Foto: Ulrike Schacht/ Dein SPIEGEL

Für Kinder (und Eltern) Tipps gegen die Corona-Langeweile | Folge 17

Das "Dein SPIEGEL"-Paket für Kinder-Beschäftigung in harten Zeiten: ein Bastelprojekt (auch für Eltern, die nicht basteln können), ein Quiz, ein Witz und ein Alltagsrätsel.
Von Antonia Bauer

Veranstalte ein Korken-Wettschwimmen

Du brauchst:

• festen Karton

• wasserfeste Filzstifte

• Draht

• wasserfesten Leim

• Cutter-Messer, Schere

• einen kleinen Stein pro Schwimmer

• einen Korken pro Schwimmer

1. Male bunte Schwimmer auf den Karton (nur den Oberkörper). Deine Figur sollte an der Hüfte in etwa so breit sein wie der Korken. Schneide die Figur aus, und bemale auch die Rückseite.

2. Ritze mit einem Messer vorsichtig der Länge nach einen Schlitz in den Korken.

3. Schneide ein etwa 25 Zentimeter langes Drahtstück zurecht. Ziehe den Draht mittig durch den Spalt des Korkens, und verzwirble ihn unterhalb des Korkens. Die Draht-Enden wickelst du ganz fest um einen kleinen Stein, er darf im Wasser nicht herausfallen.

4. Stecke nun deine Figur in den Schlitz. Bestreiche die untere Kante vorher mit etwas Leim.

Tipp: Start- und Zielfahnen machen den Wettbewerb perfekt. Gestrandeten Schwimmern darf mit Stöcken vom Ufer aus geholfen werden.

Foto: Ulrike Schacht/ Dein SPIEGEL
Dein SPIEGEL: Die Fußball-WM in Katar
Foto: Dein SPIEGEL

»Hast du mal daran gedacht, die WM zu boykottieren?« Das ist eine der Fragen, die zwei Kinderreporter von »Dein SPIEGEL« dem Fußballnationalspieler Leon Goretzka vor dem Turnierstart in Katar stellten. Goretzka sprach mit ihnen auch über die Chancen der Nationalelf und die zunehmende Belastung für die Spieler. Warum Katar die Weltmeisterschaft ausrichten darf, obwohl das Land die Menschenrechte verletzt, erklärt ein weiterer Text. Das Kinder-Nachrichtenmagazin »Dein SPIEGEL« gibt es am Kiosk. Eltern können das Heft auch online kaufen:

Bei Amazon bestellen 

Bei meine-zeitschrift.de bestellen 

Teste dein Allgemeinwissen

Frage 1: Der Eiffelturm in Paris ist im Sommer rund zwanzig Zentimeter höher als im Winter. Warum?

A Weil so viel Vogelkot darauf landet, dass es eine dicke Schicht ergibt

B Weil er auf ein Podest gestellt wird, damit die Touristen ihn besser sehen

C Weil sich sein Eisengestell bei Hitze ausdehnt

D Weil die Pflanzen, auf denen er gebaut ist wachsen, und ihn anheben

Frage 2: Woran sticht sich Dornröschen?

A An der Spindel

B An den Dornenhecken

C An der Nähnadel

D Am zerbrochenen Spiegel

Frage 3: In welchem Land wurde Lego erfunden?

A Dänemark

B Schweden

C Litauen

D Finnland

Der neue große Wissenstest für Kinder
Foto: Kiwi Verlag

Die Fragen stammen aus dem Kinderbuch-Bestseller "Der neue große Wissenstest für Kinder" von Antonia Bauer. In dem Band der Erfolgsreihe gibt es Fragen, die zum Weiterdenken und Nachlesen anregen. Eltern können das Buch online bestellen:

Bei Amazon bestellen 

Bei KiWi bestellen 

Die Lösungen:

Frage 1: Der Eiffelturm in Paris ist im Sommer rund zwanzig Zentimeter höher als im Winter. Warum?

C Weil sich sein Eisengestell bei Hitze ausdehnt

Im Sommer ist der Eiffelturm etwa 15 bis 30 Zentimeter höher als im Winter. Das liegt daran, dass sich Eisen ausdehnt, wenn es erhitzt wird. Der Turm besteht aus 1838 einzelnen Bauteilen aus Eisen. Wenn im Sommer den ganzen Tag die Sonne scheint, heizt sich das Eisen auf und dehnt sich aus. Die eigentliche Höhe des Turms bei normaler Temperatur und ohne die Spitze beträgt 300,5 Meter.

Frage 2: Woran sticht sich Dornröschen?

