Forum: Auto
Abgasskandal: Bundesregierung geht bei BMW von systematischer Manipulation aus
DPA

BMW steht im Verdacht, die Abgasreinigung von Fahrzeugen manipuliert zu haben - und verweist auf eine irrtümlich aufgespielte Software. Das glaubt selbst die lange Zeit loyale Bundesregierung nicht mehr.

Seite 14 von 18
gerd0210 26.02.2018, 19:40
130.

Zitat von tinnytim
Kann es vielleicht ganz grundsätzlich so sein, dass die - auch durch die Mitarbeit der Hersteller - in Expertengremien festgelegten Grenzwerte nur mithilfe von SCR-Katalysatoren eingehalten werden können und das auch nur, wenn der ausreichende Anteil von 'Adblue' für die chemische Reaktion zugeführt wird?
Das ist richtig, der Einbau eines SCR allein genügt nicht, man braucht auch AdBlue. Allerdings nur so viel wie nötig. Zu viel bringt nichts.

Die AdBlue Tanks bei LKWs sind deshalb auch größer, als beim PKW, weil die den 450 Liter Dieseltank schon nach zwei Tagen leergefahren haben. Beim PKW reichen die 60 Liter ganze vier Wochen.

Beitrag melden
Plumbum 26.02.2018, 19:42
131.

Zitat von chiemseecorsar
... daß Leistung und Kraft bei modernen Motoren von unzähligen - elektronisch gesteuerten - Parametern abhängen. Beispiel? Schaun Sie sich die TDI/TSI-Palette von VW an. Identmotore mit völlig unterschiedlicher Performance. Ich fabulier nicht über "Irrtum" und "Kontrolle", "Versehen" oder "Vorsatz", nur eines ist doch die Frage: "Wo zum Henker sollte - bei einen 7er und 11k Stück - der Nährwert liegen?" U.A.w.g. Danke. OneWorld.NoBorder.
Ihre "unzähligen - elektronisch gesteuerten - Parametern" sind nur etwa ein Dutzend und sind hier völlig belanglos.
Bei BMW ist es immer noch wichtig, dass die D-Modelle leistungsmässig so halbwegs mit den i-Modellen mithalten. Deshalb wurde offensichtlich IRRTÜMLICH eine "falsche" Software aufgespielt, die eine etwas höhere Leistung liefert.
Ich kann nachvollziehen, dass es einem 750D-Insassen nicht gefällt, wenn ein 750i ganz lässig vorbeizieht.

Beitrag melden
leander.1991 26.02.2018, 19:49
132.

Zitat von chiemseecorsar
... nur - ganz ehrlich - wenn mir endlich jemand einmal erklären könnte, wo der Schaden für den VW-Fahrer liegt, der ein KFZ bewegt, was mittels Software gesetzeskonform zum Zeitpunkt des Prüfstandtests war.
Na ja, wenn der den KFZ wegen Fahrverboten überhaupt nicht mehr bewegen darf dürfte spätestens das doch ein Schaden für ihn sein, oder?

Und diese Fahrverbote kommen daher das die realen Ergebnisse eher 100fach über den Messergebnissen in den Prüfstandtests liegen. Ich kann mich da nämlich an Emissionen zwischen 0-10mg erinnern und Automanager die inhaltlich irgendwas quatschten wie: "Die Luft die aus einem modernen Motor kommt ist quasi sauberer als die welche hineingeht."

O.K. Prüfstand ist quasi Standgas, das ist wohl jedem klar aber organisierter geradezu mafiareifer Betrug in dieser Größenordnung war damals sicher nicht mal in Deutschland jedem interessierten Laien klar, selbst heute haben da noch einige Schwierigkeiten.

Damals war die "Qualitätspresse" übrigens auch ganz nah dran an den Stimmen aus dem elitären Deutschland, kostenlose Werbung auf allen Kanälen. Heute sind vielleicht genau diese Leute aber auch schon beleidigt wenn nicht gleich alle Autohersteller weltweit angeklagt werden. Dass die alle Dreck am Stecken haben ist doch jedem klar und genau deshalb muss das auch endlich mal sauber aufgearbeitet werden, denn es gibt noch viele andere Baustellen auf denen gelogen und betrogen wird... es ist kaum in Worte zu fassen.

Es sei denn mal will bis in alle Ewigkeit ein glückliches Betrugsopfer bleiben.

