Forum: Auto
Abgas-Skandal: Audi manipulierte Dieselmotoren stärker als bekannt
REUTERS

Audi hat in Dieselmotoren mehr Abschaltvorrichtungen genutzt als bisher bekannt. Das Kraftfahrtbundesamt wusste wohl davon - hielt eine Überprüfung aber für unnötig.

Seite 7 von 12
cindy2009 01.07.2019, 15:58
60. @mattern.steffen

"-----
mattern.steffen heute, 15:18 Uhr
52. Und was passiert dann?
Nachdem die Werke von VW und AUDI kaputt sind, bauen die Chinesen die Fertigungsanlagen ab und bauen weiter. ----" Ja und? Wieso sollten denn diese Fahrzeuge in China bei uns verkäuflich sein? Wieso kauft China von uns Milchprodukte? Die Deutsche Auto Industrie geht garantiert nicht pleite, nur weil sie sich an Gesetze halten muss. Da sorgen schon die Aktionäre dafür. Aber es würde D nicht schaden, wenn mal Zeichen gesetzt werden.

Beitrag melden
tempus fugit 01.07.2019, 16:41
61. Man muss nicht viel diskutieren ....

Zitat von stolte-privat
...an einer wirklich unabhängigen und unparteiischen Kontrollinstanz. Solange jeder mit jedem kuschelt und sich die Entsorgung der Leichen im Keller teilt wird sich nie etwas ändern. Der dumme ist mal wieder der Steuerbürger. Manager, Politiker und Funktionäre feiern sich selbst mit vollen Taschen und der Kunde guckt in die Röhre.
....wenn eine staatliche 'Kontrollverlustbehörde
' mit "wirtschaftsfreundlichen Grüssen!" grüsst, weiss man, woran man ist.

Erinnert übrigens an den FAA/Boeing-Filz - hier eklatant, weil über 300
Todesopferbei 2 Abstürzen - wieviele in DE wegen gezielter Luftverschmutzung und -vergiftung durch Fake-Grenzwerte und Fake-
Verbräuche zu zählen wären - im Sinne von lebensverkürzung - könnte sich unser Scheuerlein ja mal zu äussern!

Aber Ok - noch die GroKo fertig machen, damit sich GRR bis anhin aufstellen kann und dann ist auch ds. Verkehrskasper vorbei - und nicht mal 'Geschichte'!..

Beitrag melden
spiegelneuronen 01.07.2019, 16:44
62. Das könnte genau der Grund sein ...

Zitat von roberto.lisker
sich darüber zu echauffieren. Da ja doch keine Konsequenzen folgen.
Warum sollten Konsequenzen erfolgen?
Es echauffiert sich doch kein Mensch - wobei Protest ausserhalb des Stammtisches und der Küche eigentlich schon ein guter Anfang wären.

So genug, ich sollte mich vielleicht jetzt erst mal über Verschwörungstheoretiker, Aluhüte, Trollfabriken und Fake-News echauffieren - so wie es nicht oft genug geschehen kann, dann geht der Diesel-Betrug unter anscheinend amtlicher Mitwirkung des KBA, das dem Bundesverkehrsministerium untersteht, viel schneller vorüber.

Beitrag melden
tempus fugit 01.07.2019, 16:50
63. Falsch,...

Zitat von mattern.steffen
Nachdem die Werke von VW und AUDI kaputt sind, bauen die Chinesen die Fertigungsanlagen ab und bauen weiter. Wir Deutschen bauen die besten Autos, auch ökologisch. Denkt ihr Foristen, die anderen Autos sind besser? Ich lebe und arbeite bei Audi in China. Glaubt ihr, irgendjemand in diesem Milliardenland kapiert, was ihr hier rumgutmenscht? Hier fahren Millionen Autos, die nichteinmal an die deutschen Umweltrichtwerte von 1975 rankommen. Wo ist den unsere Stein-und Braunkohletechnologie und die Fertigungsanlagen hingegangen? Nach China. Die Textilindustrie ist tot. Die Elektronikindustrie ist tot. Leute ich habe Angst vor euch.
....die übernehmen die Werke samt Personal und bauen statt Stinker dann E-Autos - das Label Borgward können sie dann vielleicht den
Vietnamesen schenken.

Und vielleicht schafft es damit DE, weiter Automobilhersteller zu bleiben.

