Streit um Bußgeldkatalog Vorstoß aus NRW: Wer vor Schulen und Kindergärten rast, bekommt Fahrverbot

Im Streit um strengere Fahrverbotsregeln schlägt NRW einen Kompromiss vor. Demnach sollen die strengeren Regeln an gefährlichen Stellen auch künftig gelten.
Wer innerorts mit 21 km/h zu viel geblitzt wurde, sollte seinen Führerschein für einen Monat abgeben. Nordrhein-Westfalen will diese Regelung nun auf Straßen an Schulen und Kindergärten beschränken

Wer innerorts mit 21 km/h zu viel geblitzt wurde, sollte seinen Führerschein für einen Monat abgeben. Nordrhein-Westfalen will diese Regelung nun auf Straßen an Schulen und Kindergärten beschränken

Foto: Marcel Kusch/ DPA
ene/AFP