Beitrag melden
tatsache2011 26.02.2018, 19:50
133. Ihr eigenartiger Vergleich

Zitat von chiemseecorsar
... . aber - wenn mir die Leberkässemmel schmeckt, ich zufrieden bin und satt und mir überleg, mal wieder so eine Leberkässemmel zu kaufen und dann erzählt mir jemand es wär Hundefutter im Leberkäs gewesen ... davon wird dann mein persönliches Gesamtergebnis betroffen? Hallo? Aber Tofu aus Gen-Soya fressen ... In Erwartung einer weder technischen noch juristischen Antwort ... OneWorld.NoBorder.
"dann erzählt mir jemand es wär Hundefutter im Leberkäs gewesen ... davon wird dann mein persönliches Gesamtergebnis betroffen?"

Sie persönlich fühlen sich vielleicht nicht betroffen, aber andere Bürger würden Brechreiz, usw. bekommen.
Und sind nicht zufrieden und werden nie wieder Leberkässemmel - auch nicht von anderen Herstellern - essen.

Beitrag melden
chiemseecorsar 26.02.2018, 19:55
134. Hirnrissig?

Zitat von oloh
...nicht zuletzt dank der "defensiven" Abgasreinigung! (Einen solchen Brummer ohne AdBlue auf den Markt zu werfen, ist schon hirnrissig.)
Ok, von vorn.
Euro6 geht nur mit Harnstoff.
Euro6 wurde zu einer Zeit festgelegt wo die Prüfparameter noch nicht standen. Alles weitere wurde gemeinsam mit den Automobilherstellern entwickelt. Wer jetzt in der Reihe von Euro1 bis Euro6 wann wo wie warum zu dämlich, gierig, asozial oder wie auch immer war ist irrelevant. fakt ist, daß es ein neues Prüfverfahren gibt was sich an technisch und kommerziell realisierbaren Fakten orientiert. Ob einem das passt oder nicht. Das Autobashing bringt nichts, wem es nicht passt möge auswandern.
Ich bin seit über 30 Jahren im Auto-Business. Schwerpunkt Diesel. fahrzeugbau. Und ganz ehrlich - ich hätte gern reine Atemluft. Obwohl es mir im Chiemgau noch verhältnismäßig gut geht. Nur bin ich auch als Öko - Realist genug, die Thematik nicht polemisch sondern von der Vernunftseite zu betrachten. Und niemand in Stuttgart wird in Zukunft mit einem Lächeln im Gesicht Omas Waschbrett rausholen um die H&M Tees vom Sohnemann waschen, weil Wama kaputt und der Miele Mechaniker wg. Diesel nicht in die Stadt kommt. Und jetzt bitte nicht den E-Laster Schrott von der Post vorschlagen, wie dieses Teil eine Genehmigung bekommen hat fragen sich nicht nur die Fahrer.
OneWorld.NoBorder.

Beitrag melden
chiemseecorsar 26.02.2018, 20:01
135. Na dann ...

Zitat von Plumbum
Ihre "unzähligen - elektronisch gesteuerten - Parametern" sind nur etwa ein Dutzend und sind hier völlig belanglos. Bei BMW ist es immer noch wichtig, dass die D-Modelle leistungsmässig so halbwegs mit den i-Modellen mithalten. Deshalb wurde offensichtlich IRRTÜMLICH eine "falsche" Software aufgespielt, die eine etwas höhere Leistung liefert. Ich kann nachvollziehen, dass es einem 750D-Insassen nicht gefällt, wenn ein 750i ganz lässig vorbeizieht.
... sollten Sie Ihr Wissen nutzen und die Automobilindustrie revolutionieren.
Nebenbei - die PS-Zahl eines Autos bestimmt das Marketing.
Und der 7er Markt ist ein Benziner-Markt.
Euro6 ohne AdBlue ist eigentlich nicht realisierbar. Nur definiert sich ein Fahrzeug/Motor ökonomisch und ökologisch über andere Eigenschaften als ausschließlich über Schadstoffmessung am Auspuff.
Und jetzt hör ich auf - auch mit Ihnen - über ungelegte Eier zu diskutieren.
OneWorld.NoBorder.

Beitrag melden
leander.1991 26.02.2018, 20:04
136. M750d mit 5,3i/100km ist...

Zitat von chiemseecorsar
Der Motor in besagtem M750d ist an Effizienz kaub zu überbieten. Wer bitte hat von den Mitbewerbern eine Oberklasselimousine mit 5,3l/100km Kraftstoffverbrauch? NICHT Prüfstand - Realbetrieb!
... grober Unfug!

Und lösen Sie sich doch bitte von der Vorstellung die Motoren wären in Fragen der Effizienz ewig weit auseinander.

Fahre ähnliche BMW und 5 sieht man da nie vorne, bestenfalls mal eine 6 im Schnitt ist es mindestens eine 7, es sei denn man braucht das 50d überhaupt nicht weil ohnehin immer wie ein Opa fährt und ein 16d würde da locker dem Fahrprofil entsprechen, dann wird es auch was aus der 5,x.

