Skoda Octavia Combi Vernunft auf Rädern

Autohersteller streben meist nach dem Außergewöhnlichen: Besonders sportlich sollen die Modelle sein oder besonders lifestylig; besonders verbrauchsgünstig oder besonders sicher. Skoda sind solche Extreme fremd. Die Autos aus Tschechien liegen ziemlich genau in der Mitte.

Dort, in der Mitte all der mitunter gegensätzlichen Ansprüche, die ein modernes Fahrzeug erfüllen soll, ist es wie im Auge eines Hurrikans: ruhig. Genau so ruhig und unaufgeregt stehen auch die Skoda-Modelle inmitten der oft aufgedonnert daherrollenden Konkurrenz. Außerdem verkneift es sich die tschechische VW-Tochter, PR-Ballons mit heißer Luft aufzublähen. Schlicht und einfach heißt es zum Beispiel im Pressetext über den Skoda Octavia Combi, der wagen sei "schön gestylt", der Innenraum werden "sinnvoll genutzt" und zudem gebe es für das Modelljahr 2002 einige neue und "nützliche" Ausstattungsdetails. So formulieren Vernunftmenschen, und der Skoda Octavia Combi ist das wahrscheinlich passendste Auto für diese Leute.

Wir fuhren den Wagen mit dem stärkeren der beiden "normalen" TDI-Motoren (es gibt noch ein 100-PS-TDI-Pumpe-Düse-Aggregat), nämlich dem 110-PS-Triebwerk (81 kW), das ein Drehmoment von 235 Nm zur Verfügung stellt und den doch recht stattlichen Kombi flott und angemessen antreibt. An den Fahrleistungen gibt es nichts zu mäkeln, wohl aber am Geräuschpegel, den eine zügige Gangart mit sich bringt. Auf der Autobahn wird es ab etwa 120 km/h doch recht dröhnig im Innenraum - hier bietet sich für die Ingenieure noch einiger Spielraum für akustische Verbesserungen.

Und auch mit dem von Skoda angegebenen Durchschnittsverbrauch von 5,3 Liter je 100 Kilometer stimmt die Realität nicht ganz überein. Unser Testauto schluckte laut Bordcomputer 6,3 Liter Kraftstoff. Das ist immer noch ok, liegt aber eben deutlich über der offiziell kommunizierten Marke.

Das Design des Octavia Combi ist schlicht, aber nicht langweilig. Denn die Karosserie wiedersetzt sich modischen Spielereien wie stark geschlitzten Scheinwerfern oder markanten Ecken und Kanten. Klare Linien und wohlproportionierte Flächen bestimmen die Optik, die klassisch, aber nicht altmodisch wirkt, schnörkellos und gefällig. Im Innenraum setzt sich diese Klarheit fort: Das Cockpit und die Armaturen kommen ohne Überraschungen daher - im negativen wie im positiven Sinn.

Zu vermerken sind lediglich zwei Punkte: Erstens hinterlassen die Oberflächen den Eindruck von guter Qualität, zweitens dürfte der Wagen eines der ganz wenigen Modelle sein, deren Name zur Besseren Erinnerung im Innenraum noch einmal angeschrieben steht. "Octavia" ist zentral auf dem Armaturenbrett zu lesen - unglücklicherweise sitzt das Wort direkt unter dem Warnblinklicht-Schalter.

Der Sitzkomfort passt zu einem Auto dieser Klasse, ebenso hält das Platzangebot für Passagiere und Gepäck, was das doch recht voluminöse Äußere verspricht: Es gibt reichlich Raum für Kopf, Knie, Ellenbogen und Koffer, Taschen, Tüten. Hinter der Heckklappe öffnet sich ein gut geschnittener Laderaum (Ladekante knapp 60 Zentimeter), der von einem Rollo abgedeckt werden kann und der in seinem Boden eine Art "Geheimfach" für flache Gegenstände wie Aktentaschen oder Laptops mit 75 Liter Fassungsvermögen birgt.

Der 110-PS-TDI-Motor ist erst aber Ausstattungsversion Ambiente erhältlich. Entsprechend zählen zum Serienumfang dieses Autos sechs Airbags, die Antischlupfregelung ASR, ABS plus elektronischem Bremsassistent, Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorne und hinten, höhenverstellbarer Fahrer- und Beifahrersitz, Bordcomputer, Leichtmetallräder, Sitzheizung und Zentralverriegelung mit Fernbedienung.

Hersteller:Skoda
Typ:Octavia Combi 1,9 TDI
Karosserie:Kombi
Motor:Vierzylinder-Turbo-Diesel- Direkteinspritzer
Hubraum:1.896 ccm
Leistung PS:110 PS
Leistung kW:81 kW
Drehmoment:235 Nm
Von 0 auf 100:11,1 Sek.
Höchstgeschw.:191 km/h
Verbrauch (ECE):5,3 Liter
CO2-Ausstoß:140 g/km
Kofferraum:548 Liter
umgebaut:1.512 Liter
Versicherung (HP):18 €
Versicherung (TK):31 €
Versicherung (VK):21 €
Preis:21.280 €

Gemessen am Preis ist das ein ziemlich ordentliches Paket, zumal wir hier im Grunde bei vielen Bauteilen von VW-Technik sprechen und die Fabrikationsanlagen in Mladen Boleslav zu den modernsten in Europa gehören.

Je nach Nutzung des Fahrzeugs beträgt die Kilometerdistanz zwischen den Wartungsintervallen bei den Dieselvarianten bis zu 50.000 Kilometer. Werden die Inspektionstermine eingehalten, gewährt Skoda eine Auto-lebenslange Mobilitätsgarantie im Falle einer Panne.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.