Elektroauto als Schlafplatz Tesla Model Zzzzzzzzzzzzzz

Ein Tesla Model S kostet in den USA etwa hunderttausend Dollar. Eigentlich ist dieser Preis zu hoch für Leute wie Steve Sasman. Der 46-Jährige kaufte sich die Elektrolimousine trotzdem - und betreibt damit jetzt eine Art Extrem-Carsharing.

Steve Sasman

Ein Interview von


Der Onlinevermittlungsdienst für private Wohnungen Airbnb listet für Phoenix, Arizona, mehr als tausend Angebote. Sie reichen von der teuren Luxusvilla mit Blick über die ganze Stadt bis hin zu einer besseren Abstellkammer zum Schnäppchenpreis. Doch die verrückteste Unterkunft kostet 78 Dollar: Zu diesem Preis kann man bei Steve Sasman übernachten - und zwar in seinem Auto.

Bei dem Wagen handelt sich um ein Tesla Model S. Für eine Schlafstätte sind die Platzverhältnisse in der Elektrolimousine eher bescheiden, auch wenn sie so viel wie eine Eigentumswohnung kostet. Aber genau da ist der Knackpunkt, erklärt Sasman im Interview mit SPIEGEL ONLINE.

SPIEGEL ONLINE: Herr Sasman, warum bieten Sie Ihren Tesla als Schlafplatz an?

Sasman: Dieses Auto ist eigentlich zu teuer für mich, aber ich wollte es unbedingt haben. Irgendwann kam ich auf die Idee, dass der Wagen sich einfach selbst finanzieren muss. Ich nutze ihn also als eine Einkommensquelle. Dazu gehört die Vermietung auf Airbnb.

SPIEGEL ONLINE: Haben Sie das Auto selbst schon mal als Hotelzimmer genutzt?

Sasman: Ja, ich habe auf einer Reise darin übernachtet. Wenn die Sitze umgeklappt sind, passt eine Luftmatratze rein. Darauf haben zwei Leute Platz. Um die Atmosphäre gemütlicher zu machen habe ich noch zwei Elektrokerzen reingestellt. Außerdem kann man die Klimaanlage die ganze Nacht anlassen, sie verbraucht bei dem Auto nur wenig Strom. Mit einem herkömmlichen Wagen wäre das nicht möglich, da müsste die ganze Zeit der Motor laufen.

SPIEGEL ONLINE: Wie viele Gäste müssen pro Monat in dem Auto übernachten, damit Sie die Raten bezahlen können?

Sasman: Also eigentlich handelt es sich dabei ja mehr um ein Experiment.

SPIEGEL ONLINE: Klingt nicht gerade so, als könnten Sie sich vor Anfragen kaum retten. Hatten Sie überhaupt schon mal einen Gast?

Sasman: Nein, bis jetzt noch nicht.

SPIEGEL ONLINE: Heißt das, dass Sie Ihr Auto bald wieder verkaufen müssen?

Sasman: Nein, ich behalte ihn auf jeden Fall. Ich habe ja noch ein paar andere Strategien, um ihn zu finanzieren.

SPIEGEL ONLINE: Erzählen Sie mal.

Sasman: Ich fahre für Uber, biete einen Limousinen-Service mit dem Tesla an, verleihe das Auto über eine Internetplattform an andere und vermiete Werbefläche auf dem Auto. Man kann zum Beispiel seine Webadresse auf die Stoßstange kleben.

SPIEGEL ONLINE: Und das funktioniert?

Sasman: Ja, so einen Wagen fährt nicht jeder, er ist auffällig. Das schafft mir einen enormen Marketing-Vorteil gegenüber anderen Anbietern.

SPIEGEL ONLINE: Vielleicht sollten Sie das Angebot bei Airbnb nachbessern.

Sasman: Haben Sie eine Idee?

SPIEGEL ONLINE: In Ihrer Annonce steht, dass man um 8 Uhr aufstehen muss, weil Sie das Auto dann brauchen. Das könnte auf manche Interessenten abschreckend wirken.

Sasman: Ja, das haben in der Tat schon ein paar Leute angesprochen. Aber das war eigentlich eher ein Scherz. Ich wollte nur deutlich machen, dass man nicht den ganzen Tag in dem Tesla verbringen kann. Und außerdem können die Gäste dann ja auch meine Wohnung nutzen und zum Beispiel auf der Couch weiterschlafen.



insgesamt 19 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Cäsarenwächter 04.02.2015
1. Schön und gut, ....
aber das rechnet sich nicht mit der Übernachtung im Tesla: Die Anschaffung des Wagens im Wert von 100.000,00 EUR rentiert sich frühestens nach 3,5 Jahren bei einer Vollbelegung, d.h erforderlich wären 1282 Übernachtungen bei einem unveränderten Preis von 78,00 EUR. Unter Berücksichtigung von Umständen (Feiertage, Abwesenheit etc.) wird wohl eher von mind. 4,5 Jahren auszugehen sein. Bis dahin ist der nächste Tesla in Planung. Abgesehen davon, dass der Typ ohnehin das Auto um 08:00 Uhr morgens benötigt, werden selbst Frühaufsteher wohl eher nicht auf das Angebot einer Fortsetzung des geruhsamen Auto- Schlafs in dessen Wohnung eingehen. Wäre ich Besitzer des Fabrikats, so würde ich nicht an ein Paar vermieten, da ich nicht möchte, dass sich die Nebenwirkungen einer Liebesnacht (Gerüche etc.) niederschlagen. Aber die Idee der Übernachtung im eigenen Auto hat trotzdem seine Reize: Teure Übernachtungen in Hotels wären überflüssig, vorausgesetzt, man findet die Morgentoilette entbehrlich. Mit diesem Gefährt ist man bei Kurzausflügen auf jeden Fall einen Schritt voraus. Bleibt abzuwarten, dass die Idee von Betreibern kommerziell ausgeschlachtet wird. Denkbar wäre es- in einer mobilen Welt wie die Unsrige. Tesla- ich komme!
fatherted98 04.02.2015
2. Wenn sich...
...für diese Übernachtungsmöglichkeit Kunden finden...was ich stark bezweifle...könnte er die Finanzierung sichestellen...aber wer übernachtet schon für Geld in einem Auto....?
woistmeinspiegel 04.02.2015
3. Super (griechische) Idee
jetzt kauf ich mir auch einen Tesla. Die Stoßstange als Werbefläche vermiete ich ev. sn SPON.
al2510 04.02.2015
4. Wenn man damit herum fahren könnte
So als Wohnmobil würde ich das schon gut finden, aber in der Garage? Da muss man schon von seinen Mitmenschen ein abartiges Bild haben. Na, er könnte ja auch auf die Idee kommen es zu verschenken. Also keine Geburtstagsgeschenke mehr machen sondern immer eine Nacht im Auto verschenken. Denke aber der verschenkt nix. Also Einsparungspotential schon vorher erschöpft. Dann bleibt nur noch seinen Eltern das Geld für alle Geschenke abschwatzen und statt dessen Autoübernachtungen anbieten. Oder wenn er andere Abhängige hat denen das aufzwingen so als Betriebsurlaub oder Boni Ersatz! ;)
flessan 04.02.2015
5. Cool
Nein ich hatte nie den Wunsch in einem E-Mo zu schlafen aber allein die bekloppte Idee gefällt mir so gut das ichs machen würde wenn es nicht grad so weit weg wäre. Was für Augen meine Frau machen würde wenn es nach dem Kerzen diner ins "Hotelzimmer" geht! Tesla übernachten: 78$ Lachkrampf der Frau: UNBEZAHLBAR!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.