Forum: Auto
1,5 Millionen Briefe verschickt: Kraftfahrtbundesamt macht Werbung für die Autoindust
DPA

Eigentlich soll das Kraftfahrtbundesamt die Autohersteller kontrollieren. In der Dieselaffäre wird die Behörde aber zum Werbebotschafter: Per Brief ruft sie Halter alter Fahrzeuge zum Kauf von Neuwagen auf.

Seite 6 von 15
Aberlour A ' Bunadh 06.11.2018, 22:19
50. wo wir gerade von "entblöden" sprechen

Zitat von k.klotz
wo Sie gerade von "entblöden" sprechen ... Wer hat denn jemals diesen ominösen "NO2 Grenzwert" hinterfragt? Artikel dazu - siehe https://www.welt.de/wirtschaft/video183330636/Luftbelastung-Stickoxid-Hoechstwerte-an-gesperrter-Strasse-gemessen.html?wtrid=onsite.onsitesearch Und der DUH geht es definitiv nicht um Menschen oder "saubere Luft". Was für ein Auto fährt Herr Resch? Und wie oft fliegt er? Ölheizungen und offene Kamine - kein Wort davon. "Feinstaub"? - kein Thema für die DUH. Es geht einzig und alleine um Diesel Fahrzeuge. Die 10-Tausende Menschen die scheinbar jedes Jahr an den (an belasteten Straßen) überschrittenen NO2 Grenzwerten sterben - obwohl für Büroräume 3 mal höhere Grenzwerte "erlaubt" sind? Und dort sind die Menschen in der Regel mehr als 8 Stunden / 5 Tage die Woche. Ach ja - einige davon fahren ebenfalls Diesel und fliegen selbstverständlich in den Urlaub. Manche sind auch noch Raucher, grillen gerne über offenem Feuer etc. Sorry - "entblödet" ist die Art und Weise wie hier in Deutschland welcher Sachverhalt diskutiert wird.
Fake-News von der AfD-Universität. Hier wird der Sachverhalt korrekt dargestellt: "Für Büroarbeitsplätze sowie Privaträume finden MAK-Werte keine Anwendung. Hier gelten vielmehr die Richtwerte des Ausschuss für Innenraumrichtwerte (AIR), vormals Ad-hoc-Arbeitsgruppe der Innenraumlufthygienekommission (IRK) und der Arbeitsgemeinschaft der Obersten Landesgesundheitsbehörden (AOLG)). Die Innenraumlufthygienekommission leitete in den 1990er Jahren einen sog. „Richtwert II“ für Stickstoffdioxid in der Innenraumluft von 60 µg/m³ (Wochenmittelwert) ab. Der Richtwert II (RW II) ist ein wirkungsbezogener Wert, bei dessen Erreichen beziehungsweise Überschreiten unverzüglich zu handeln ist. Diese höhere Konzentration kann, besonders für empfindliche Personen bei Daueraufenthalt in den Räumen, eine gesundheitliche Gefährdung sein. Aufgrund des EU-Grenzwertes für die Außenluft von 40 µg/m³ im Jahresmittel und neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse strebt der Ausschuss für Innenraumrichtwerte AIR die Aktualisierung der Bewertung für Stickstoffdioxid im Innenraum an."
(https://www.umweltbundesamt.de/themen/unterschied-zwischen-aussenluft).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k.klotz 06.11.2018, 22:19
51.

Zitat von alterknacker54
dass es NOCH skuriler werden könnte - aber Schwuer setzt immer noch einen oben drauf. Es ist absolut unverantwortlich, Clowns wie Scheuer und Seehofer die Verantwortung für BUNDESministerien zu überlassen. Es ist schon schlimm genug, dass diese Typen in Bayern ihr Unwesen treiben, aber es grenzt an den Bruch des Schwures - Schaden vom Deutschen Volke abzuwenden - sie dies so ausgiebig im gesamten Bundesgebiet tun zu lassen. Wer erlöst uns endlich von dieser GroKo?
Was ist daran "skurril"?
Das KBA hat eine AEB für den öffentlichen Verkehrsraum nach NEFZ für diese diskutierten (Diesel-) Fahrzeuge nach Euro 4 / 5 erteilt. Danach wird ja auch die KFZ-Steuer bemessen.

