Foto:

Patrick Runte/ Dein SPIEGEL

Fynn Kliemann im Kinder-Interview "Ich kann gar nicht gut handwerkern"

Fynn Kliemann ist YouTuber, Musiker und selbst ernannter Heimwerkerking. Mit den Kinderreportern Neo, 9, und Nia, 13, sprach er über das Leben auf dem Land - und darüber, dass "Kann ich nicht" eine billige Ausrede ist.
Redaktionelle Begleitung: Claudia Beckschebe
Dein SPIEGEL Pfeil nach rechts
Foto:

Dein SPIEGEL

Das Kliemannsland ist ein Hof mit Werkstätten, Wiesen, einem selbst angelegten Teich und viel Platz zum Bauen.

Das Kliemannsland ist ein Hof mit Werkstätten, Wiesen, einem selbst angelegten Teich und viel Platz zum Bauen.

Foto: Patrick Runte/ Dein SPIEGEL
Neo geht eigentlich in die 3. Klasse der Grundschule Sternschanze. Dass die Schule zurzeit ausfällt, findet Neo langweilig, ihm fehlen seine Klassenkameraden. Mittags verabredet er sich oft mit einem Freund zum Handydaddeln – natürlich getrennt voneinander zu Hause. Auch ihm fehlt das Fußballtraining. Neo kickt für den SC Sternschanze. Jetzt fällt das Training aus, deshalb dreht Neo auf dem Fahrrad Runden. Nia ist in der 7. Klasse der Stadtteilschule am Hafen. Sie sieht einen Vorteil im Lernen zu Hause: Man schafft mehr. Nia ist immer ziemlich schnell mit ihren Aufgaben fertig. Sie vermisst das Fußballtraining. Nia spielt für den FC St. Pauli, meist Innenverteidigung oder Mittelfeld. Jetzt trainiert sie daheim Kniebeugen, Liegestütze, geht laufen. Von der Langeweile lenkt sie sich außerdem mit Backen ab. Nia macht Torten und Kuchen.

Neo geht eigentlich in die 3. Klasse der Grundschule Sternschanze. Dass die Schule zurzeit ausfällt, findet Neo langweilig, ihm fehlen seine Klassenkameraden. Mittags verabredet er sich oft mit einem Freund zum Handydaddeln – natürlich getrennt voneinander zu Hause. Auch ihm fehlt das Fußballtraining. Neo kickt für den SC Sternschanze. Jetzt fällt das Training aus, deshalb dreht Neo auf dem Fahrrad Runden. Nia ist in der 7. Klasse der Stadtteilschule am Hafen. Sie sieht einen Vorteil im Lernen zu Hause: Man schafft mehr. Nia ist immer ziemlich schnell mit ihren Aufgaben fertig. Sie vermisst das Fußballtraining. Nia spielt für den FC St. Pauli, meist Innenverteidigung oder Mittelfeld. Jetzt trainiert sie daheim Kniebeugen, Liegestütze, geht laufen. Von der Langeweile lenkt sie sich außerdem mit Backen ab. Nia macht Torten und Kuchen.

Foto: Patrick Runte/ Dein SPIEGEL
Dein SPIEGEL – Das Nachrichtenmagazin für Kinder
Informationen und Angebote Pfeil nach rechts