Forum: Auto
Abgas-Skandal: Audi manipulierte Dieselmotoren stärker als bekannt
REUTERS

Audi hat in Dieselmotoren mehr Abschaltvorrichtungen genutzt als bisher bekannt. Das Kraftfahrtbundesamt wusste wohl davon - hielt eine Überprüfung aber für unnötig.

Seite 2 von 12
Ralph EdgarBennewitz 01.07.2019, 12:59
10. Solange Audi

Solange Audi für den FC Bayern EINE MILLIARDE Sponsoring-Geld übrig hat, solange kann keine einzige Strafe dem Unternehmen weh getan haben.

Beitrag melden
Semmelbroesel 01.07.2019, 13:00
11.

Zitat von claus7447
Es ist Scheuer/Dobrint/Seehofer. Die CSU Mafia. Man will ja einem Autobauer der in Seehofers Heimat angesiedelt ist nicht auf die Zehen steigen - wäre schlecht für die nächsten Parteispenden - zudem Mir san mir .... Denn: wer ist Chef des KBA - wer hat Weisungsbefugnis?
Hat der Andi denn Wesiungsbefugnis gegenüber des KBA? Wenn ja, dann weiss ich, woher der Wind weht...Amigos halt.

Beitrag melden
segelsetzer1 01.07.2019, 13:04
12. Na und ???

Das KBA koennte auch Kraftfahrzeughersteller Betreungs Amt heißen . Mich wundert hier gar nichts mehr . Wie bei der Umweltpolitik : alle sind voll Empörung und kaufen doch wie gewohnt Fahrzeuge von den Betrugsherstellern .
Das keiner von der Groko den Rücktritt von Scheuer verlangt ist der noch größere Skandal . Alle haben Angst vor den Mimosen der CSU.

Beitrag melden
stolte-privat 01.07.2019, 13:05
13. Es fehlt...

...an einer wirklich unabhängigen und unparteiischen Kontrollinstanz. Solange jeder mit jedem kuschelt und sich die Entsorgung der Leichen im Keller teilt wird sich nie etwas ändern. Der dumme ist mal wieder der Steuerbürger. Manager, Politiker und Funktionäre feiern sich selbst mit vollen Taschen und der Kunde guckt in die Röhre.

Beitrag melden
watch15 01.07.2019, 13:06
14. KBA sofort auflösen

Vier Audi-Ringe ... vier Abschalteinrichtungen ... ist auch irgendwie logisch. Das KBA hat sich also auf die Angaben des Herstellers verlassen ... wohlgemerkt lange nach Dieselgate! Wenn die Behörde laut Krischner gar nicht Willens oder in der Lage ist bei Betrugsverdacht nachzuprüfen, dann kann man den Laden ja gleich zusperren. Das Bild des am Schreibtisch schlafenden Beamten manifestiert sich immer mehr bei mir. Der Dumme bleibt der Verbraucher .... aber der kann sich ja zu Top-Konditionen wieder einen Audi kaufen und seinen 2-Jahreswagen verschrotten lassen.

Beitrag melden
n61 01.07.2019, 13:10
15. Wie in USA (FAA)

Auch hier zertifiziert sich der Hersteller wohl auch selber? Ist der gesundheitliche Schaden für die Bevölkerung bezifferbar? Flugzeugabstürze haben mehr Echo in der Öffentlichkeit.

Was steht in der Aufgabenbeschreibung und im Arbeitsvertrag der Leitungsebene beim KBA?

Man ist nur noch erschüttert meine Dienstherren Bundesverkehrsminister der letzten Jahre.

Beitrag melden
Bakturs 01.07.2019, 13:14
16. Macht den Laden dicht

Macht einfach den Laden dicht und verfrachtet den kompletten Vorstand inkl. der 1. Berichtsebene ins Gefängnis ohne Bewährung.

Mit gewerbsmäßigen Betrügern sollte man so verfahren - und nicht wie in Deutschland die Armen unter Artenschutz auf die Rote Liste setzten und sie mit einem 7-stelligen Jahresboni ins Wochenende verabschieden.

Beitrag melden
DerOberChecker 01.07.2019, 13:15
17. Geringe informationsdichte

Mich würde interessieren welche technischen Auswirkungen die drei zulässigen!!! abschalteinrichtungen haben. Also was wird unter welchen Bedingungen abgeschaltet mit welchen Konsequenzen. Könnte ja plausibel sein. Oder soll sich der Leser auf Faktenbasis keine eigene Meinung bilden dürfen sondern? Bitte mehr Fakten und weniger Meinungen.

Beitrag melden
spontanistin 01.07.2019, 13:23
18. Prämienempfänger!?

Und immer noch ist nicht bekannt, welche Audi-Mitarbeiter Jahresprämien und Bonuszahlungen erhalten haben für die Einhaltung der Zielvereinbahrung „Clean-Diesel“. Da fragt man sich umso mehr, wie dieser Laden eigentlich „geführt“ und controlled wird? Motiviert Nichtverstehen, Produkte dieses Unternehmens zu kaufen!

Beitrag melden
kmgeo 01.07.2019, 13:32
19. Verantwortung?

Hat hier irgendjemand noch Verantwortungs- oder Ehrgefühl? Dem Bürger verpflichtet? Den Mitarbeitern verpflichtet?
Nix, aber gar nix ist davon zu sehen - statt dessen sind alle sich selbst verpflichtet.
Insofern sollte man jetzt zumindest im Ministerium bzw. KBA nicht nach Tabula Rasa rufen und alle rauswerfen: Nein, die Verantwortlichen werden und müssen alle weiterarbeiten - nur ohne Bezüge, bis die verursachten Schäden abbezahlt sind. Das gilt für Vertragsstrafen und für den möglichen Verlust von Arbeitsplätzen aufgrund von Absatzeinbrüchen nach dem erneuten Skandal.

Beitrag melden
Seite 2 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!