Offenbar weniger Schäden Elektroautos lassen sich deutlich billiger versichern als Verbrenner

Policen zum Schnäppchenpreis, spezielle Rabatte: Kfz-Versicherer werben massiv um Käufer von E-Autos. Ein Grund: Die Besitzer von Elektro-Pkw fahren anscheinend besser als die von Benzinern.
Elektroauto Porsche Taycan: Eine Vollkaskoversicherung für den Wagen ist im Schnitt 26 Prozent billiger als eine vergleichbare Police für den benzingetriebenen und ähnlich leistungsstarken Porsche Panamera

Elektroauto Porsche Taycan: Eine Vollkaskoversicherung für den Wagen ist im Schnitt 26 Prozent billiger als eine vergleichbare Police für den benzingetriebenen und ähnlich leistungsstarken Porsche Panamera

Foto: Radu Chindris / Porsche

Mit der Umweltprämie von bis zu 9000 Euro netto versuchen Staat und Autohersteller, Neuwagenkäufer für Elektroautos zu gewinnen. Dazu will jetzt auch die Versicherungsbranche Autofahrer von der E-Mobilität überzeugen: Bei Prämien für Stromer sparen Kunden im Vergleich zu Verbrennermodellen viel Geld. Das gilt vor allem für Kaskoversicherungen, wie aktuelle Marktuntersuchungen zeigen.

Das Internet-Vergleichsportal Verivox hat die Vollkasko-Versicherungsprämien von sechs Elektroautos und vergleichbaren Verbrennern gegenübergestellt. Ergebnis: Die Topangebote für Stromer sind in allen Fällen deutlich günstiger. Eine Vollkasko-Versicherung für das BMW-Elektroauto i3 (125 kW/ 170 PS) beispielsweise kann von einer Familie (je nach Wohnort) bereits für 688 Euro im Jahr (HUK24 Classic) abgeschlossen werden. Beim Verbrennermodell BMW 118 (104 kW/ 140 PS) hingegen würden mindestens 1032 Euro (R+V24 Komfort) fällig.

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Fahrberichte, Analysen, aktuelle Nachrichten: So verpassen Sie keine Artikel aus der Rubrik Mobilität des SPIEGEL.

So aktivieren Sie Ihre Benachrichtigungen

Auch die fünf billigsten Tarife für Renaults Elektrokleinwagen Zoe sind wesentlich günstiger als jene für das ähnlich große Modell Renault Clio mit Benzinmotor. "Das überrascht", sagt Wolfgang Schütz, Geschäftsführer bei Verivox. Der Grund: E-Autos sind in der Regel deutlich teurer als vergleichbare Verbrennermodelle. "Deshalb wäre eine teurere Kaskoprämie zu erwarten, weil die Schadenkosten tendenziell höher sind", so Schütz.

E-Auto-Fahrer sind umsichtiger

Warum also lassen sich teurere Autos günstiger versichern? Auf eine scheinbare Paradoxie verweist Horst Müller-Peters, Leiter der Forschungsstelle Versicherungsmarkt am Kölner Institut für Versicherungswesen (ivwKöln) der TH Köln: In Elektroautos sind meist mehr Sensoren und Kameras verbaut, sie dienen den Assistenzsystemen. Damit werden Ersatzteile teurer, und eigentlich müsste das die Versicherungsprämien nach oben treiben. Tatsächlich jedoch sorgen die Assistenzsysteme für weniger Unfälle. Müller-Peters: "Schon jetzt haben wir dadurch eine deutliche Tendenz zu weniger Schäden."

Bei Elektroautos kommt noch etwas anderes hinzu. "Die häufig batterieschonende Fahrweise korreliert in hohem Maße mit einem sicheren Fahrstil", sagt Müller-Peters. Anders gesagt: Wer ein Elektroauto besitzt, fährt auch besonders umsichtig. Die Zahl der Unfälle nimmt ab. Und dadurch wird das Elektroautomodell in eine niedrigere Typklasse eingestuft, die wiederum für die Versicherungsprämie entscheidend ist. Der Schutz kostet weniger.

Spezielle Rabatte für Elektroautos

Zusätzlich versuchen die Autoversicherer Elektroauto-Neukunden mit üppigen Rabatten zu gewinnen, auch auf die Haftpflichtversicherung, so heißt es im Oktober-Report von Stiftung Warentest. Die Versicherungen Condor und R+V etwa werben mit bis zu 25 Prozent Rabatt auf Haftpflicht- und Kaskoversicherungen. "Aus Marketing- und Reputationsgründen besteht für viele Versicherer kurzfristig die Versuchung, Versicherungen für Elektroautos zu pushen", sagt Müller-Peters.

