Bentley GT Coupé Coupé or not Coupé

Im nächsten Jahr soll der Bentley GT Coupé debütieren. Langsam sickert durch, was der Supersportwagen alles drauf beziehungsweise drunter hat: einen Zwölfzylinder-Biturbomotor, der den Zweitürer allradgetrieben über eine Sechsgang-Automatik auf mehr als 285 km/h beschleunigen soll.

Von Frank Wald


Bentley GT Coupe: Sportlichkeit und Raumökonomie in Einklang bringen

Bentley GT Coupe: Sportlichkeit und Raumökonomie in Einklang bringen

Zum potenziellen Kundenkreis des Bentley GT Coupés sollen Basketballer gehören: Zumindest reisten die Interieur-Entwickler der britischen Edeltochter von VW aus Crewe extra nach New York, um die hochgewachsenen NBA-Sportler zu vermessen. Der 2+2-Sitzer sollte ein G(rand) T(ouring) werden, "der Sportlichkeit und Raumökonomie in Einklang bringt".

"Doch wie um alles in der Welt sollte man einen 6,0-Liter-Biturbo-Motor plus Allradantrieb in einem Auto unterbringen, das vier Personen und ihr Gepäck komfortabel befördern kann, und dabei all die klassischen Eigenschaften eines sportlichen Bentley beibehalten", fragte sich Jim Shaw, Leiter Vorentwicklung des Bentley GT Coupés. Da die Karosserie im Hinblick auf eine hohe fahrdynamische Agilität nur begrenzt "wachsen" durfte, wurden die Lösungen auf technischen Seite umgesetzt.

Ein wesentlicher Baustein für eine optimale Raumausnutzung ist der 12-Zylinder-Motor in W-Form. Rein konstruktiv besteht er aus zwei sehr schmal bauenden V6-Zylinderbänken mit gemeinsamer Kurbelwelle, die zu einer V-V-Anordnung - dem W - zusammengeführt sind. Dadurch entsteht die im Vergleich zu V12-Motoren besonders kompakte Bauweise.

Auch beim Sechsgang-Automatikgetriebe verlagerten die Ingenieure das Differential nach vorne, so dass die Antriebswellen und damit die Räder weiter vorne positioniert werden konnten. Obwohl parallel die zwei Turbolader untergebracht werden mussten, gewannen die Ingenieure durch das raumsparende Packaging mehr Platz für den Fahrgastraum. "Bentley hat den einzigen Supersportwagen geschaffen", resümiert Jim Shaw, "der von mehr als zwei Menschen gleichzeitig genossen werden kann".

Sitzkonfiguration: größere Rundumsicht und entspanntere Haltung

Sitzkonfiguration: größere Rundumsicht und entspanntere Haltung

Dazu sollte auch "eine für Coupés völlig neue Art der Sitzkonfiguration" beitragen. Nach dem Vorbild von Geländewagen wurde die Sitzposition im Bentley GT leicht erhöht und begradigt, um eine größere Rundumsicht und entspanntere Sitzhaltung zu ermöglichen. Und hier kommen auch die US-Boys wieder ins Spiel - die Maß-Nahme diente der Anpassung und Verlängerung der Sitzlaufschienen, damit auch sehr große Fahrer mal einen klassischer Sportwagen fahren können.

Um aber neben der jüngeren Kundenklientel, die der sportliche Bentley ansprechen soll, auch die traditionelle Golfer-Gemeinde zu behalten, wurde der Kofferraum durch eine Verlagerung des 90 Liter-Benzintanks in den Fahrzeugboden vergrößert. Mit einem Gepäckvolumen von 355 Litern und einer Durchladeeinrichtung soll der Bentley GT Coupé so problemlos Skier oder zwei Golftaschen aufnehmen.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.