Proteste gegen Messe IAA Demonstranten seilen sich von Autobahnbrücke ab

Am ersten Tag der IAA in München haben Aktivisten den Verkehr bei mehreren Aktionen behindert. Einige Autobahnabschnitte wurden gesperrt. Die Proteste sind offenbar nur der Auftakt.
Wegen einer Protestaktion gegen die Automobilindustrie ist die A9 in München teilweise gesperrt

Wegen einer Protestaktion gegen die Automobilindustrie ist die A9 in München teilweise gesperrt

Foto: Matthias Balk / dpa

Am Eröffnungstag der Automesse IAA haben sich Aktivistinnen und Aktivisten von Autobahnbrücken rund um München abgeseilt. Als Zeichen des Protests gegen die Automobilbranche entrollten die Aktivisten Banner. Der Verkehr wurde durch die Aktion blockiert, teilweise kam es zu Staus.

Nach Angaben eines Polizeisprechers mussten auf der A8 und der A96 Teile der Fahrbahn gesperrt werden. Der Verkehr sei umgeleitet worden, um die Demonstranten von der Brücke herunterholen zu können. Auch auf der A92, der A94 und der A95 entrollten Aktivisten Transparente. Auf der A9 sorgten Aktivisten ebenfalls für einen Polizeieinsatz.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In einem Wasserbecken vor der Messe München gab es ebenfalls eine Protestaktion: Bei etwa zehn Grad Außentemperatur stiegen 15 junge Menschen mit Plakaten in das Becken, um ein Zeichen für einen schnelleren Abschied vom Verbrennungsmotor zu setzen. Diese Aktion hatte Greenpeace organisiert.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Plakate der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten Bilder von Überschwemmungen und Waldbränden aus den vergangenen Jahren, auch Slogans wie »Die Klimakrise startet hier« waren zu lesen. »Die deutsche Autoindustrie befeuert die Klimakrise immer weiter«, kritisierte Greenpeace-Verkehrsexperte Benjamin Stephan. »Mit ihren rücksichtslosen Geschäften schränken VW, Mercedes-Benz und BMW die Freiheit junger Menschen ein. Damit sich das ändert, müssen die Konzerne viel schneller weg von klimaschädlichen Verbrennungsmotoren.«

Weitere Demonstrationen sind geplant

Die IAA ist eine der weltweit größten Automobilausstellungen. Erstmals findet die Messe in diesem Jahr als IAA Mobility mit neuem Konzept in München statt. Zahlreiche Gruppen haben Demonstrationen und Proteste angekündigt. Unter anderem sind für Freitag Blockaden und für Samstag eine Großdemonstration sowie eine Fahrradsternfahrt mit Zehntausenden Teilnehmern geplant.

vki/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.