht, weiß ich nicht, aber einen Geländewagen sollte man auch mal richtig im Gelände fahren. Vielleicht wäre dann doch das eine oder andere aufgefallen. Z.B. wie schön die Griffe knirschen können, wenn trotz gründlicher Reinigung der Sand in der Mechanik bleibt. Oder einfach mal ein paar Meter im Schlamm rückwärts fahren und dann auf dem Nachhauseweg den Ladeluftkühler überhitzen, weil sich die Lüftungsschlitze dicht setzen. Das Fahrzeug ist für den täglichen Einsatz im Gelände nicht geeignet, also ist er dann wohl nur ein UV oder ein SU oder ein SV.
Das wäre doch nur dann relevant, wenn man *S*port *U*tility *V*ehicle mit "Geländewagen" übersetzt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.