Umgebaute Anhänger Pimp my Wohnwagen

Anhänger zum Träumen: Zwei Niederländerinnen haben in einem Bildband aufwendig aufgemöbelte Wohnwagen versammelt. Herausgekommen ist eine Hommage an alle kreativen Camper.

Marijn de Wijs / Bruckmann Verlag

"Weißware" sagen Spötter abfällig, wenn sie von großen, modernen und ab Werk eher ungelenk designten Wohnwagen sprechen. Solche Campingbehausungen finden sich im Buch "Happy Campers - Glück auf Rädern" der Autorin Femke Creemers und der Fotografin Marijn de Wijs nicht.

Stattdessen sind dort 43 Wohnwagen, Wohnmobile und eine mongolische Jurte versammelt, die bis in die Details gepimpt, also aufgemöbelt sind. Camping als Ausdruck eines Lebensstils jenseits aller Klappstuhlklischees.

Fotostrecke

10  Bilder
Buch "Happy Campers": Glück am Haken

Wer die kurzen Texte zu den Campingwagen liest, stößt - trotz aller Unterschiede - auf eine Gemeinsamkeit: Stets waren gebrauchte, teils ziemlich mitgenommene Caravans Ausgangspunkt einer Metamorphose. Die Besitzer investierten Zeit, Geschick, Kreativität - und natürlich auch Geld - in Renovierung und Neuausbau.

So berichtet Sabien Engelenburg, dass sie wochenlang nach dem Original-Bezugsstoff für die Polster in ihrem Mostard-Yvonne-Wohnwagen (Baujahr 1964) suchte. Fast in allen gezeigten Caravans wurde der Bodenbelag erneuert, etwa durch Linoleum im Dielenlook oder echtes Parkett.

Preisabfragezeitpunkt:
06.06.2019, 13:23 Uhr
Ohne Gewähr

ANZEIGE

Femke Creemers, Marijn de Wijs
Happy Campers. Glück auf vier Rädern. Ideen für Camping rund um Caravan Einrichtungen. Wohnmobildesign im Retrostyle.

Verlag:
Bruckmann Verlag GmbH
Seiten:
256
Preis:
EUR 24,99

Auch die Grundrisse sind nur noch selten die, mit denen die Anhänger einst ausgeliefert wurden: Feste Betten, neue Sitzgruppen, umgebaute Schränke oder entfernte Nasszellen für mehr Wohnraum - stets bestimmen Geschmack und individuelle Nutzung die Innenarchitektur.

Was dem Buch fehlt, sind konkrete Tipps, wie man denn einen Wohnwagen-Oldie wieder fit macht. Dafür gibt es dann aber andere Quellen - zum Beispiel zahlreiche Webseiten, die am Ende des Bandes aufgelistet sind.

Hommage an alle kreativen Camper

"Happy Campers" soll erst einmal grundsätzlich Lust darauf machen, die von der Wohnwagenindustrie vorgegebenen Einrichtungsmöglichkeiten so zu verändern, dass aus einem Massenprodukt ein Einzelstück wird, in dem sich die Freizeit umso vergnügter verbringen lässt.

Das war es auch, was Autorin Creemers seit Jahren antrieb. Im Vorwort schreibt sie, das Buch (das jetzt auch auf Deutsch vorliegt) sei als Inspirationsquelle gedacht und eine "Hommage an alle kreativen Camper".

Tragischerweise gehört das Buch zugleich zu ihrem publizistischem Vermächtnis. Creemers, die von Kindesbeinen an begeisterte Camperin war und den Blog Caravanity betrieb, verstarb nach der Veröffentlichung des Bandes nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 41 Jahren.

Femke Creemers, Marijn de Wijs: "Happy Campers - Glück auf Rädern", Bruckmann Verlag, 256 Seiten, 24,99 Euro.

Mehr zum Thema


insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
manicmecanic 30.03.2019
1. lustige Minis
aber warum nur solche?Es gibt doch auch individuell gemachte anderer Klassen.Ganz ehrlich,auch ich finde die Minis nett,aber zum Reisen sind sie alle schlicht zu eingeschränkt.Und wenn ich schon mit einem Hänger in der Gehend vagabundiere machts keinen echten Unterschied mehr ob der 1 Meter länger ist.Det abfällig Satz zu der serienmäßigen Weißware gilt so heute auch nicht mehr.Da hat aber einer enge Scheuklappen an wenn er moderne Caravans so sieht.Wie auch immer,ich bin wohl doch seltsam und ziehe weiter meine weiße Ware an nette Plätze,auch wenn die Mehrheit so ein Kaliber wie meinen nicht als Reisecaravan nutzt.
kpb47 30.03.2019
2. Tatsächlich nur Minis
Aber der Predom auf Bild 8 und 9 ist kein deutsches Fabrikat, sondern er stammt von der Firma Niewiadow aus Polen und wird äußerlich fast unverändert auch heute noch gebaut.
einmischa 31.03.2019
3. Weitere Umbauten für Genießer...
Wer Spaß an coolen Umbau von Wohnwagen hat, kann sich mal diese Seite anschauen: https://www.basecamp-bonn.de/zimmer-hotel-bonn/wohnwagen-hotel-bonn. Die thematischen Umbauten wurden von Marion Seul von Blendwerk gemacht (http://www.marionseul.de/), jeder Wohnwagen eine Augenweide.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.