Britische Studie Männer sind im Straßenverkehr eine deutlich größere Gefahr als Frauen

Männer sind einer britischen Studie zufolge häufiger an tödlichen Unfällen beteiligt als Frauen - auch pro gefahrenem Kilometer. Vor allem Lkw-Fahrerinnen könnten demnach für mehr Sicherheit sorgen.
Männliche Fahrer sind einer britischen Studie zufolge im Straßenverkehr eine deutlich größere Gefahr für andere als Frauen. So waren männliche Motorradfahrer an zehnmal so vielen Todesfällen durch Unfälle beteiligt wie weibliche Fahrer - auf die gefahrenen Kilometer bezogen.

Männliche Fahrer sind einer britischen Studie zufolge im Straßenverkehr eine deutlich größere Gefahr für andere als Frauen. So waren männliche Motorradfahrer an zehnmal so vielen Todesfällen durch Unfälle beteiligt wie weibliche Fahrer - auf die gefahrenen Kilometer bezogen.

David Young/ dpa
ene/dpa