Forum: Auto
Abgasprobleme: VW liefert Bulli nicht aus
Volkswagen

VW-Händler erhalten derzeit keinen Nachschub vom neusten Bulli-Modell. Grund sind nach SPIEGEL-Informationen Probleme mit den Abgaswerten der Dieselmotoren.

Seite 1 von 5
otzer 08.12.2017, 09:16
1. Software-Update?

Ein T6 Multivan wiegt leer zwei Tonnen und ist mit seiner großen Stirnfläche nicht gerade ein aerodynamisches Wunder. Wie man hier z.B für den 2.0 l TDI mit 102 PS auf einen Spritverbrauch (kombiniert) von knapp unter 6 Liter Diesel (152 g CO2/km) kommen soll, erschließt sich kaum. Irgendwo gibt es auch Grenzen der Physik in Verbindung mit heutigen Verbrennungsmotoren.

Vielleicht wäre es ehrlicher von VW, einen realistischeren Verbrauch anzugeben, als wieder ein Softwareupdate.

Beitrag melden
lupus_major 08.12.2017, 09:22
2. Es sind und bleiben Betrüger....

Habt ihr schonmal ein Softwareupdate bei einem Betrüger gesehen? Engel werden das nie.

Beitrag melden
steingärtner 08.12.2017, 09:38
3. So sind die

Groteske Preise, unterirdischer Umgang mit Kunden, aber gesetzliche Bestimmungen einzuhalten bekommen sie nicht hin.
Aber den in den USA verurteilten Manager feuern sie. Hat sich ja schließlich strafbar gemacht. Was für ein Laden.

Beitrag melden
piratist 08.12.2017, 09:39
4.

Zitat von otzer
Ein T6 Multivan wiegt leer zwei Tonnen und ist mit seiner großen Stirnfläche nicht gerade ein aerodynamisches Wunder. Wie man hier z.B für den 2.0 l TDI mit 102 PS auf einen Spritverbrauch (kombiniert) von knapp unter 6 Liter Diesel (152 g CO2/km) kommen soll, erschließt sich kaum. Irgendwo gibt es auch Grenzen der Physik in Verbindung mit heutigen Verbrennungsmotoren. Vielleicht wäre es ehrlicher von VW, einen realistischeren Verbrauch anzugeben, als wieder ein Softwareupdate.
Dazu kommt noch, daß der Verbraucher den 2t Bus wie einen Kleinwagen bewegen will. Dann reichen die 102ps natürlich nicht und es werden schnell 180. Wirtschaflicher und umweltschonender wird das nicht.
Ja, VW betrügt die Käufer.
Aber der Verbraucher fährt mit diesen Kisten zum Brötchenholen in die Stadt.

Beitrag melden
ADie 08.12.2017, 09:43
5. PISA, hilf!

Zitat von otzer
... einen realistischeren Verbrauch ...
Im Artikel stand eigentlich nichts von überhöhtem Verbrauch sondern "Grenzwert für Stickoxide teilweise erheblich überschritten".

Beitrag melden
manbleibtman 08.12.2017, 09:51
6. 6 Liter geht

Unser aktueller T6 California Ocean mit 204 PS Diesel kann
6,5 Liter verbrauchen. 15 Liter gehen aber auch, der kann nämlich auch schnell. :-)Alles eine Frage der Fahrweise.
Mit dem Software Update kann man zB die Einspritzmenge vom AdBlue beeinflussen.
Da der Tank nur 10 Liter von dem Zeug fasst,
hat VW vermutlich die Zugabemenge eher etwas knapp bemessen.
Mich stört es nicht. Ist ein absolut geiles Auto

Beitrag melden
CancunMM 08.12.2017, 09:53
7.

Ich würde so eine Art Gerät entwickeln, dass die Abgase gedrosselt werden bei der Prüfung und dann Abschaltautomatik nennen.
Gibts schon ? Echt ? wer macht denn so was ?

Beitrag melden
MosMeier 08.12.2017, 10:10
8.

Ich würde dennoch meinen was weniger verbraucht produziert auch weniger Abgas?

Die Zusammensetzung ist wohl das Problem aber die ließe sich evtl. unter den Grenzwert bringen wenn das Auto deutlich sparsamer wäre?

Beitrag melden
BadTicket 08.12.2017, 10:17
9. Verbrauch ist nicht gleich Verbrauch

Wir fahren einen ganz neuen VW T6 mit 150 PS und die Verbrauchsanzeige stimmt in keiner Weise mit dem tatsächlichen Verbrauch, denn ich aus gefahrenen Kilometern und getanktem Diesel berechne, überein. Es scheint, dass auch hier kräftig geschummelt wird, aber die meisten Leute glauben leider was das Display anzeigt.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!