Firmenchef sieht Potenzial Opel erwägt Comeback des Manta als Elektroauto

Der Manta ist zugleich Autoklassiker und Witzobjekt auf vier Rädern. Nun deutet Opel-Chef Lohscheller ein Comeback des Modells an – nachdem die Studie einer Neufassung zuletzt für Aufsehen gesorgt hatte.
Foto: Opel

Opel erwägt ein Revival seines einstigen Coupé-Klassikers Manta als Elektroauto. »Deutschland scheint auf den Manta zu warten«, sagte Opel-Chef Michael Lohscheller reichlich selbstbewusst gegenüber dem Magazin »Business Insider«. Der Autobauer hatte vor Kurzem die Studie Manta GSe ElektroMOD vorgestellt. »In meinen kühnsten Träumen hätte ich nicht erwartet, dass das Feedback derart überwältigend ist«, sagte Lohscheller.

Opels Marktforschung werde mit Sicherheit eine potenzielle Serienversion durchspielen, sagte Lohscheller dem Portal. »Und dann werden wir die Frage beantworten: Neuer Manta, ja oder nein?« Opel gehört zum neu geschaffenen Autokonzern Stellantis mit insgesamt 14 Marken, darunter Peugeot und Citroën, Fiat, Chrysler, Jeep und Maserati.

Ursprünglich sollte der Opel Manta den Erfolg der sogenannten Pony Cars, wie zum Beispiel dem Ford Mustang, von den USA auf Europa übertragen und dem Ford Capri Konkurrenz machen. Trotz der Manta-Witze war der Wagen ein Erfolg, in Deutschland wurden mehr als 470.000 Exemplare zugelassen.

Namen erfolgreicher Modelle zu recyceln liegt außerdem im Trend: Ford brachte vor Kurzem den Puma zurück, bei dem es sich jedoch nicht mehr um ein kleines Coupé, sondern um ein Kompakt-SUV handelt. Gleiches gilt für den Mustang, der neben seinem Dasein als Coupé zum Elektro-SUV Mustang Mach-E wurde.

ene/AFP
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.