Forum: Auto
Abgasbetrug: Dobrindt verhängt Zulassungsverbot für Porsche Cayenne
DPA

Der Autohersteller Porsche hat in seinem SUV-Modell Cayenne eine Betrugssoftware verwendet. Verkehrsminister Dobrindt verfügte ein Zulassungsverbot - europaweit müssen zudem 22.000 Fahrzeuge zurückgerufen werden.

Seite 1 von 31
yoshi84 27.07.2017, 17:38
1. Eeeeeendlich

wird begonnen durchzugreifen. Leider nur bei einem Nischenprodukt - Cayenne kann sich eben nur ein kleiner Teil der Bevölkerung leisten. Mal sehen ob Herr Dobrindt ähnlichen Mut auch im Volumensegment zeigt. Denn so ganz will mir nicht einleuchten, warum der Cayenne jetzt ein Zulassungsverbot bekommt während weiterhin 100.000e VW-Diesel weiterfahren dürfen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Knackeule 27.07.2017, 17:38
2. Porsche und Diesel ?

Jetzt läßt er es aber krachen, unser Maut-Alex und zeigt Porsche, wo der Umwelt-Hammer hängt. Es wundert aber, dass es tatsächlich 22.000 solvente Käufer gibt, die einen PORSCHE-SUV mit einem DIESEL-Motor gekauft haben. Bei Ferrari oder Maserati kämen die doch auch nie auf die Idee, sowas einzubauen. Bin gespannt, ob der SW-Update das Problem löst bzw. wie das Fahr-und Verbrauchsverhalten dieser Karren danach ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cogito-ergo-sum 27.07.2017, 17:39
3. Na endlich...

...tut der Mann mal seine Pflicht. Dem Spiegel, der die Schummelei aufgedeckt hat, sei Dank. Während mir die Halter von Mittelklasse-Diesel leid tun, die wegen der Schummelei Geld verlieren, hält sich mein Mitgefühl bei den Cayenne-Fahrern in Grenzen. Wer sich ein Auto leisten kann, das im Grund niemand braucht, der kann auch den finanziellen Verlust verschmerzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
floydpink 27.07.2017, 17:40
4. Nur...

...beim Porsche Cayenne?
Hört sich für mich nach 'nem Deal an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kompromiss 27.07.2017, 17:40
5. Inkonsequent

Der Cayenne wird mit einer Zulassungsstelle belegt, alle anderen Fahrzeuge des VW Konzerns mit dem Mit und vergleichbarer Motorsteuerung nicht? Fragwürdiges Verhalten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gersois 27.07.2017, 17:40
6. Nur Porsche?

Warum nur Porsche? Der Motor stammt von Audi und steckt auch in anderen Modellen des VAG-Konzerns. Berügen die etwa nicht? haben die andere Software? Oder geht Herr Dobrindt den Weg des kleinsten Übels, weil es ja nur 22.000 Autos betrifft? Etwas Aktionismus statt echter Maßnahmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baghira1 27.07.2017, 17:41
7. Na,geht doch, Herr Dobrindt

Das hätte ich eigentlich auch schon bei den anderen Herstellern erwartet!Oder hat Porsche zu wenig Spenden gezahlt, um das Stillschweigen zu bezahlen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hermy 27.07.2017, 17:42
8. wer

glaubt denn, dass die Autos, von wem auch immer, durch den Software Update sauber werden. Es hilft nur, Abgasmessung während der Fahrt. Nur so kommen die "echten" Werte zu Tage. Festgelegte Strecke, verschiedene Tempos, verschiedene Temperraturen. Vereidigte Sachverständige.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schulterklopfer 27.07.2017, 17:42
9. Der stinkende Konzern

Schade das die Verantwortlichen nicht merken, wie das stinkt, was sie angerichtet haben.

Die sind so aalglatt, dass sie immer noch behaupten, nichts Verbotenes getan zu haben.

Wenn sie das nämlich zugeben würden, dann könnte der gesamte Konzern einpacken.

Warum werden diese Herren nicht in Untersuchungshaft genommen. Es steht doch eindeutig fest, das sie betrogen haben (vorsätzlich).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 31