Forum: Auto
Abgasaffäre: Fiat brüskiert Bundesregierung - Dobrindt empört
AFP

Fiat soll bei Dieselautos eine illegale Motorsoftware verwendet haben. Der Hersteller sollte sich dazu im Verkehrsministerium erklären - ließ den Termin aber überraschend platzen.

Seite 1 von 23
kizmi 19.05.2016, 18:57
1. So ist es richtig

Das nenne ich mal eine böse Klatsche, die sich Herr D. eingefangen hat :-)

Vielleicht wacht er ja jetzt auf...

Beitrag melden
sickandinsane 19.05.2016, 18:58
2. Seht doch endlich ein,

dass eure Gesetze nicht mit dem technischen Fortschritt vereinbar sind. Dazu braucht es noch mehr Zeit. Jetzt bekomme ich von anderen Foristen für meine Aussage eins aufs Dach, aber so sehe ich das. Die Empörung ist ein Witz und letztendlich betrügen sie mit den Werten doch alle. Ich möchte das Auto einfach fahren. Kunden achten vielleicht auf den Verbrauch aber wer schaut wirklich auf die Abgaswerte? Hauptsache mit der EEG und sonstigem Unfug vorgeben etwas für die Umwelt zu tun, wo es um tonnenweise CO2 und sonstige Stoffe geht. Und hier geht es um ein paar Gramm mehr oder weniger. Und nein, mir liegt die Umwelt am Herzen, aber diese Debatte ist ein Witz. Ich persönlich bevorzuge Diesel auch mehr. Warum? WEIL er wenig verbraucht, nur deswegen. Und jetzt bin ich gespannt ob ich wirklich auf die Mütze bekomme. ;-)

Beitrag melden
zick-zack 19.05.2016, 19:00
3. Egal

Ob die nun erschienen wären oder nicht macht doch keinen Unterschied. Seit 1989 habe ich noch keinen kompetenten Verkehrsminister erlebt. Ich glaube, den Posten gibts nur für Leute, die zu allem fähig, aber zu nichts zu gebrauchen sind.

Beitrag melden
a.totok 19.05.2016, 19:00
4.

rechtliche fragen regelt man nicht bei kaffee im verkehrsministerium.

Beitrag melden
vish 19.05.2016, 19:01
5. Erst ist man empört...

... dann gibt man Fiat recht?!? Was für Witzfiguren.

Beitrag melden
hassenichtjesehn 19.05.2016, 19:03
6. Soso

Fiat will also nicht mit Dobrindt reden. Würde ich auch nicht, denn warum soll Fiat antanzen wenn VW machen kann was sie will. Hut ab, Fiat

Beitrag melden
aufmerksamer Leser 19.05.2016, 19:05
7. wo liegt das Problem?

dann werden ab sofort in Deutschland keine neuen FIAT mehr zugelassen, bis die Erklärung vorliegt.

Beitrag melden
fuzzi-42 19.05.2016, 19:07
8. Erstens:

Es ist völlig OK, wenn die Behörden darauf achten, dass Vorschriften eingehalten werden.

Zeitens: Es ist NICHT OK, wenn Schreibtischhengste Vorschriften ersinnen, die gar nicht einhaltbar sind.

Drittens: Darmstadt hat Dank seiner geographischen Lage direkt vorm Odenwald (vergleichbar Wiesbaden/Taunus) grundsätzlich Probleme mit dem Luftaustausch. Wenn man dann aber die Mess-Stelle auch noch an eine Stelle setzt, wo der Wert schlechter nicht sein könnte und DAS dann als Voraussetzung für die "Blaue Plakette" macht, dann zeugt das von Hirnrissigkeit. Diese Mess-Stelle 200 oder 300 Meter nach Westen versetzen - und Darmstadt wird zum Kurort! Näheres hier aus Platzgründen nicht möglich!

Beitrag melden
alienscene 19.05.2016, 19:08
9. Schön, dass es mal andersrum ist

Schön, dass es mal andersrum ist - normalerweise werden wir Bürger mit Fiat brüskiert durch Regierung und Zentralbank.

Fiat ist eben nicht nur ein Autohersteller aus Italien...

Beitrag melden
Seite 1 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!