Und nun schränken Gerichte diese AEB ein - weil Grenzwerte überschritten werden. Als geringste verhältnismäßige Einschränkung.
Das Ganze ist ein Problem des Gesetzgebers, der Normen verabschiedet, die in der Realität an manchen Straßenkreuzungen nicht zusammen passen.
Was passiert, wenn sich der erste Diesel-Fahrer auf diese allgemeine Betriebserlaubnis des KBA beruft und vor Gericht zieht?

Damit sollte klar sein, warum das KBA solche "Werbebriefe" versendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DeutscherAutowahnsinn 06.11.2018, 22:21
52. Steuergeld zur Autosubvention

Eigentlich müsste man als Stadtbewohner doch eine Umweltprämie bekommen, wenn man gar kein Auto kauft, oder eine Bahncard 100. Auch Bürger die bewusst aufs Auto verzichten finanzieren ja generell schon jeden gefahrenen Km von Privat PKW. Dieses Werbeschreiben treibt es aber wirklich auf die Spitze...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Balschoiw 06.11.2018, 22:21
53. Amigo Scheuer

Ich habe echt darauf gewartet. Ich habe den Artikel zu lesen begonnen und überlegt von wem die Vorlage für das Schreiben wohl gekommen sein könnte. Hmmm. Scheuer, CSU, BMW. We make bavaria great again!
Übrigens schön wie sich das KBA zu Nachrüstungen äußert. Ist pfui und wenn dann gucken eh alle durch die Finger weil die Kilometerleistungen dann schon zu hoch sein werden. Tja, äh, Pech gehabt, sagt das KBA und unser glorreicher, unübertrefflicher Diamant eines Verkehrsministers Scheuer, während der Ex, also der Ramsauer den Reiseleiter nach Saudi-Arabien macht. Die CSU ist nicht käuflich, sie ist das Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekr 06.11.2018, 22:28
54. Hey Leute,

das ist doch ganz offensichtlich gefaked!
In echt mal, das würde eine Behörde doch niemals verschicken.
Also ganz gechillt bleiben, das klärt sich bestimmt ganz schnell auf. Aber lustig ist die Idee schon, ich zumindest habe herzlich gelacht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Actionscript 06.11.2018, 22:29
55. Als ich Student war,...

....hatte ich gerade mal DM 1000 - 1500, um ein gebrauchtes Auto zu kaufen. Mehr will und brauche ich zu diesem Thema nicht sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EiligeIntuition 06.11.2018, 22:32
56. Unglaublich!

Das ist ausdrücklich ein gesetzwidriges Vorgehen eine Behörde, die ausdrücklich und ausschließlich dem Gemeinwohl und nicht irgendwelchen Partikularinteressen verpflichtet ist.

Sind denn seit Maaßen die Verantwortlichen sämtlichst im Tollhaus (rhet.).

Und muss jetzt auch das Kraftfahrtbundesamt durch die Gerichte gestoppt werden, weil die Politik, wie im Diesel-Skandal, einmal mehr völlig versagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ray8 06.11.2018, 22:32
57. skurril

Die Aktion ist schon recht skurril. Aber es passieren so viele merkwürdige Dinge. Z. B. die sinnlose Verunsicherung von Millionen Autofahrern durch völlig unwirksame punktuelle Fahrverbote wegen Grenzwerten, die wissenschaftlich Schwachsinn sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr.Marcus 06.11.2018, 22:34
58. Ich bin Diesel Fahrer

...denn Diesel der neueren Generation hat weniger Schadstoffe als ein Benziner. Wenn unser Regierung nicht so scheinheilig wäre, würde es gar keine Fahrverbote geben, denn die bringen eh nichts! Nur weil en Gericht entscheidet dass diese vertretbar sind müssen sie nicht umgesetzt werden, so einfach ist das...!
Die ganze Diskussion ist so unnötig. Wir sind eine Auto Nation um Millionen Jobs hängen daran, also lasst uns diese Diskussion endlich einstellen. Braunkohle wird ja auch weiter gefördert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatsache2011 06.11.2018, 22:35
59.

Zitat von k.klotz
... Was passiert, wenn sich der erste Diesel-Fahrer auf diese allgemeine Betriebserlaubnis des KBA beruft und vor Gericht zieht? ...
Sein Rechtsanwalt wird dem Dieselfahrer sagen:
Trotz allgemeiner Betriebserlaubnis dürfen einige Autos auch nicht in der Umweltzone fahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 15