Kraft kommt von Kraftstoff, das gilt auch bei BMW! Und den Bord"computern" bei BMW sollte man nebenbei bemerkt auch nicht alles glauben, das sind nämlich auch nur Kundentäuschungsanzeigen.

Beitrag melden
chiemseecorsar 26.02.2018, 20:06
137. Da liegt der Fehler.

Zitat von leander.1991
Na ja, wenn der den KFZ wegen Fahrverboten überhaupt nicht mehr bewegen darf dürfte spätestens das doch ein Schaden für ihn sein, oder? Und diese Fahrverbote kommen daher das die realen Ergebnisse eher 100fach über den Messergebnissen in den Prüfstandtests liegen. Ich kann mich da nämlich an Emissionen zwischen 0-10mg erinnern und Automanager die inhaltlich irgendwas quatschten wie: "Die Luft die aus einem modernen Motor kommt ist quasi sauberer als die welche hineingeht." O.K. Prüfstand ist quasi Standgas, das ist wohl jedem klar aber organisierter geradezu mafiareifer Betrug in dieser Größenordnung war damals sicher nicht mal in Deutschland jedem interessierten Laien klar, selbst heute haben da noch einige Schwierigkeiten. Damals war die "Qualitätspresse" übrigens auch ganz nah dran an den Stimmen aus dem elitären Deutschland, kostenlose Werbung auf allen Kanälen. Heute sind vielleicht genau diese Leute aber auch schon beleidigt wenn nicht gleich alle Autohersteller weltweit angeklagt werden. Dass die alle Dreck am Stecken haben ist doch jedem klar und genau deshalb muss das auch endlich mal sauber aufgearbeitet werden, denn es gibt noch viele andere Baustellen auf denen gelogen und betrogen wird... es ist kaum in Worte zu fassen. Es sei denn mal will bis in alle Ewigkeit ein glückliches Betrugsopfer bleiben.
Fahrverbote kommen nicht vom Autohersteller.
Als, wen wollen Sie wofür haftbar machen?
OneWorld.NoBorder.
Bitte auch Flugverbote und Container/Kreuzfahrtschiffe stillegen. Danke.

Beitrag melden
tatsache2011 26.02.2018, 20:12
138. Euro 6 ist nicht gleich Euro 6

Zitat von chiemseecorsar
Ok, von vorn. Euro6 geht nur mit Harnstoff. Euro6 wurde zu einer Zeit festgelegt wo die Prüfparameter noch nicht standen. Alles weitere wurde gemeinsam mit den Automobilherstellern entwickelt. ....
[Zitate] "Die aktuelle Abgasnorm ist die Euro 6-Norm.
Aber Vorsicht, Euro 6 ist nicht gleich Euro 6"

"Die neue Norm Euro 6c gilt dabei für den WLTP-Zyklus,
die Norm Euro 6d-Temp bzw. 6d für den RDE-Zyklus."

"Bis Ende 2019 gilt die Euro-6d-Temp,
solange dürfen die Pkw im Realbetrieb noch 110 Prozent mehr Stickoxide ausstoßen als im WLTP.
Ab dem 1. Januar 2020 dürfen es nur noch 50 Prozent mehr Abgase (Euro 6d) sein."

Zitate und weiteres Verwirrspiel siehe
https://www.autozeitung.de/euro-normen-192219.html

Beitrag melden
chiemseecorsar 26.02.2018, 20:13
139. Na dann ...

Zitat von leander.1991
... grober Unfug! Und lösen Sie sich doch bitte von der Vorstellung die Motoren wären in Fragen der Effizienz ewig weit auseinander. Fahre ähnliche BMW und 5 sieht man da nie vorne, bestenfalls mal eine 6 im Schnitt ist es mindestens eine 7, es sei denn man braucht das 50d überhaupt nicht weil ohnehin immer wie ein Opa fährt und ein 16d würde da locker dem Fahrprofil entsprechen, dann wird es auch was aus der 5,x. Kraft kommt von Kraftstoff, das gilt auch bei BMW! Und den Bord"computern" bei BMW sollte man nebenbei bemerkt auch nicht alles glauben, das sind nämlich auch nur Kundentäuschungsanzeigen.
... bin ich nach 30 Jahren, über 1000 Testfahrzeugen und unzähligen Fahrerlehrgängen incl. Sportlizenz und alle Scheine ZU DOOF zum Autofahren. Ich werde an mir arbeiten.
Die 5.3l war eine geeichte Messung um den Minimalverbrauch zu ermitteln. Und ohne von LKWs auf der BAB überholt zu werden.
OneWorld.NoBorder.

Beitrag melden
Seite 14 von 18
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!