Forum: Auto
Abgasaffäre: Fiat brüskiert Bundesregierung - Dobrindt empört
AFP

Fiat soll bei Dieselautos eine illegale Motorsoftware verwendet haben. Der Hersteller sollte sich dazu im Verkehrsministerium erklären - ließ den Termin aber überraschend platzen.

Seite 18 von 23
matthiasbohnhausen 19.05.2016, 23:35
170.

Zitat von aufmerksamer Leser
dann werden ab sofort in Deutschland keine neuen FIAT mehr zugelassen, bis die Erklärung vorliegt.
Ihnen ist aber schon klar dass - bei korrekter Auslegung und Anwendung bestehender Vorschriften - Tausende, wenn nicht gar Zigtausende VW bereits seit über einem halben Jahr entstempelt und stillgelegt sein müssten?

Die Nichtdurchführung dieser Maßnahme stellt in sich schon einen eklatanten, willkürlichen Bruch geltenden Rechts dar - den allein Det Dobrindt zu verantworten hat.

Beitrag melden
QuoUsqueTandem 19.05.2016, 23:48
171. Nicht mehr ernstzunehmen...

Diese Regierung wird eben international nicht mehr ernstgenommen. Atompanikausstieg, überzogene Abgasgesetze, irrationales Flüchtlingsdesaster, Anbiederung an Erdogan Türkei etc. etc.
Das ist die schlechteste Bundesregierung die wir je hatten. Und wer will es dem Unternehmen Fiat verdenken, dass es sich nicht von Politclowns herumzitieren lässt.

Beitrag melden
stratos66 19.05.2016, 23:52
172. Fellow the money

Wem gehört Opel und Fiat?
Wir haben einen "Handelskrieg" mit unseren sogenannten Verbündeten.
VW wird vorgeführt, das kann die BRD auch. Transatlantische Partnerschaft? Wertegemeinschaft???
Was es wirklich braucht ist eine gesetzliche Vorschrift zur Verwendung amtlich zertifizierter Open Source Software und amtlich zertifizierter Hardware zum Schutz der Deutschen Bürger und der deutschen Wirtschaft in allen öffentlichen und sicherheitsrelevanten Institutionen. ---Dann, wenn die USA ein Einsehen hat, kann es eine Partnerschaft geben.
Thema verfehlt?

Beitrag melden
mazzmazz 19.05.2016, 23:56
173. Irgendwie witzig

dass es v.a. die betroffenen Grossstadtbewohner nicht zu jucken scheint, wie sie sich selbst durch den Kauf von Dieselfahrzeugen und das Heizen von Altbauten mit Öl selbst "vergasen".
Mir ist das ja wurscht, denn ich lebe auf dem Land in einem vernünftig isolierten Haus mit Gasheizung und fahre Benzinmotoren. Aber komisch finde ich das schon...
Meinen Sie, das eigentliche Problem des dreckigen Diesel liesse sich durch Milliardenstrafen für VW, GM und FCA lösen?
Sie sls Verbraucher hätten es in der Hand. Verlangen Sie Saugbenziner!

Beitrag melden
BenSei 20.05.2016, 00:11
174. gut so

ich finde zwar die Manipulation nicht gut, aber offensichtlich haben die Autobauer ja sowieso freie Hand, wieso also nicht auch Herrn D. an der Nase herumführen.
Das kommt davon, wenn man so eine Lobby entstehen lässt.
Immer nur "dududu, das ist aber nicht ganz okay" bringt eben nix. Das gilt auch für die andere Seite. Auch die Nutzer aller Fahrzeuge sollten angemessen für ihre Verfehlungen im Strassenverkehr bestraft werden.

Beitrag melden
karl-der-gaul 20.05.2016, 00:13
175. Kaiser Diesel

Das deutsche Problem ist das Diesel Kaiser ist und durch Subventionen unterstützt wird wie nirgendwo anders. VW machte in den USA brüllende Reklame mit Clean Diesel, eine totale Lüge. Die Blöden Amis waren für Jahrzehnte gescheiter und blieben von Diesel fern und jetzt platzt Kaiser Diesel in der deutschen Auto Industrie. Selber eingebröckelt mit Regierung Unterstützung. Keine Mitleid.

Beitrag melden
BenSei 20.05.2016, 00:22
176. glänzende oder olle Logos?

es ist mir auch schon aufgefallen, aber ich dachte ich Spinne.
Als die Manipulationen bei VW endeckt wurden, wurde gerne das VW Logo in grossen, verchromten Lettern gezeigt, auch bei SpOn. Jetzt hat es die angebliche Rentnermarke Opel auch erwischt und was fûr Logos zeigt SpOn? Verrostet, halb kaputt, vermost...ein Schelm, der böses dabei denkt. Fiat darf nun auch wieder ein heiles Logo haben.

Beitrag melden
rathat 20.05.2016, 01:12
177. Europäischer Druck.

Jetzt wäre es an der Zeit die europäische Kommission anzurufen und gewaltig Druck zu machen. Dies würde aber bedeuten, dass man gegen die eigenen Autohersteller genauso rigoros vorgeht, wie man es sich von FIAT schon allein deshalb wünscht, weil eben keine eigenen Arbeitsplätze gefährdet sind. Da leitet man die ganze Sache lieber an die italienischen Kollegen weiter, wohlwissend, dass sich die Sache im Sand verläuft, aber dafür mischen sich eben auch nicht die Italiener in die eigenen Angelegen ein. Und die Menschen, die tagtäglich an den Folgen von hohen Stickoxidkonzentrationen sterben hätten sich ja zeitlebens mal einen anderen Wohnsitz suchen können - Freizügigkeit ist ja nunmal der Grundpfeiler der EU (aber bitte nur innerhalb des eigenen Landes); elementare Menschenrechte, wie das Recht auf körperliche Unversehrtheit, eher der marode Geräteschuppen, der bei jeder sich bietenden Gelegenheit weiter abgerissen wird.

Beitrag melden
johannesbueckler 20.05.2016, 02:21
178. Ich verstehe die Aufregung nicht,

einfach nach 20 Minuten eine Viagra-Pille in den Tank und dann geht's doch weiter.
Too much addo.....
Okay, nur akzeptabel, wenn die Partner im Umkreis wohnen, aber dann geht's auch weiter nach 20. ....Dolce vita....

Beitrag melden
felisconcolor 20.05.2016, 06:57
179. Kann man nicht

Zitat von gero_rudolph@hotmail.com
...kann man die Typenzulassung aussetzen, bis Fiat antwortet
da die Fahrzeuge nach europäischem Recht zugelassen sind müssen alle europäischen Staaten diese Fahrzeuge zulassen. Das ist eben der Vorteil eines vereinten Europa

Beitrag melden
Seite 18 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!