"Solche Rabatte allein sollten Kunden nicht zum Abschluss verleiten", heißt es jedoch im Report von Stiftung Warentest. Zum einen, weil ein anderer Versicherer dennoch günstiger sein könne. Und zum anderen, weil bei einer E-Auto-Versicherung Rahmenbedingungen beachtet werden müssen, die sich nicht allein im Preis widerspiegeln. Einige Tarifleistungen seien noch nicht passgenau für Elektroautos konzipiert, sagt Verivox-Geschäftsführer Schütz. Schließlich gehört zu einem Elektroauto ganz neues Zubehör. Etwa ein Ladekabel und mitunter eine Wallbox. Schäden oder gar der Diebstahl solcher Komponenten werden nicht automatisch abgedeckt.

Unbedingt den Akku mitversichern

Besonders wichtig ist, dass eine E-Auto-Versicherung Schäden am Akku abdeckt. Er ist häufig einen fünfstelligen Betrag wert. Die ersten Versicherer bieten spezielle E-Prämien an. Die Batterie wird dabei je nach Tarif bis zu 36 Monate lang zum Neuwert versichert. Viele Versicherer zögen pro Betriebsjahr 10 bis 20 Prozent vom Neuwert des Akkus ab, warnt Stiftung Warentest. Zudem verweisen die Verbraucherschützer darauf, dass Bedienfehler, die die Elektronik des Wagens lahmlegen, oder auch Tierbisse in Elektrokabel für den Akku schädlich sein können. Sie sollten deshalb ebenfalls und inkulsive der Folgeschäden von der Kaskoversicherung gedeckt sein.

Auch die Hersteller von Elektroautos selbst schielen bereits auf den Versicherungsmarkt. Tesla etwa kooperiert bereits mit der Bavaria Direkt und bietet eine eigene Police an. Darin abgedeckt: 36 Monate Neupreisentschädigung, Akkuschäden, die Absicherung der heimischen Wallbox und an öffentlichen Ladesäulen, sowie der Diebstahl des Ladekabels. Mercedes brachte erst im Oktober gemeinsam mit dem Versicherungsvermittler Swiss Re das Gemeinschaftsunternehmen Movinx an den Start. Im nächsten Jahr sollen eigene Versicherungsangebote auf den Markt kommen – zuerst in Frankreich, anschließend auch im restlichen Europa. Das Ringen um E-Auto-Kunden wird sich also fortsetzen.

Versicherungsprämien ähnlicher Fahrzeuge im Vergleich

Familie mit jungem Fahrer - HH Zentrum

BMW i3 (120 Ah, 170 PS)

BMW 118 (140 PS)

Tarif

Preis (in Euro)

Tarif

Preis (in Euro)

HUK24 Classic

688,66

R+V24 Komfort

1032,35

HUK24 Classic Kasko Plus

714,63

R+V24 Premium

1079,92

HUK Classic

757,87

HUK24 Classic

1152,18

Condor

773,14

AXA freie Werkstattwahl

1182,26

HUK Classic Kasko Plus

785,79

CosmosDirekt Basis-Schutz

1183,24

Top5 Tarife

744,02

 

1125,99

Teuerster Tarif

2397,34

Teuerster Tarif

3020,30

Fahrer: 50 und 21 Jahre, PLZ 20095; 18.000 km / Jahr

Vollkasko mit 300 und 150 Euro Selbstbet. , SF 15 / 15

Mindestleistungen: Tarife mit Mallorcapolice, freier Werkstattwahl und Schutz bei grober Fahrlässigkeit

Rentner - HH Zentrum

VW E-Golf VII (135 PS)

VW Golf VIII 1.5 TSI (130 PS)

Tarif

Preis (in Euro)

Tarif

Preis (in Euro)

HUK24 Classic

305,46

R+V24 Komfort

425,83

HUK24 Classic Kasko Plus

318,63

Verti Klassik

432,80

Verti Klassik

333,60

HUK24 Classic

434,36

HUK Classic

334,87

Nexible All-in-one Autovers.

