Verkauf ab 2025 Sony und Honda planen Blitzentwicklung von Elektroautos

Der japanische Elektronikkonzern Sony geht eine Kooperation mit dem Autobauer Honda ein: In vier Jahren soll das erste E-Auto verkauft werden.
Den zweiten Prototypen eines eigenen Elektroautos, den »Vision-S 02« (links im Bild), hat Sony bereits im Januar vorgestellt

Den zweiten Prototypen eines eigenen Elektroautos, den »Vision-S 02« (links im Bild), hat Sony bereits im Januar vorgestellt

Foto: Alex Wong / Getty Images

Schon länger liebäugelt der Elektronikriese Sony damit, Elektroautos zu bauen – nun hat der Konzern einen Partner gefunden: Sony und der Automobilhersteller Honda kündigten an, noch in diesem Jahr ein Gemeinschaftsunternehmen zu gründen, das Elektroautos entwickeln und verkaufen soll.

Das erste Modell solle im Jahr 2025 auf den Markt kommen. Die Rollen sind dabei klar verteilt: Honda sei für die Produktion zuständig, der Autobauer soll das erste Modell in seinen Fabriken bauen. Auch die Vertriebsstrukturen wolle man nutzen. Sony werde die Mobilitätsplattform entwickeln und Expertise für die Bereiche der Sensorik, der Netzwerksysteme und der Unterhaltungstechnik beisteuern.

»Mit dem Gemeinschaftsunternehmen wollen wir die Evolution in der Mobilität anführen, indem wir unsere Technologie und Erfahrung mit der langjährigen Erfahrung von Honda bei der Entwicklung und dem Bau von Autos verbinden«, sagte Sony-Chef Kenichiro Yoshida.

Der Börsengang sei nicht ausgeschlossen

Toshihiro Mibe, Chef des Honda-Konzerns, schloss einen Börsengang des Gemeinschaftsunternehmens nicht aus, auch wenn das derzeit nicht auf der Tagesordnung stehe. Zugleich zeigte er sich offen für weitere Partner. Honda werde unabhängig von der Zusammenarbeit mit Sony weiterhin seine eigene Elektroautostrategie verfolgen, betonte er. Das Unternehmen stellt derzeit den Geländewagen »CR-V« und die Limousine »Clarity« als Plug-in-Hybride her.

»Obwohl Sony und Honda Unternehmen sind, die viele historische und kulturelle Gemeinsamkeiten haben, sind unsere technologischen Fachgebiete sehr unterschiedlich«, sagte Mibe bei der Bekanntgabe der Vereinbarung. »Ich bin überzeugt, dass diese Allianz, die die Stärken unserer beiden Unternehmen zusammenführt, große Möglichkeiten für die Zukunft der Mobilität bietet.«

Auch Sony hat bereits eigene E-Autos entwickelt. Anfang Januar hatte das Unternehmen, das zu den größten Elektronikherstellern der Welt zählt, bereits den zweiten Prototypen eines eigenen Elektroautos vorgestellt – das Modell »Vision-S 02«, das auf das Modell »Vision-S 01« aus dem Jahr 2020 folgte. Sony gründete dafür eine Tochterfirma, die eine Produktion prüfen soll. Angaben dazu, was die Kooperation mit Honda für das Prototypen-Projekt bedeutet, gab es zunächst nicht.

vki/dpa/AP/Reuters