Forum: Auto
30 Automodelle fallen bei Verbrauchstest durch
DPA

Das Verkehrsministerium hat Messungen an mehreren Automodellen durchführen lassen. Bei 30 Pkw wurden laut SPIEGEL-Informationen verdächtig hohe CO2-Emissionen gemessen. Sie verbrauchen mehr Sprit als angegeben.

Seite 17 von 24
janos71 20.05.2016, 11:23
160. Transparenz auf dem Papier

Zitat von pikbube71
was ist das für ein schlechter Artikel? es fehlen alle Informationen um sich ein eigenes Bild zu machen. so ist das reines Opel Bashing... Meine Fragen wäre wieviele Automodelle wurden getestet 30 durchgefallen von 30 ist was anderes als 30 von 1000 Modellen. Dann würde ich mir zusätzlich eine Liste aller getesteten Modelle wünschen incl. Testverfahren und Testergebnisse. Danke
Die Transparenz zu den getesteten Modellen und Testverfahren werden sie sicherlich in der nächsten Papierausgab des Spiegel finden. Durch diese Nachricht werden sicherlich einige Online-Leser zur ausführlicheren Papiervariante greifen was wiederum den Umsatz/Gewinn bei Spiegel erhöht. Ich meine das ist normales Verhalten in einer Marktwirtschaft.

Beitrag melden
jasper366 20.05.2016, 11:27
161.

Zitat von lab61
Aber ja. Vielleicht ist der Prüfen Brillenträger und das Auto wird deshalb 500 Kilo mehr auf den Prüfstand bringen, als das Ursprungstestfahrzeug des VW-Kollege, der nur Kontaktlinsen getragen hat.
Wenn es die denn überhaupt zu kaufen gab ;-)

Wenn ich mir die bei meinem Auto im Fahrzeugschein schein angegeben Gewichte mit der Realität vergleiche, liegen da Welten dazwischen. Soviel kann die Mehraustattung vom Basismodell bis zu meinem oder gar dem Topmodell niemals wiegen.

Beitrag melden
lab61 20.05.2016, 11:28
162.

Zitat von 0815jrb
Im Übrigen sollten sie vielleicht auch erwähnen, dass Dieselmotoren im Vergleich zum Ottomotor weniger CO2 erzeugen.
Das ist völlig falsch.
Bei der Verbrennung eines Liter Diesels entsteht wegen des höheren Brennwertes von Diesel mehr Co2, als bei der Verbrennung eines Liters Normal- bzw. Super-Benzins. Der höhere Brennwert in Kombination mit der höheren Verdichtung eines Dieselmotors und des damit einhergehenden, höheren Wirkungsgrades, macht den Dieselmotor nur im Verbrauch sparsamer, was den CO2-Ausstoß pro gefahrenen Kilometer wieder herunterdrückt.

Und im Übrigen sollten SIE dann auch über Rußpartikel und insbesondere über Stickoxide (NOX) reden. Diese liegen nämlich beim Dieselmotor um mindestens das Dreifache über dem eines Normalbenziners.

Beitrag melden
janos71 20.05.2016, 11:31
163. Nicht ganz

Zitat von Bürger Bü
Bevor ein Auto verkauft wird muss es vom Verkehrsministerium auf gesetzestreue geprüft und abgenommen. Nun stellt das gleiche Ministerium fest, dass gemogelt wurde. Daraus werde ich nicht schlau.
In D "vertraute" das Verkehrsministerium / KBA / TüV den Messwerten der Fahrzeughersteller. Das was die "wie auch immer" gemessen haben galt. Das Industrieunternehmen zum Wohle des Gewinns auch betrügen können lag fern jeglicher Vorstellungskraft der amtlichen Behörden. Sarrazin lag schon ganz richtig mit "Deutschland schafft sich ab", jedoch nicht durch Migration sondern Lug & Trug, schlechtes Image und zweitklassige Technologie.

Beitrag melden
omop 20.05.2016, 11:35
164. Wirklich dramatisch..

statt 109 sind es 127g..da fall ich aber gleich vom Stuhl. Man kann nur hoffen,dass diese ganze "Mumpitzveranstaltung" bald vorbei ist.

Beitrag melden
lab61 20.05.2016, 11:36
165.

Zitat von westerwäller
Warum lassen wir eigentlich ...... nicht immer die Messungen gleich bei solchen Technikgurus wie SPIEGEL, ARD und DUH machen?
SPIEGEL und ARD haben das sicher nicht selbst getestet, sondern haben dies anerkannten Prüfinstituten überlassen.

Beitrag melden
PolitBarometer 20.05.2016, 11:36
166.

Sich jetzt darüber aufregen ist das Eine. Aber andererseits haben wir auch alle durch eine geringer ausfallende KFZ-Steuer lange von den Tricksereien der Automobilbauer profitiert. Ein höherer Kraftstoffverbrauch ist sicher das Andere. Aber das hängt auch von der individuellen Fahrweise des Einzelnen ab. Manche vom Herstellre dokumentierten Normverbräuche lassen sich bei einigen Dieselfahrzeugen sogar unterbieten. Es ist also nicht immer gleich alles per se nur schlecht.

Beitrag melden
jupp78 20.05.2016, 11:39
167.

Zitat von lab61
Das ist völlig falsch. Bei der Verbrennung eines Liter Diesels entsteht wegen des höheren Brennwertes von Diesel mehr Co2, als bei der Verbrennung eines Liters Normal- bzw. .....
Und am Ende eindeutig unter den CO2 eines vergleichbaren Benziners drückt.

Von daher war die Aussage vollkommen korrekt.

Beitrag melden
kaiserudo 20.05.2016, 12:03
168. Mein Auto verbraucht weniger als der Hersteller angibt

Fahre einen Diesel , citroen c3 Picasso und habe einen Durchschnittsverbrauch von 4.4 Liter.
Angegeben ist der Wagen mit einem höheren Verbrauch.
Sowas gibt es also auch !

Beitrag melden
noodles64 20.05.2016, 12:09
169.

Zitat von spiegkom
Wieder mal gravierend sachliche Fehler in vom SPON recherchierten Artikeln: CO2-Emmissionen sind nicht Spritverbrauch.
Mal der Erklärbär:
1 Kg Benzin oder Diesel enthält eine feste Menge an Kohlenstoff. Bei der Verbrennung von Kohlenstoff entsteht Kohlenstoffdioxid. Je weiter ich mit 1 kg Brennstoff komme desto geringer ist die Menge an CO2 pro Kilometer. Also gibt es sehr wohl eine Kausalität zwischen Verbrauch und Emmisson

Beitrag melden
Seite 17 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!