Foto:

TOMMI 2021

»Dein SPIEGEL« präsentiert Das sind die Gewinner des deutschen Kindersoftwarepreises TOMMI 2021

»Fling to the Finish« ist das beste PC-Spiel für Kinder. »It Takes Two« gewinnt den Preis der Jugendjury. Als Medienpartner des TOMMI präsentieren wir alle ausgezeichneten Games sowie elektronische Spielzeuge.

Über 1600 Kinder und Jugendliche testeten in rund 20 Bibliotheken unter strengen Hygieneregeln die von einer Fachjury nominierten Spiele und Bildungsprogramme. Jetzt wurden die Sieger des diesjährigen deutschen Kindersoftwarepreises TOMMI bekanntgegeben.

Als Medienpartner des TOMMI präsentieren wir hier alle Gewinner:

PLATZ 1: Fling to the Finish (Daedalic)

Foto:

TOMMI 2021

Das sagt die Kinderjury: »›Fling To The Finish‹ gewinnt den TOMMI, weil es um Teamwork geht. In dem Spiel sind wir mit einem Partner zusammengekettet und müssen gemeinsam ans Ziel kommen. Das Spiel ist sehr lustig und an manchen Stellen auch spannend. Vor einem Abgrund müssen wir gleichzeitig springen, sonst fallen wir herunter. Die Grafik sieht sehr gut aus. Besonders gut gefällt uns die Teamarbeit. Games machen zusammen einfach mehr Spaß!«

Das sagt die Fachjury: »Gemeinsam gilt es, einen Parcours zu absolvieren und ans Ziel zu kommen. Der Clou ist, dass die beiden Spielfiguren im wahrsten Sinne des Wortes aneinanderhängen. Neben dem Erreichen der Ziellinie können noch zusätzliche Aufgaben absolviert werden. Die Spielenden müssen sich hier gemeinsam koordinieren und absprechen. Die Spielmechanik ist innovativ und macht viel Spaß, genretypisch kann es hier aber auch chaotisch zugehen. Das Spiel kann wahlweise mit mehreren Personen, aber auch alleine gespielt werden.«

ab 8 Jahren

___

PLATZ 2: Dorfromantik (Toukana Interactive)

Foto: TOMMI 2021

Das sagt die Kinderjury: »›Dorfromantik‹ gewinnt den TOMMI, weil es einfach und trotzdem raffiniert und knifflig ist. Wir verbinden sechseckige Puzzleteile miteinander und kombinieren damit Flüsse, Städte, Wälder oder Bahnschienen. Leider gibt es aber nur begrenzt Teile. Wir müssen echt gut vorausplanen, ansonsten könnte die Welt am Ende komisch aussehen.«

Das sagt die Fachjury: »Die zentralen Merkmale bei diesem Legespiel sind das entschleunigte Gameplay und das ansprechende Design. Ähnlich eines analogen Brettspiels werden nach und nach Karten angelegt, um eine Landschaft aufzubauen. Dies geschieht ohne Druck, und die Regeln sind einfach und intuitiv verständlich. Die geringen Einstiegshürden, die Brettspiel-Ästhetik und die harmonische Atmosphäre machen den Titel für eine breite Zielgruppe ansprechend. Da die Landschaftskarten bei jedem Spielstart zufällig generiert werden, gestaltet sich jede Partie neu.«

ab 8 Jahren

___

PLATZ 3: Townscaper (Raw Fury)

Foto: TOMMI 2021

Das sagt die Kinderjury: »›Townscaper‹ gewinnt den TOMMI, weil es cool und anders ist. Unsere Aufgabe ist es, auf einer Insel im Wasser unsere eigene Traumstadt zu bauen. Das Spiel ist sehr ruhig und megaentspannend, es gibt keine Hektik. Es macht einfach Spaß, die Stadt in den eigenen Wunschfarben zu bauen. Wir können uns mit den Farben austoben. Auch kann es sehr in die Breite oder in die Höhe gehen. Manchmal überrascht es uns schon, wie ein Haus oder Turm weiter- und weiterwächst. Die Idee ist einfach gut und kreativ.«

Das sagt die Fachjury: »Es ist leicht, sich in das Aufbauspiel ›Townscaper‹ zu verlieben. Hier braucht es kein ausgeklügeltes Ressourcenmanagement oder eine komplizierte Steuerung, um sich immer neue Traumstädte zu erschaffen. Mit jedem Klick wächst die Stadt und aus einem kleinen Haus wird ein großes, aus einem niedrigen ein hohes, aus mehreren eine Straße, ein Viertel, von einem Dorf hin zu einer ganzen Stadt. Und alles, was die Spielenden bauen sieht harmonisch und wunderschön aus. Ein Spiel ohne jede Hektik.«

ab 7 Jahren

»Auch im zweiten Corona-Jahr«, meint TOMMI-Initiator Thomas Feibel, »haben die Bibliotheken alles möglich gemacht, um mit durchdachtem Hygienekonzept die Testphase mit Kindern und Jugendlichen durchzuführen. Besonders freut uns, dass der TOMMI in diesem Jahr am ›Tag der Bibliotheken‹ verliehen wurde.«

Erstmalig wurden beim TOMMI zehn nominierte PC-Spiele in enger Zusammenarbeit mit dem inklusiven Projekt Gaming ohne Grenzen  auf ihre Barrierefreiheit geprüft. Welche Games in dieser Hinsicht geeignet sind, loteten 20 Jugendliche mit und ohne Einschränkungen gemeinsam in Tests aus.

Die TOMMI-Verleihung, die zum 20. Mal stattfand, wurde live im KiKA und auf kika.de ausgestrahlt.

Herausgeber des TOMMI ist das Büro für Kindermedien FEIBEL.DE in Berlin. Partner des Preises sind neben »Dein SPIEGEL«: die Auerbach Stiftung, der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv), Deutschlandfunk Kultur, Familie & Co, die Frankfurter Buchmesse, Google, jugendschutz.net, KiKA, mobilsicher.de, Partner & Söhne und das ZDF.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.