Forum: Auto
Abgasaffäre: Dobrint ignoriert konkreten Vorwurf gegen Opel
Steffen Holzmann / DUH

Die Deutsche Umwelthilfe und das TV-Magazin "Monitor" haben erhöhte Abgaswerte bei einem Opel Zafira gemessen. Doch dem Verkehrsministerium, das sich in der VW-Affäre als Aufklärer gibt, reicht ein Dementi der GM-Tochter.

Seite 7 von 8
katzekaterkarlo 04.12.2015, 19:09
60. Der Herr ...

... "Kleinkariert" braucht wohl eine Extraeinladung?

Beitrag melden
w.bartz 04.12.2015, 19:19
61. Kontrolle und Gewinne outgesourced...

Indem Deutschland seine Kontrolleure und deren Wissen outsourceste (was nen blödes Wort, aber unumgänglich), gehen sogar Strafgelder ins Ausland, na ratet mal wohin :D in die USA keine Mark geht nach Rusland oder China. Obwohl dort genau soviele Geschädigte wohnen kommt keine böse Nachricht von dort. muhahaha
meine zugegeben einseitige Theorie sagt, das die Gleichen, die dieses verursachten nun auch die Kläger und Profiteure der Strafzahlungen sind...
Ein Raub der Insider, welche vom deutschen Betrug wußten... eine besondere Artder modernen Kriegsführung...oder einfach Mafia...Que Sera Sera....

Beitrag melden
DrStrom66 04.12.2015, 19:20
62. mein Gott das bischen Manipullieren

Ab heute kann die Bundeswehr wieder aus dem Vollen schöpfen. Ab heute Fliegen sie wieder und fahren mit den Schiffen. Was glauben Sie verbraucht so ein Tornado in einer Flugstunde ? Und was Glauben Sie Verbraucht so ein Schiff in einer Betriebsstunde und Glauben Sie vielleicht, das beide auf Umweltfreundlichkeit getrimmt sind, wie die heutigen Motoren ? Oder glauben Sie etwa dass das Kriegsgerät einen Katalysator hat ?
Der Tornado verbraucht pro Flugstunde 3.700 Liter Kerosin, eine Phantom dagegen ca. 8.000 Liter Der Treibstoffverbrauch ist bei Nachbrenners um bis zum Faktor 10 erhöht.
Und Verbräuche von Schiffen werden in Tonnen pro Stunde angegeben.
Was ist da schon ein bischen Schummellei von den Autoherstellern , die im Grunde sehr Umweltfreundlich sind

Beitrag melden
o.b.server 04.12.2015, 19:25
63. @ Nr. 51.

Wenn man keine Ahnung hat.....
Stichwort "Verbrennungsrechnung". Der Treibstoff wird fast vollständig verbrannt (> 99,9 %). Das hat nichts mit dem von Ihnen genannten Wirkungsgrad zu tun, der übrigens von keinem PKW-MOTOR erreicht wird.

Beitrag melden
1lauto 04.12.2015, 19:28
64. wenn man jemanden als Vollpfosten bezeichnen würde

dann bekäme man Ärger. Darum frage ich: was verdient ein Verkehrsminister mit Nebeneinnahmen und wofür?

Beitrag melden
becker-trebur 04.12.2015, 19:39
65. VfL Wolfsburg

Grüezi,

wenn ihr auf der OPEL-Homepage einen Zafira “gurgelt”, dann werdet ihr auf zwei 1.6 er Dieselmotoren mit folgenden Angaben stoßen:
1.6CDTI ecoFLEX, 88 kW (120 PS) Start/stop, Manuelles 6-Gang-Getriebe 119 - 128
1.6 CDTI ecoFLEX, 100 kW (136 PS) Start/Stop, Manuelles 6-Gang-Getriebe 109 - 120
g/Km.
Im Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen,
finden sich für den 88 kW Motor Modell (RG A)²(?) ,119 Gramm und für (RG J)² 125 Gramm-
für den 100 kW Motor (RG A)²,109 Gramm und für das Modell (RG A)², 129 Gramm Kohlendioxyd/Km.

Welches Modell wurde denn nun untersucht?
Wenn MONITOR von einem Zertifizierungswert von 109 Gramm ausgeht und das verkehrte Modell misst, dann liegt die Messung mit 125 Gramm natürlich 15% darüber würde aber immer noch in der CO2 Effiziensklasse A+ liegen.
Hat denn der “VfL° Wolfsburg” bei den Messungen mitgeholfen?
Von den 17-fach erhöhten Stickoxydwerten und 20% höheren CO2 Werten, die in der Berner Fachhochschule gemessen wurden, hat sich der zuständige FH-Professor mittlerweile distanziert.

Gruß aus Trebur

(°) VfL – Verein für Lügen

Beitrag melden
tim.berg78 04.12.2015, 19:41
66. Betrüger GM

Ich fordere einen sofortigen Verkaufsstop für alle GM-Modelle und eine Strafe in Höhe von mind. 18 Mrd. Euro, exklusive Schadensersatzforderungen der achso enttäuschten Kunden.

Beitrag melden
53er 04.12.2015, 19:50
67. Konkret ?

Was soll an den Vorwürfen konkret sein ? Dass ein Fahrzeug im Alltagsverkehr (sprich Stadt, Land,Autobahn)
bis zu 15 % mehr Diesel verbrauchen kann und damit mehr CO2 ausstößt als auf dem Rollenprüfstand. Im Ernst, glaubt die Umwelthilfe wirklich, dass sich der, für ein Fahrzeug angegebene CO2-Wert unter allen Verkehrsumständen und bis zum Verschrottungsalter eines Fahrzeuges einhalten läßt? Das schafft nur ein Fahrzeug mit reinem E-Antrieb und das maximal über eine Strecke von 90 Km, dann muss das gute Teil an die Steckdose. Was bei der Erzeugung der getankten Stromenergie an CO2 -Werten in die Umwelt geht, ist da nicht zu messen. Dafür glänzt der E-Triebler auf dem Rollenstand und braucht nach 80000 km eine neue Batterie.

Beitrag melden
kuglerstephan 04.12.2015, 19:51
68. Die Hand die einen...

...füttert beisst man nicht. Der handelt doch ausschliesslich im Interesse der Industrie nicht der Bürger.

Beitrag melden
vantast64 04.12.2015, 19:53
69. --und sie schämen sich nichtmal

Wahrscheinlich sieht sich die Regierung gedrängt, sich für irgendwelche Wohltaten erkenntlich zu zeigen. Und den Amtseid für die Autoindustrie zu brechen, der sie verpflichtet, Schaden (auch Feinstaub und CO2) von den Bürgern abzuwenden.
Die Regierung nimmt somit die hierdurch entstehenden häufigeren Todesfälle billigend in Kauf.
Jede Frechheit der Regierenden ist erlaubt, weil es keine Folgen hat, Merkel wird sowieso gewählt.

Beitrag melden
Seite 7 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!