Siehe Volvo, sehen richtig gut aus, die neuen Serien, nicht wie die
früheren' Leichenwagen'-Kombis...

Beitrag melden
paul.lemke 01.07.2019, 17:46
64. Wen wundert es

wo bei Audi doch aus Vorsprung durch Technik der Vorsprung aus Betrug geworden ist.
Passt irgendwie gut zum Werbepartner FC Bayern.

Beitrag melden
kai_4711 01.07.2019, 19:07
65. Ich fahre seit März 2019 Tesla Model 3

Das ist mein Beitrag zum Thema. Andere Taten versteht Audi nicht.
Das macht sogar mehr Spaß und lädt meinen Solarstrom.

Beitrag melden
ojahx 01.07.2019, 19:33
66. To big to fail

galt für die Automobilindustrie schon immer und gilt in den Augen vieler Manager, Politiker und (Dank unermüdlicher Mithilfe unzähliger Lobbyisten und Journalisten) einem guten Teil der Bevölkerung noch heute. Diese Branche steht über dem Gesetz!
Wird Zeit, dass dieses Dogma fällt.

Beitrag melden
Luba 01.07.2019, 19:54
67. Fantastisch!

"Die Behörde habe die meisten Modelle gar nicht geprüft, sondern sich auf Angaben des Herstellers verlassen. "

Ah, so wie die Amis auch Boeing selber kontrollieren lassen, bis die Dinger vom Himmel fielen.

Beitrag melden
siryanow 02.07.2019, 06:03
68. Auto-Manipulationen

Denen ( der Autoindustrie) wird seit Jahrzehnten der .. Pardon Arsch mit Zuckerwatte vollgepustet, indem sie wenig bis gar keine Steuern zahlen. Ich hoffe dat der Bauch inzwischen so voll ist mit Hilfe ihrer Helfershelfer in den Parlamenten , dass er jetzt platzt. Wo ist der Sinn sich wegen Arbeitsplätzen erpressen zu lassen, wenn sie mit ihren kriminellen Manipulationen ( Diesel ) unser Zukunft verpesten . Da wir ihren Politikern nicht trauen können, muessen wir in die Westen und raus und diese Leute zum Teufel jagen

Beitrag melden
jupp78 02.07.2019, 07:43
69.

Der Artikel ist ja fast noch peinlicher als die Dieselaffäre selbst.
Denn am Ende muss man sich schon entscheiden, hat das KBA keine Ahnung oder hat das KBA Ahnung und einfach unzureichend durchgegriffen?
"Der Jurist Martin Führ von der Hochschule Darmstadt, auch Gutachter im Abgasuntersuchungsausschuss des Bundestags, geht nach Sichtung mehrerer Bescheide davon aus, dass das KBA alle vier Strategien als Abschalteinrichtung qualifizierte und diese auch "nicht nötig waren für den Motorschutz, denn dann hätte man sie nicht herausnehmen können.""
Für mich sieht dieser Part eindeutig nach einer qualifizierten Beurteilung des KBA aus.
Das widerspricht aber dem hier:
"jeder Mensch würde erwarten, dass sich eine Behörde bei einem Betrugsverdacht selbst ein Bild verschaffe. "Dazu sei das Kraftfahrtbundesamt aber nicht willens und in der Lage.""

Unter dem Strich aber ist die Nummer nicht so trivial wie sie gerne dargestellt wird. Und sie ist in der Regel nicht so schwarz/weiß wie sie dargestellt wird. "Abschaltvorrichtungen" schalten in der Regel nicht ab, sie regeln nur anders. Es gibt nun einmal verschiedene Ziele, die eine Software verfolgt und diese widersprechen sich leider meist. Vom Verbrauch, hin zur Haltbarkeit, bis zum Schadstoffverhalten geht es da und es wird da ein Kompromiss programmiert. Und es ist eine reine Ansichtssache, ob man bei dem Kompromiss den Schwerpunkt etwas weiter links oder rechts sieht. Und natürlich kann man die Auslegung stärker in Richtung Schadstoffvermeidung legen, aber dann eben zu Lasten von Verbrauch und Haltbarkeit. Deshalb fliegt einem nicht gleich der Motor um die Ohren oder er verbraucht das Doppelte ... so schwarz/weiß ist die Welt eben nicht, aber es gibt Effekte ... das aber raffen offensichtlich weder grüne Abgeordnete, noch Juristen, noch Journallisten.

Beitrag melden
Seite 7 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!