Forum: Auto
Ab 2023: Bahnsteigtüren sollen Münchner U-Bahn sicherer machen
Wolfgang Wellige/ SWM/ MVG

Bahnsteigtüren können Leben retten - München bekommt sie nun als erste deutsche Stadt in seinen U-Bahnhöfen. Mit dem tödlichen Angriff auf ein Kind in Frankfurt hat das laut Betreiber jedoch nichts zu tun.

Seite 1 von 13
estark 02.08.2019, 17:38
1. Anstatt Visualisierung

hätte man auch ein Foto einer Metro aus einem Hightech-Land nehmen können, zB Shanghai, Taipeh, Hongkong, Singapore. Die haben sicher keine 20 Jahre gebraucht

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gumbofroehn 02.08.2019, 17:47
2. Das ist absolut zu begrüßen

London Underground hat das schon an einigen Bahnsteigen. Das ist ein riesiger Sicherheitsgewinn. Voraussetzung ist aber, dass alle Züge auf der jeweiligen Linie einen einheitlichen Türenabstand haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bdroege 02.08.2019, 17:49
3. In Asien nicht nur wegen der Sicherheit

Wenn der Bahnsteig mit Türen von den Tunnels abgetrennt ist kann man die UBAHN-Station viel einfacher+kostengünstiger klimatisieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Child 02.08.2019, 17:52
4.

Zitat von estark
hätte man auch ein Foto einer Metro aus einem Hightech-Land nehmen können, zB Shanghai, Taipeh, Hongkong, Singapore. Die haben sicher keine 20 Jahre gebraucht
Schon - allerdings funktioniert das wirklich nur an U-Bahnhöfen & Haltestellen. Am "normalen" Bahnhof ist das so nicht umsetzbar solange unterschiedliche Zugtypen abgefertigt werden sollen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wo_st 02.08.2019, 17:56
5. Bayrisch

Wahrscheinlich muss die MVG den Türen die Kommandos auf bayrisch beibringen und das dauert halt Mal 20 Jahre. Wie das in USA, China, Japan, etc in kürzerer Zeit ging ist absolut unverständlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tooswald 02.08.2019, 17:56
6. 2016?

„Überlegungen, Bahnsteigtüren einzuführen, gibt es in München demnach bereits seit Ende 2016“???
Bereits, ernsthaft? Als wir vor ca. 10 Jahren in Bangkok waren, fanden wir diese Türen sofort überzeugend. Dass es die Türen in München noch nicht gibt, wundert mich gar nicht so sehr. Dass Überlegungen hierzu aber erst seit kurzem angestellt wurden, schockiert mich! Dass solche Projekte immer komplizierter sind, als man es vermutet, weiß ich. Dennoch, 20 Jahre bis zum Abschluss sind mal wieder typisch deutsch, bei aller Liebe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 02.08.2019, 17:57
7.

Warum zum Geier soll so etwas 20 (!) Jahre brauchen? In welchen irrwitzigen Zeiträumen denken denn deutsche Projektentwickler mittlerweile?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
porcellanato.scholz 02.08.2019, 18:01
8. Wir dann wahrscheinlich...

...zusammen mit BER und Gorch Fock fertig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
porcellanato.scholz 02.08.2019, 18:08
9. Supi!

Wird dann wahrscheinlich zusammen mit BER und Gorch Fock fertig. Vielleicht senkt das zusätzlich noch die PCB-Belastung durch Bahschwellenimprägnierungsgestinke in den Stationen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13