Forum: Auto
Ab 2019: Volvo verabschiedet sich vom Verbrennungsmotor
DPA

Volvo plant einen radikalen Umbruch: Diesel- und Ottomotoren werden beim schwedischen Hersteller schrittweise ausgemustert. Ab 2019 sollen neue Modelle ausschließlich einen Elektro- oder Hybridantrieb haben.

Seite 13 von 38
donrealo 05.07.2017, 12:18
120. und wo bitteschön

bezieht der Hybrid seine Energie her wenn nicht von einem Verbrenner?

Beitrag melden
warum_nicht? 05.07.2017, 12:19
121.

Zitat von laxness
...war auch meine Idee in einem älteren Thread. V12 brauchts nicht, ein 4Zyl, 2L z.B. von Focus RS mit 300PS wäre auch genug :-)) Ja, die Kugelkopf-Kupplung müsste man halbsteif machen, damit der Hänger kein Eigenleben entwickelt, dann können auch mehr als 100 km/h drin sein....
Der V12 deshalb, weil sich keine unangenehmen Schwingungen über die Kupplung aufs Auto übertragen und zudem die höhere Masse den Anhänger ruhiger auf der Strasse liegen lassen. Man könnte auch eine geregelte Dämpfung mittels Linearmotoren realisieren, Strom dafür liefert der Generator ja genug. ;-)
Der Weltrekord für Anhängergespanne liegt meines Wissens > 200 km/h, da muss jetzt nur noch der Gesetzgeber mitspielen.

Beitrag melden
chalchiuhtlicue 05.07.2017, 12:20
122. Blödsinnige und falsche Überschrift!

Wie hier auch schon andere korrekt anmerkten, ist ein Hybridmotor eine Kombination von Verbrennungs- und Elektromotor, wobei der E-Motor nur beim Anfahren und niedrigen Geschwindigkeiten arbeitet bzw. wenn Leistungsspitzen gebraucht werden, zum Verbrenner zugeschaltet werden kann. Die meiste Arbeit leistet auch beim Hybridmotor der Verbrenneranteil, außer man fährt wirklich nur kurz ums Eck zum Bäcker. Somit ist die Überschrift schlichtweg FALSCH! Typisches SPON-Klickbait ...

Beitrag melden
helmut_s 05.07.2017, 12:20
123.

Zitat von Shlomo Spitzberg
Entscheiden werden das auch nicht die Manager, sondern die Kunden. Wenn weiterhin von den Kunden Verbrenner nachgefragt werden, dann wird diese Nachfrage eben bedient.
Sie haben die Politik vergessen.
Es wird so manches nachgefragt, was dann aber doch nicht so leicht zu kriegen ist, weil nämlich verboten (und nein, nicht immer auf Initiative der Grünen hin).

Beitrag melden
Shlomo Spitzberg 05.07.2017, 12:20
124.

Zitat von edgarzander
Das was Volvo jetzt angeht, haben unsere Premiumhersteller doch schon längst im Angebot (Elektro und Hybrid). Beispiele: i3 und i8 von BMW, VW Passat GTE, VW Golf GTE, sämtliche Baureihen von Mercedes mit dem kleinen "e" (C 350e, GLE 500e, S 500e,......). Man könnte da noch mehr nennen.
Eben.
Selbst den 5er BMW gibt's mittlerweile als Hybrid, 530e genannt.
Und selbst die S-Klasse von Mercedes, oder Porsche Panamera,....

Aber nur weil jetzt ein kleiner Anbieter (500000 Autos pro Jahr) auch ein paar Hybride verkaufen will, wird hier eine Revolution ausgerufen?

Beitrag melden
Byrne 05.07.2017, 12:21
125. Einfach alles immer schön durcheinander schmeißen bis es passt

Zitat von halbstark
Echte Hybride mit Planetengetriebe sind technsich weit weniger komliziert als jeder Diesel. Kupplung, Getriebe, Anlasser entfallen. Die E-Motoren sitzen direkt auf dem Verbrenner, ähnlich wie ein Dynamo in der Radnabe. Deshalb ist der Prius auch der zuverlässigste Wagen seiner Klasse - übrigens auch weit über 200.000KM. Fragen Sie mal die Taxisunternehmen.
Sie Fuchs! Sie definieren Hybrid jetzt als E-Auo mit Range Extender. Der Prius ist aber das Gegenteil: ein Benziner mit zusätzlichem E-Antrieb. Als Taxi für den Stadtverkehr passt sowas gut. Auf der Autobahn oder andferen Lanfgstrecken gibt es aber praktisch null Vorteil.
Haben Sie schon mal einen BMW i3 mit zusätzlichem Benzinmotor als Reichweitenverlängerer gefahren? Dann wissen Sie ja auch, wie es um die Performance des Fahrzeugs bestellt ist, nachdem die Akkus leer sind. Der i3 hat dann auf einmal nur noch 34 PS.

Beitrag melden
maw36 05.07.2017, 12:22
126. Überschrift irreführend

"Volvo verabschiedet sich vom Verbrennungsmotor". Das ist schlicht nicht wahr! Als ob ein Hybrid keinen Verbrennungsmotor hätte! Typisch SPON, reißerische Aufmachung bei der Verbreitung von Unwahrheiten.

Beitrag melden
bielefelder73 05.07.2017, 12:24
127. Kein Hersteller hat Antworten auf die wirklich wichtigen Fragen

Kein Hersteller hat Antworten auf die wirklich wichtigen Fragen. Weder Tesla noch sonst eine Firma oder politische Partei. Eine davon lautet: Wo soll der Strom für Millionen E-Autos herkommen? Soviel Strom wird weltweit nicht produziert, um den Energiegehalt der fossilen Brennstoffe zu ersetzen. Und grün wird dieser Strom schon gar nicht produziert werden. Es müssen also neue Kraftwerke her. Nur welche? Wie soll das ganze geschultert werden, wohlmöglich noch ohne Atomkraft, ohne Kohlekraft und CO2 neutral?
Ich warte auf stimmige Antworten der Politik, der Konzerne und der E-Auto Begeisterten.

Beitrag melden
kritischer-spiegelleser 05.07.2017, 12:25
128. Und im Hybrid ist kein Verbrennungsmotor?

Das sind wohl Märchen. Da will uns ein grün angehauchter Reporter wieder ewas weis machen! Volvo als Vorreiter? Hybrid sind doch nur Alibi-Elektrofahtzeuge. Sie nutzen den größten Teil ihrer Fahrzeit ihre Verbrennungsmotoren!

Beitrag melden
RobMcKenna 05.07.2017, 12:30
129.

Zitat von bollocks1
---und Baumaschinen auch?
Nein, völlig andere Firma. Bei Volvo PKW existiert nur noch der Name "Volvo", dahinter Geely, in chinesisches Unternehmen.
Davon abgesehen: Auch im Baumaschinensektor wird seit längerem an Hybridlösungen gebastelt - mir sind Ansätze von mindestens Liebherr, Caterpillar und Hitachi bekannt.

Beitrag melden
Seite 13 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!