Theoretische Führerscheinprüfung Würden Sie noch mal bestehen?

Immer mehr Fahrschüler fallen durch die Theorieprüfung - das liegt an immer komplexeren Prüfungsfragen und einem neuen Fragesystem. Hier können Sie es selbst ausprobieren: Bestehen Sie den Test?

DPA

Von


Wenig Zeit? Hier geht es direkt zum Prüfungs-Quiz.

36,8 Prozent - so viele Fahrschüler fielen 2017 durch die Theorieprüfung zum Autoführerschein. Das liegt jedoch nur bedingt an den Schülern. Nicht nur wird der Fragenkatalog stets komplexer. Auch das Auswendiglernen von Fragen und Antworten ist heute keine Option mehr, sagt der Vorsitzende der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände, Dieter Quentin: "Das geht heute nicht mehr, heute ist jede Frage und jeder Prüfungsbogen anders".

In der elektronischen Prüfung werden Fragen und Antworten variiert, außerdem müssen Fragen zu Videos beantwortet werden (das bleibt Ihnen in unserem Prüfungs-Quiz allerdings erspart). Schummeln geht zwar offensichtlich trotz der veränderten Bedingungen immer noch, lohnt sich aber nicht immer: Pro Jahr werden rund 1600 Prüflinge beim Spicken erwischt.

Testen Sie hier, wie gut Sie bei Vorfahrt und Co. Bescheid wissen.



insgesamt 55 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
piccoche 23.10.2019
1. Na und?
Fahren Sie mal rum: die Leute - auch viele Neulinge - fahren zu schnell, ohne Sicherheitsabstand, geben Gas wenn die Ampel gelb wird, das Handy jederzeit in der Hand, blinken natürlich so gut wie nie (selbst Polizei-Streifenwagen sind da kein Vorbild), und ob sie immer nüchtern am Steuer sind würde ich nicht wetten... Theorie-Prüfung hin oder her, ohne ständige Kontrollen und hohe Strafen wird sich nichts ändern. Hauptsache überall Radare und abkassieren. Nur Raser-Mörder kommen leicht davon (wegen Alkohol, Drogen oder schwere Kindheit). Wenigstens die Nichtangeschnallten die auch bei Unfall draufgehen sind eine Gefahr weniger. Regeln sind gut, werden am Tag nach der Prüfung gleich vergessen.
geirröd 23.10.2019
2. Meine Güte...
Zitat von piccocheFahren Sie mal rum: die Leute - auch viele Neulinge - fahren zu schnell, ohne Sicherheitsabstand, geben Gas wenn die Ampel gelb wird, das Handy jederzeit in der Hand, blinken natürlich so gut wie nie (selbst Polizei-Streifenwagen sind da kein Vorbild), und ob sie immer nüchtern am Steuer sind würde ich nicht wetten... Theorie-Prüfung hin oder her, ohne ständige Kontrollen und hohe Strafen wird sich nichts ändern. Hauptsache überall Radare und abkassieren. Nur Raser-Mörder kommen leicht davon (wegen Alkohol, Drogen oder schwere Kindheit). Wenigstens die Nichtangeschnallten die auch bei Unfall draufgehen sind eine Gefahr weniger. Regeln sind gut, werden am Tag nach der Prüfung gleich vergessen.
..was haben Sie denn für Erfahrungen gemacht? Es gibt durchaus auch andere Verkehrsteilnehmer (glücklicherweise)...
bzvwjnekb 23.10.2019
3. beweist gar nichts
Ich würde mit Sicherheit auch meine Abiturprüfung oder eine beliebige Uni-Klausur nicht mehr bestehen, aber was beweist das? Das man mir das Diplom aberkennen sollte? Das ist doch bei den meisten Prüfungen so, dass man nach einer Weile die Dinge nicht mehr in dem Detail parat hat...
p2c2e 23.10.2019
4.
Dachlasten, Fahrradhalterung, Automatikgetriebe - habe ich nie gefahren oder genutzt, genauso wenig wie Anhänger und Anhängerkupplungen etc. Ich wüsste auch nicht mehr, was ich beachten müsste, wollte ich einen Anhänger ziehen. Muss ich jetzt meinen Führerschein abgeben?
ruediger99 23.10.2019
5.
Was bewirkt ein Antiblockiersystem (ABS)? A: Auch bei glatter Fahrbahn wird das Fahrzeug bestmöglich gebremst. B: Beim Bremsen bleibt die Lenkfähigkeit weitgehend erhalten. C: Aquaplaning wird verhindert. Antwort A und B ist richtig! Wichtiger wäre zu erfragen ob der Fahrschüler weis, dass sich der Bremsweg bei Glätte mit ABS deutlich verlängert.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.