Extrem-Event Erzbergrodeo Motokrass

Tausende Motorradfahrer machen sich jedes Jahr auf in die österreichische Kleinstadt Eisenerz, um am Erzbergrodeo teilzunehmen. Nur ein paar kommen ins Ziel und gewinnen dort: nichts.


Eisenerz ist eine beschauliche Kleinstadt inmitten der Steiermark. 3868 Einwohner zählt der Ort, dessen Name Programm ist - denn er liegt am Fuße des Erzbergs, dem größten Tagebau Mitteleuropas. An Christi Himmelfahrt verdoppelt sich die Einwohnerzahl der Bergbaustadt jedoch schlagartig, denn dann wird die Mine zum Spielplatz von Adrenalinsüchtigen und Extremsportlern auf zwei Rädern.

Das Rennen findet bereits seit 25 Jahren statt und hat in der Szene Kultstatus. Die Startplätze sind innerhalb von Stunden vergeben - obwohl es am Erzberg nichts zu gewinnen gibt. Der Wettbewerb ist dabei keine reine Domäne der Profifahrer, auch Amateure schlagen sich am Berg durchaus gut. Überhaupt dabei zu sein ist hier für viele tatsächlich alles, die Extremveranstaltung gar mit einer Zieleinfahrt abzuschließen rangiert in der Offroad-Szene irgendwo zwischen Ritterschlag und Heiligsprechung.

Nur einer von 100 Startern kommt ins Ziel

Extreme Geländebedingungen und mitunter auch harsche Wetterverhältnisse sieben das Fahrerfeld gnadenlos aus. Von ursprünglich 1600 gemeldeten Teilnehmern schafften es 2019 gerade einmal 16 ins Ziel.

Fotostrecke

15  Bilder
Fotostrecke: Hier hört der Spaß auf

Sieger wurde der 44 Jahre alte Brite Graham Jarvis auf einer Husqvarna, der die Veranstaltung damit bereits zum fünften Mal für sich entscheiden konnte. Bester Deutscher wurde Manuel Lettenbichler (KTM) auf dem zweiten Platz. Die Schlüsselstellen des Rennens sehen Sie in der Fotostrecke.



insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
zausi 03.07.2019
1. Nicht ehr Zeitgemäß...
Solche sinnlosen Rennen gehören weg vom Fenster. Hier zu Lande wird auch alles nach dem Status geregelt. Hatte man viel Geld darf man fast alles was Spaß macht und selbst wenn es der Natur schadet. Man sollte jeden Verbrenner Sport verbieten, auch wenn Reiche Kasper dahinter stecken. Beginnt endlich Rennen mit den Hoch gelobten Batterie Schüsseln, dann sind die Rennen auch nicht solang. Formel 1 zu Form-Elektro 1, dann funktioniert auch die Forschung alternativer Antriebe, damit D den Kindern in China eine Zukunft bieten kann...
tomdooley 03.07.2019
2.
Zitat von zausiSolche sinnlosen Rennen gehören weg vom Fenster. Hier zu Lande wird auch alles nach dem Status geregelt. Hatte man viel Geld darf man fast alles was Spaß macht und selbst wenn es der Natur schadet. Man sollte jeden Verbrenner Sport verbieten, auch wenn Reiche Kasper dahinter stecken. Beginnt endlich Rennen mit den Hoch gelobten Batterie Schüsseln, dann sind die Rennen auch nicht solang. Formel 1 zu Form-Elektro 1, dann funktioniert auch die Forschung alternativer Antriebe, damit D den Kindern in China eine Zukunft bieten kann...
Was hat sich den bei Ihnen in den letzten 2 Tagen geändert, als es noch hieß "dicken Mittelfinger Richtung Verbotsparteien"? Im weiteren gibt es doch die Formel E schon, auch wenn sie die Formel 1 nicht ersetzen. Und immer bei Dingen Verbote fordern, die einen selbst nicht betreffen, ist doch auch zu einfach. Allerdings bin ich bei ihnen, das die Politik in vielen Bereichen langsam was tun muss. Ob das Verbot des Erzbergrodeos da der richtige Weg ist, sei mal dahin gestellt. Ist schliesslich alles andere als eine Hochglanz Schicki Micki Veranstaltung.
dolfi 03.07.2019
3. Absolut faszinierend
... solche Rennen in unserer völlig durch-Tesla-isierten Welt. Das sind Gladiatorenspiele und die Sieger werden als Helden gefeiert. Zeitgemäss oder nicht sei dahingestellt; die Faszination der Technik in Verbindung mit Geschick und Können sind der genaue Gegenentwurf zu unserer soften, durchorganisierten Welt.
Hagar001 03.07.2019
4. Wo ist der Unterschied
Zitat von zausiSolche sinnlosen Rennen gehören weg vom Fenster. Hier zu Lande wird auch alles nach dem Status geregelt. Hatte man viel Geld darf man fast alles was Spaß macht und selbst wenn es der Natur schadet. Man sollte jeden Verbrenner Sport verbieten, auch wenn Reiche Kasper dahinter stecken. Beginnt endlich Rennen mit den Hoch gelobten Batterie Schüsseln, dann sind die Rennen auch nicht solang. Formel 1 zu Form-Elektro 1, dann funktioniert auch die Forschung alternativer Antriebe, damit D den Kindern in China eine Zukunft bieten kann...
Wo sehen Sie den Unterschied zu anderen Massenveranstaltungen? Ist es besser/schöner/umweltverträglicher wenn Massen von Menschen zu Musikfesten anreisen, oder Christo nen ganzen See einpackt, dessen Spezialplane dann mittels Hubschrauber eingeflogen werden muß, nur damit kunstinteressierte Kreise einen Massenauflauf und ein einmaliges Erlebnis haben?
nadja_romanowa 03.07.2019
5. Und da kommen sie wieder aus ihren Löchern gekrochen...
...und wollen verbieten, verbieten, verbieten. Bei manchen Leuten scheint im Kopf eine ständig hämmernde Marschmusik zu laufen: Verbieten! Verbieten! Verbieten! Zum Thema: Erzbergrodeo ist eine der besten Veranstaltungen. Da gab es anfangs des Jahrtausend sogar ein paar Verrückte, die das Ding mit ner BMW C1 gewommen haben http://www.c1-erzberg.de Das sind wahre Enthusiasten. Generell sehe ich Motocross als die härteste Motorsportart überhaupt an. Hut ab vor jeden Teilnehmer!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.