Renault-Kinderschutz Kissen am Hals

Renault hat eine neue Kopfstütze für die Rücksitze entwickelt, die vor allem die Sicherheit im Auto für Kinder verbessern soll. Ein spezielles Schutzpolster umfängt dabei den Kopf, so dass der Körper nicht zur Seite knickt.


Renault bietet die neue Schutzvorrichtung für die Modelle Scénic, Grand Scénic, Laguna und Espace jeweils für die beiden äußeren Plätze der Fondsitzbank an. Pro Stück kostet die neue Kopfstütze 75 Euro, im Laguna ist das Sicherheitsdetail bereits für 60 Euro verfügbar. Im künftigen Clio übrigens, der im Herbst zu den Händlern kommt, wird es die spezielle Kinderkopfstütze für den mittleren Fondsitz als Option geben.

Kinder-Kopfstütze: Schlaues Sicherheitsextra von Renault

Kinder-Kopfstütze: Schlaues Sicherheitsextra von Renault

Das Prinzip ist von manchen Flugzeugsitzen und Kopfstützen in Oberklasse-Limousinen bekannt. Die Schutzpolster der neuen Kinderkopfstütze lassen sich U-förmig anordnen, so dass der Kopf des kleinen Passagiers an drei Seiten umschlossen ist und gestützt wird. Durch verstellbare Polster des rein mechanischen Systems kann die Kopfstütze der Körpergröße des Kindes angepasst werden - sofern das Kind auf einer altersgemäßen Sitzerhöhung Platz nimmt. Auch wenn das Kind schläft, bleibt es so in einer aufrechten Position, so dass der Sicherheitsgurt stets optimal über den Körper verläuft.

Renault verweist darauf, dass der Stoffbezug der Kopfstütze keine Allergien auslösen kann. Sitzt ein Erwachsener auf dem Platz, werden die seitlichen Kopfschutzflügel wieder zurückgeklappt. Und wenn niemand im Fond mitfährt, kann die Kopfstütze auch komplett im Sitz versenkt werden, damit kein Pölsterchen die Sicht nach hinten behindert.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.