Auto-Werbefotografien Inszenierungen einer Ikone

Kaum ein Produkt wird so aufwändig in Szene gesetzt wie der Deutschen liebstes Spielzeug: das Auto. Ein neuer Bildband dokumentiert wie zeitgenössische Fotografen Flitzer, Familienkutschen oder Monstertrucks ablichten, SPIEGEL ONLINE zeigt die besten Aufnahmen.


Seit sieben Jahren sammelt die Fotoplattform Selected Views herausragende Bilder von Fotografen, die größtenteils für Werbeagenturen, Grafikstudios oder Unternehmen tätig sind. Bereits zum zweiten Mal hat Initiator Bernd Sumalowitsch nun Aufnahmen zusammengestellt, die sich einem der vielleicht meist fotografierten Produkte widmen: dem Automobil. Für Sumalowitsch sind Automobile die gesellschaftliche Ikone der letzten hundert Jahre. Damit teilt er wohl die Ansicht des Philosophen Roland Barthes, der Autos einmal als die "gotischen Kathedralen der Neuzeit" bezeichnet hat. Oder anders ausgedrückt: Wenn sich Archäologen oder Historiker in 500 Jahren ein Bild von unserer Kultur machen wollen, dann sollten sie sich unsere fahrbaren Untersätze genauer angucken.

Der Sammelband "European Car Photography 2007" hält sich denn auch nicht lange mit Erklärungen oder Beschreibungen auf. Stattdessen präsentiert er Hochglanzbilder aus aktuellen Audi-Katalogen neben Landschaftsaufnahmen, auf denen das Auto nur ein Detail ist.

Es ist eine hübsche Sammlung, die Sumalowitsch da zusammengetragen hat. Allerdings ist die Präsentation etwas lakonisch geraten; wenigstens ein paar Informationen darüber, wann und wo die jeweiligen Fotos entstanden und erschienen sind, wären ganz nützlich gewesen.

Selected Views: European Car Photography 2007, Göttingen, ISBN 978-3-00022333-4

hil



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.