A An der Spindel

Dornröschen wurde als Kind verflucht: Sie soll sich an ihrem 15. Geburtstag an einer Spindel stechen und dann in einen 100-jährigen Schlaf fallen. Eine Spindel wird heute nicht mehr benutzt, früher brauchte man sie, um beim Spinnen aus Wolle Nähgarn herzustellen. Für Dornröschen kommt es, wie im Fluch vorhergesagt: Sie sticht sich in den Finger und fällt in einen tiefen Schlaf. Sie wacht erst wieder auf, als ein Prinz kommt und sie küsst.

Frage 3: In welchem Land wurde Lego erfunden?

A Dänemark

Bisher wurden über 800 Milliarden Legosteine hergestellt - würde man sie aufteilen, besäße jeder Erdbewohner rund 100 Steine. Lego gilt als das erfolgreichste Kinderspielzeug der Welt. Es stammt aus Dänemark. Der Gründer des Lego-Unternehmens war der Tischler Ole Kirk Christiansen. Er stellte erst vor allem Möbel her, seit dem Jahr 1932 aber auch Spielzeug. Der Name Lego kommt von den dänischen Wörtern "leg godt", zu Deutsch: "spiel gut". Etwa seit dem Jahr 1958 sehen die Klötzchen so aus, wie man sie heute kennt.

Rätsel des Alltags: Warum schlafen Körperteile manchmal ein?

Foto: Tatyana Tomsickova Photography/ Getty Images

Durch den Kör­per ver­lau­fen viele Ner­ven­bah­nen. Das sind Fa­sern, die man sich wie Au­to­bah­nen vor­stel­len kann. Im Kör­per fah­ren al­ler­dings nicht Autos um­her, son­dern Im­pulse zum Ge­hirn und Be­fehle an die Mus­keln. Tritt uns also je­mand auf den Fuß, ge­langt ein Si­gnal vom Ner­ve­n­ende über die Ner­ven­bah­nen zum Rücken­mark. Wir zie­hen den Fuß re­flexar­tig zu­rück. Und der Schmerz­reiz wird an das Ge­hirn ge­sen­det. Erst jetzt spü­ren wir den Schmerz. Aua!

Manch­mal sind die Ner­ven­bah­nen ge­stört, zum Bei­spiel wenn man lange im Schnei­der­sitz ge­hockt hat. Oder wenn man auf sei­nem Arm ein­ge­schla­fen ist. Dann knickt so eine Ner­ven­bahn ab oder wird ein­ge­klemmt. Oder ein die Ner­ven ver­sor­gen­des Blut­ge­fäß knickt ab. Dann krib­belt der Fuß oder der Arm und fühlt sich taub an: Er ist ein­ge­schla­fen. Das Ein­schla­fen zeigt, dass das Ge­hirn nicht mehr rich­tig durch Ner­ven­bah­nen mit dem Kör­per­teil ver­bun­den ist. Da stimmt also etwas nicht.

Oft reicht es, wenn man sich ein biss­chen be­wegt: an­ders hin­set­zen oder ein paar Schritte ge­hen. Dann wer­den die Ner­ven­bah­nen oder die Blut­ge­fäße wie­der frei, und der Kör­per­teil wacht auf.

noch mehr Basteltipps

Viele weitere Bastelprojekte findest du hier.

Witz des Tages

"Papa, deine Uhr ist wirklich wasserdicht!", freut sich der kleine Tom. "Ich habe sie gestern mit Wasser gefüllt, und bis jetzt ist kein Tropfen rausgekommen!"

Hast du auch einen guten Witz auf Lager? Welcher Korkenschwimmer hat bei deinem Rennen gewonnen? Schreib uns an: deinspiegel@spiegel.de . Wir freuen uns über deine Post.

Dein SPIEGEL – Das Nachrichten-Magazin für Kinder
Foto: Dein SPIEGEL

Liebe Eltern,

Kinder wollen die Welt verstehen. Sie interessieren sich für Natur, Menschen und Technik. Sie stellen Fragen. Und sie geben sich nicht mit den erstbesten Antworten zufrieden. Darum gibt der SPIEGEL für junge Leserinnen und Leser ab acht Jahren ein eigenes Nachrichtenmagazin heraus.

»Dein SPIEGEL« erscheint jeden Monat neu und bietet spannende, verständlich geschriebene Geschichten aus aller Welt, Interviews und News aus Politik und Gesellschaft. Für noch mehr Spaß sorgen Comics, Rätsel und kreative Ideen zum Mitmachen.

Informationen und Angebote
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.