Foto: Marvin Ruppert / Dein SPIEGEL

Barrierefreiheit im Gaming Lasst uns zocken!

In Videospielen kann theoretisch jeder eine furchtlose Kriegerin oder ein Rennfahrer-Ass sein. Doch in der Praxis stoßen Menschen mit Behinderung oft auf Hindernisse. Das Projekt »Gaming ohne Grenzen« will das ändern.
Von Marco Wedig
Der weiße Kasten mit den zwei schwarzen Kreisen ist der Xbox Adaptive Controller. Dieser ermöglicht es Menschen mit körperlichen Behinderungen, die Steuerung ganz an ihre Bedürfnisse anzupassen. Zum Beispiel können sie ein Fußpedal anschließen.

Der weiße Kasten mit den zwei schwarzen Kreisen ist der Xbox Adaptive Controller. Dieser ermöglicht es Menschen mit körperlichen Behinderungen, die Steuerung ganz an ihre Bedürfnisse anzupassen. Zum Beispiel können sie ein Fußpedal anschließen.

Foto: Marvin Ruppert / Dein SPIEGEL
Tolle Geschenke zum Selbermachen
Foto: Dein SPIEGEL
Mit anderen Augen: Diese Brille zeigt Jayden, 10, wie es ist, mit einer Sehminderung zu leben. Viele Videospiele lassen sich damit nicht mehr so gut bedienen.

Mit anderen Augen: Diese Brille zeigt Jayden, 10, wie es ist, mit einer Sehminderung zu leben. Viele Videospiele lassen sich damit nicht mehr so gut bedienen.

Foto: Marvin Ruppert / Dein SPIEGEL
Die Spieletests werden von »Gaming ohne Grenzen« organisiert, einem Projekt der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW

Die Spieletests werden von »Gaming ohne Grenzen« organisiert, einem Projekt der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW

Foto: Marvin Ruppert / Dein SPIEGEL
Jolina baut hier gerade eine virtuelle Stadt im PC-Spiel »Townscaper«. Das Game kommt ohne komplizierte Erklärungen aus. Jede und jeder kann direkt loszocken.

Jolina baut hier gerade eine virtuelle Stadt im PC-Spiel »Townscaper«. Das Game kommt ohne komplizierte Erklärungen aus. Jede und jeder kann direkt loszocken.

Foto: Marvin Ruppert / Dein SPIEGEL
Ausgezeichneter Spielspaß
Foto: Tommi
Dein SPIEGEL – Das Nachrichtenmagazin für Kinder
Foto: Dein SPIEGEL
Informationen und Angebote