Forum: Auto
Abgasaffäre bei VW: Kleine Motoren erhalten ein Software-Update
REUTERS

VW hat nun für alle manipulierten Dieselmotoren einen Umrüstplan vorgelegt. Auch bei den kleinsten Aggregaten reicht ein Software-Update. Es hätte schlimmer kommen können.

Seite 8 von 23
Cobolt 02.12.2015, 07:59
70. Mehr Verbrauch und weniger Leistung n. im NEFZ

das ist Thermodynamik und kein böser NOX Virus der per Update verschwindet.
Das ganze gilt nur im NEFZ, deswegen ist die Leistung und die miesen NOX Werte u. der Verbrauch im normal Betrieb genauso wie vorher, bzw der Kunde merkt nix!
Das ist auch keine Ingenieur Meisterleistung sondern nur wegen einer realitätsfernen Norm in Europa machbar. Der Zyklus in der USA sieht da anders aus und das wird noch spannend

Beitrag melden Antworten / Zitieren
truereader 02.12.2015, 08:01
71. nun

es ist alles mehr als verwunderlich. Hinhaltetaktik, keine klaren Ansagen seitens des Konzerns. Dann schnell ein anderes Update aufspielen und gut ist - warum musste man dann erst tricksten? Damit man mit dem Schlagwort "Umweltprämie" Neukunden anlocken konnte?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
qoderrat 02.12.2015, 08:49
72.

Zitat von marcaurel1957
Abgesehen von all den abseitigen Verschwörungs- und Manipulationstheorien, die von den üblichen Hohlbroten mal wieder zum besten gegeben werden, ... Es wird auch kein signifikaner Mehrverbrauch oder gar Leistungseinbußen geben..die übliche und laut BGH auch zulässige Toleranz der Motoren fängt das auf.
Ihre Arroganz ist wirklich bemerkenswert, und das bei gleichzeitig mangelhaftem Wissensstand. Vielleicht sollten Sie sich die pauschalen Beleidigungen verkneifen wenn Sie ernst genommen werden wollen.

Kurz gesagt, Sie können die Thermodynamik im Motor nicht mit Software überlisten. Die Stickoxide entstehen durch hohen Druck und Temperatur, und genau die benötigen Sie um den gewünschten hohen Wirkungsgrad zu erreichen.

Durch Senkung der Temperatur und Verbrennungsdruck verringern Sie den Wirkungsgrad, dadurch erhöhen Sie entweder den Verbrauch oder senken die Leistung oder machen einen Mix von beidem.

Wenn VW Glück hat schaffen sie das im 10% Rahmen der Rechtsprechung durch den BGH, damit sind sie juristisch vielleicht aus dem Schneider. Dass der Kunde dies aber beim nächsten Autokauf bei der Auswahl berücksichtigen wird, das kann VW nicht verhindern. Und dieses Misstrauen hat sich VW auch redlich verdient, sowohl durch den Vorfall an sich als auch durch den Umgang damit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 02.12.2015, 09:11
73.

Zitat von Stefan_G
Exakt das Gleiche haben Sie schon vor Monaten geschrieben, Sie werden auch Mitte 2017 noch schreiben "In 6 Monaten redet niemand mehr über die Angelegenheit !"
Das gleiche habe ich tatsächlich bereits vor ca. 6 Wochen geschrieben.....und auch das Vw ein paar Milliarden bezahlt, sich kurz schüttelt und dann wieder gute Autos baut und geld verdient.

So wie es aussieht, habe ich ja bisher recht behalten....und das wird sich auch nicht ändern.

Ach ja, ich habe auch geschrieben, dass es eine gute Idee ist, Aktien von VW zu kaufen....wer auf mich gehört hat, hat im besten Fall ca. 40 Euro pro Aktie verdient ....wer hingegen den Blödsinn von Pleite und Untergang des Konzerns geschwätzt hat, macht zurecht nur dicke Backen.

Ich gehe davon aus, dass der Kurs ohne weiteres - falls keien bisher unbekannten Faktoren auftreten- auf 170 bis 180 steigen wird, sagen wir mal bis Mitte nächsten Jahres...weil sich bsi dahin heraustellen wied, dass keien nachhaltigen Verkaufseinbrüche zu beklagen sind und auch die Strafzahlungen keicht zu verkraften sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 02.12.2015, 09:15
74.

Zitat von romeo_mike
Also an 8. Dezember sind die ersten drei Monate schon mal durch, seit dem der Betrug öffentlich zugegeben wurde. Und wie wir - auch hier wieder - sehen, sind wir selbst in Deutschland von GLAUBHAFTEN Lösungen noch ein gutes Stück entfernt!
Es ist weder Betrug, noch wurde etwas derartiges öffentlich zugegeben. Zugegebn wurde ledigkuch die Existenz von Abschaltfunktionen

Die glaubhaften Lösungen für die europäischen Lösungen leigen auf dem Tisch, sind durch die Behörden genehmigt und werden 2016 umgesetzt.....allen Veerschwörungstheorien und der hiesigen Pseudoexperten zum Trotz.

