Forum: Auto
Abgasaffäre: Dobrint ignoriert konkreten Vorwurf gegen Opel
Steffen Holzmann / DUH

Die Deutsche Umwelthilfe und das TV-Magazin "Monitor" haben erhöhte Abgaswerte bei einem Opel Zafira gemessen. Doch dem Verkehrsministerium, das sich in der VW-Affäre als Aufklärer gibt, reicht ein Dementi der GM-Tochter.

Seite 1 von 8
wo_st 04.12.2015, 16:53
1.

Na und, ohne Bestätigung von Herrn Dobrint hat Opel nichts unsauberen gemacht. Oder?

Beitrag melden
vish 04.12.2015, 16:56
2.

Dobrindt - der neue Pofalla? "Ich hab' da angerufen und damit ist die Affäre beendet!" Die deutsche Politik ist eine einzige Ansammlung von Witzfiguren, mit sehr, sehr wenigen Ausnahmen.

Beitrag melden
jackoconnor 04.12.2015, 16:57
3. Die goldene Pflaume...

Ich bin dafür, einen neuen Preis einzuführen. Den nennt man "die goldene Pflaume" und er geht jedes Jahr an den Bundesminister mit der permanent
schlechtesten Leistung in Verbindung mit einem dümmlichen Grinsen und konsequenter Missachtung der Realität... ach, nee, der Name ist nicht schön...
Nennen wir ihn einfach den Dobrindt-Preis!!

Beitrag melden
romeov 04.12.2015, 16:58
4. Opel ist ja auch kein deutsches Unternehmen.

wer glaubt denn an das Märchen, dass die VW-Manipulation aus Einzelinitiative aufgeklärt wurde. Ich denke das ist Teil eines Wirtschaftskrieges, in diesem Spiel ist OPEL, als Teil von GM, uninteressant.

Beitrag melden
Holbirn 04.12.2015, 16:59
5. Seriosität ist anders

Man hat irgendwie den Eindruck, dass Dobrindt einfach da weitermacht, wo es ihm am ehesten gefällt: Vor der Entdeckung der Betrügereien. Da tut er dann so, als wäre nichts niemals gewesen, obwohl sein Ministerium doch schon bei der VW-Affäre eine mehr als maßgebliche Rolle spielte. Das ist dreist.

Beitrag melden
Kater Bolle 04.12.2015, 17:02
6. Kein Wunder....

Der Hauptschuldige in der gesamten Abgasaffäre ist doch unser Verkehrsminister, das Ministerium, KBA usw.
Sie haben ihre Aufgabe zur Prüfung von Fahrzeugen, was Abgase und Verbrauch usw anbetrifft versagt.
Damit ist man auch schuldig im rechtlichen Sinn.
Ich kann dem Finanzamt auch nicht sagen ich muss dies Jahr 1€ Steuern zahlen.
So etwas wird immer geprüft.
Ich frage mich, warum die Staatsanwälte hier nicht tätig werden.
Gibt es da Weisungen der Bundesregierung?
Auch das würde mich nicht wundern.
Die Autolobby geht ja im Kanzleramt ein und aus.

Beitrag melden
Leo 57 04.12.2015, 17:05
7. Ändern wir einfach unsere Betrachtungsweise!

Langsam könnte man vieles sehr lustig finden, wenn es nicht gar so traurig wäre.
Liebe deutsche Autoindustrie, Ihr verschlaft die E-Mobilität genau so wie RWE, eon & Co. den Wandel hin zu den erneuerbaren Energien.
Mein nächster Wagen wird höchstwahrscheinlich ein E-Auto sein; mal gespannt, ob Ihr dann etwas Konkurrenzfähiges anbieten könnt oder nicht.

Beitrag melden
antares56 04.12.2015, 17:05
8. Erinnert an Audi

Hatte nicht auch Audi jede Verbindung zum Betrugsverbrechen von sich gewiesen? Aber unser Verkehrsminister steht eh' eher auf Seiten der Autoindustrie! Die Betrügereien sind ihm egal.

Beitrag melden
realist4 04.12.2015, 17:06
9. Verständlich

Monitor und die deutsche Umwelthilfe würde ich auch ignorieren, egal bei welchem Thema. Da glaube ich ja eher noch an VW ;)

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!