VW Golf Janus-Jubiläum

Auf der IAA im September will VW erstmals den Golf mit Erdgasantrieb präsentieren, vorher jedoch feiern die Wolfsburger den 25. Geburtstag des Golf GTI mit einem Jubiläums-GTI.


Ob zweisitziger Kabinenroller, der nur noch ein Liter Sprit verbraucht, ein Bentley Arnage für rund eine halbe Million Mark oder ein Bugatti mit 1001 PS - es gibt kaum etwas, was nicht unter dem Dach des Volkswagen-Konzerns seinen Platz fände. Bevor VW-Chef und Ober-Ingenieur Ferdinand Piëch aus dem Amt scheidet, scheint er noch einmal alle Register ziehen zu wollen.

Janusköpfig gibt sich jetzt auch der Wolfsburger Bestseller

Janusköpfig gibt sich jetzt auch der Wolfsburger Bestseller

Zur Freude der Fans - und der Tankwarte - haben die Wolfsburger ein besonderes Modell mit Kraft und Leistung satt zusammengeschraubt - geschmückt mit allen Insignien der GTI-Gemeinde: mächtiges Auspuffendrohr, Rundumverspoilerung, Recaro-Sportsitze mit eingesticktem Logo sowie 18-Zoll-Leichtmetallräder mit 225er-Schlappen.

Angefeuert wird der Jubel-GTI von einem 132 kW (180 PS) starken 1,8-Liter-Triebwerk, das in seinen vier Brennkammern schon ab 1950 Touren ein maximales Drehmoment von 235 Newtonmeter freisetzt. Das reicht, um den Jubilar in 7,9 Sekunden auf 100 km/h zu beschleunigen und eine Höchstgeschwindigkeit von 222 km/h zu erreichen.

Die Kraftübertragung des nach Euro 4 eingestuften Fünfventilers übernimmt wahlweise ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder eine Vier-Stufen-Automatik, die Kühlung der erhitzten Gemüter eine serienmäßige Klimaanlage. Die Preise für das ausschließlich in rot, silber und schwarz erhältliche Jubiläums-Modell sollen bei 54.909 Mark beginnen.

Daneben will VW auf der IAA einen Golf präsentieren, der wahlweise mit Erdgas oder Benzin betrieben werden kann. Laut der Fachzeitschrift "Auto, Motor und Sport" dient als Basis die Kombiversion mit dem 115 PS starken Zweiliter-Motor. Zusätzlich zum unverändert großen Benzintank besitzt der Golf mit bivalentem Antrieb ein 90 Liter fassendes Erdgas-Reservoir unter der Ladefläche. Schon im Herbst soll der Erdgas-Golf in Produktion gehen und gegenüber dem entsprechenden Benziner-Modell rund 6000 Mark mehr kosten.





© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.