Was wollen Sie noch mehr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tgu 02.12.2015, 09:18
75. Softwareupdate!

Tja, wenn jetzt nur das Softwareupdate reicht, muss irgendwas anderes auf der Strecke bleiben, z.B. Motorleistung sinken und oder Verbrauch. Und wenn nicht, dann muss halt der Stickoxid-Speicherkatalysator öfters gewechselt werden und oder der Additiv-Tank öfters nachgefüllt werden. Letzteres ist wohl sehr wahrscheinlich, da in den USA vorgeschrieben ist, dass dieser Tank frühestens zur nächsten Inspektion aufgefüllt werden darf. Für die USA könnte dies dann heißen, 60 Liter Dieseltank raus, 40 Liter Dieseltank rein und ein zusätzlicher 20 Liter Additivtank :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ixfueru 02.12.2015, 09:22
76. Genau! Und wissen Sie, warum

Zitat von marcaurel1957
Ganz eienfach, weil die Euro 5 Norm schwächer ist, alside US Norm für Kalifornien...eien ganz einfache Erklärung für jeden der nachdenken kann... ..aber natürlich durfte der der Verweis auf Korruption und Lobbys nicht fehlen...böse Verschwörunsgtheorien lauern überall!
die von Ihnen zitierte Norm strenger ist, als die Euro 5? Wer da wohl in der EU "auf der Bremse gestanden" hat...... Mit Verschwörung hat das nix zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stefan_G 02.12.2015, 09:24
77. zu #69

Zitat von Cobolt
Das ganze gilt nur im NEFZ, deswegen ist die Leistung und die miesen NOX Werte u. der Verbrauch im normal Betrieb genauso wie vorher, bzw der Kunde merkt nix!
Das ist so nicht richtig.

Zitat aus der EU Abgasrichtlinie Nr. 715/2007, Seite 6 oben unter "Anforderungen und Prüfungen"

"(1) Der Hersteller rüstet das Fahrzeug so aus, dass die Bauteile, die das Emissionsverhalten voraussichtlich beeinflussen, so konstruiert, gefertigt und montiert sind, dass das Fahrzeug unter normalen Betriebsbedingungen dieser Verordnung und ihren Durchführungsmaßnahmen entspricht."
Hier steht explizit, dass der Hersteller nicht nur exakt den NEFZ und diesen nicht nur auf dem Prüfstand einhalten muss.
Und wie immer in solchen Fällen:
Im Streitfall entscheiden Gerichte. Die erste Klage gegen das KBA wegen Nicht-Entziehen der Typgenehmigung ist in D bereits anhängig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 02.12.2015, 09:30
78.

Zitat von joepino
und so .Waehrend du hier schreibst ,wird bekannt ,das der Absatz von VW PKWs in den USA um 1/4 eingebrochen ist.Traeum mal schoen weiter!
Ich denke nicht, dass ich Ihnen das "Du" angeboten habe....

Das es in den USA zu Rückgängen kommen würde war klar, dies habe ich in meinem Beitrag auch deutlich geschrieben....vielen Dank, dass Sie meien Worte noch mal wiederholen. Glücklicherweise ist det dortige Markt für VW aber ehrr unwichtig...bei einem Jahresabsatz von 250.000 einheiten also ca. 20.000 bis 25.000 im Monat ist ein monatlicher Rückgang von 5000 Fahrzeugen sowohl zu erwarten gewesen als auch verschmerzbar.

Dies wird in den anderen Märkten, die eine viel höhere Bedeutung haben als die usa, sicher anders sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 02.12.2015, 09:31
79. Re: Wie kann ein Softwareupdate denn das Problem beheben?

Zitat von static2206
ohne irgendwo anders Einbußen zu versachen. Wenn es ein Programmierfehler wäre und die Motoren mehr verbrauchen würden dann könnte man es patchen. VW hat aber doch per Software an der Leistung gedreht um die Abgaswerte zu erreichen. D.h. das Softwareupdate müsste doch jetzt dafür sorgen, dass die Motoren weniger Leisten. Oder bin ich da völlig auf dem Holzweg?
Ich vermute folgendes: Wenn man sich die Motorkennlinie vorstellt, die maximal mögliche Leistung als Funktion der Drehzahl, bleibt das Verhalten des Motors in der Nähe des Maximums dieser Kurve wie bisher, und damit auch die Maximalleistung. Die Einhaltung der zulässigen NOx-Emissionen im genormten Testzyklus wird erreicht, indem diese Kurve anderswo abbgesenkt wird. Das könnte sich vielleicht aufs Beschleunigungsvermögen auswirken. Manche Leute nennen das Elastizität, der Motor wird weniger elastisch. Wenn sowieso in Echtzeit von Software gesteuert wird, abhängig von der Drehzahl und anderen Parametern, wieviel Diesel in welcher Phasenlage wie schnell eingespritzt wird, dann ist das im Vergleich zu maschinanbaulichen Maßnahmen keine Kunst, da kann man mit vielen Laborversuchen und Regressionsanalyse eine Wunsch-Kennlinie hinbiegen. Vermute ich mal - bin leider nur Schiffbau-Ingenieur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 23