436,44

HUK Classic Kasko Plus

349,03

R+V24 Premium

445,13

Top5 Tarife

328,32

 

434,91

Teuerster Tarif

933,77

Teuerster Tarif

1014,48

Fahrer: 70 Jahre, PLZ 20095; 10.000 km / Jahr

Vollkasko mit 300 und 150 Euro Selbstbet. , SF 30 / 30

Mindestleistungen: Tarife mit Mallorcapolice, freier Werkstattwahl und Schutz bei grober Fahrlässigkeit

Single - HH Zentrum

Smart EQ Fortwo (82 PS)

Smart Fortwo 1.0 Cabrio (70 PS)

Tarif

Preis (in Euro)

Tarif

Preis (in Euro)

HUK24 Classic

223,58

R+V24 Komfort

256,28

HUK24 Classic Kasko Plus

230,27

Verti Klassik

258,00

HUK Classic

247,42

HUK24 Classic

263,64

HUK Classic Kasko Plus

254,61

CosmosDirekt Basis-Schutz

266,93

Verti Klassik

260,80

R+V24 Premium

267,57

Top5 Tarife

243,34

 

262,48

Teuerster Tarif

683,00

Teuerster Tarif

618,04

Fahrer: 30 Jahre, PLZ 20095; 6.000 km / Jahr

Vollkasko mit 300 und 150 Euro Selbstbet. , SF 10 / 10

Mindestleistungen: Tarife mit Mallorcapolice, freier Werkstattwahl und Schutz bei grober Fahrlässigkeit

Familie mit jungem Fahrer - HH Wandsbek

Renault Zoe (69 PS)

Renault Clio 1.0 (65 PS)

Tarif

Preis (in Euro)

Tarif

Preis (in Euro)

HUK24 Classic

596,33

R+V24 Komfort

798,01

HUK24 Classic Kasko Plus

617,28

CosmosDirekt Basis-Schutz

798,02

CosmosDirekt Basis-Schutz

637,37

R+V24 Premium

834,08

Condor

654,24

CosmosDirekt Comfort-Schutz

865,12

HUK Classic

657,46

DA Direkt Mein Tarif Basis (freie Werkstattwahl)

901,90

Top5 Tarife

632,54

 

839,43

Teuerster Tarif

2028,05

Teuerster Tarif

2307,00

Fahrer: 50 und 21 Jahre, PLZ 22359; 18.000 km / Jahr

Vollkasko mit 300 und 150 Euro Selbstbet. , SF 15 / 15

Mindestleistungen: Tarife mit Mallorcapolice, freier Werkstattwahl und Schutz bei grober Fahrlässigkeit

Rentner - HH Wandsbek

Opel Corsa-F Electric (136 PS)

Opel Corsa-F 1.2 (100 PS)

Tarif

Preis (in Euro)

Tarif

Preis (in Euro)

HUK24 Classic

337,68

R+V24 Komfort

417,10

HUK24 Classic Kasko Plus

352,31

Nexible All-in-one Autoversicherung

434,28

HUK Classic

370,12

R+V24 Premium

435,85

Condor

372,40

HUK24 Classic

448,42

HUK Classic Kasko Plus

385,86

HUK24 Classic Kasko Plus

468,56

Top5 Tarife

363,67

 

440,84

Teuerster Tarif

1034,59

Teuerster Tarif

1040,94

Fahrer: 70 Jahre, PLZ 22359; 10.000 km / Jahr

Vollkasko mit 300 und 150 Euro Selbstbet. , SF 30 / 30

Mindestleistungen: Tarife mit Mallorcapolice, freier Werkstattwahl und Schutz bei grober Fahrlässigkeit

Single - HH Wandsbek

Porsche Taycan 4S (435 PS)

Porsche Panamera ST 4 3.0 (330 PS)

Tarif

Preis (in Euro)

Tarif

Preis (in Euro)

HUK24 Classic

693,52

Friday Original

974,64

Condor

722,11

R+V24 Komfort

975,25

HUK24 Classic Kasko Plus

730,14

Friday Zahl-pro-Kilometer

989,28

HUK Classic

755,03

R+V24 Premium

1021,84

Kravag Allgemeine

771,05

HUK24 Classic

1022,41

Top5 Tarife

734,37

 

996,68

Teuerster Tarif

1954,10

Teuerster Tarif

2257,96

Fahrer: 40 Jahre, PLZ 20095; 6.000 km / Jahr

Vollkasko mit 300 und 150 Euro Selbstbet. , SF 15 / 15

Mindestleistungen: Tarife mit Mallorcapolice, freier Werkstattwahl und Schutz bei grober Fahrlässigkeit

 Quelle: Verivox Oktober 2020

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.