Forum: Auto
Abgasskandal: Düsseldorf drohen Fahrverbote
DPA

Im Streit um Diesel-Fahrverbote gibt es kurz vor dem zweiten Dieselgipfel schlechte Nachrichten aus Nordrhein-Westfalen: Die Bezirksregierung hält Fahrverbote in Düsseldorf für fast unumgänglich.

Seite 1 von 15
polkupyöränilmapumppu 27.11.2017, 13:43
1. Danke DUH

Was Politik, Industrie und Konsumenten nicht geschafft haben, schafft die DUH: Luftverbesserung.

Beitrag melden
Leser 007 27.11.2017, 13:46
2. Zu Hause bleiben

Ich benötige mein Auto fast nur, um damit zur Arbeit zu fahren.
Eine annehmbare Alternative zum Auto gibt es bei mir nicht.
Ein anderes Auto kann ich mir nicht leisten, - auch weil der Wertverlust des alten dank des Dieselbetrugs enrom hoch ist. Folglich gibt es nur eine Lösung, falls das Fahrverbot kommt:
Ich werde zu Hause bleiben :-)

Beitrag melden
Hubbelitz 27.11.2017, 13:49
3. Wieso Hiobsbotschaft?

Es wird Zeit das sich da etwas bewegt. Ich bin froh wenn die stinkenden gesundheitsschädigenden Karren nicht mehr die Stadt verstopfen dürfen. Es fehlen halt noch die alternativen Konzepte. z.B. kostenloser, gut ausgebauter Nahverkehr mit hoher Taklung in den Ballungszentren, Ausbau der Fahrradmobilität etc...
aber ich habe die Hoffnung das sich da jetzt etwas bewegt.

Beitrag melden
jufo 27.11.2017, 13:50
4. Woran erkennt man einen Diesel?

So ein Verbot ist nicht einfach durchzusetzen.

Beitrag melden
bluejuly 27.11.2017, 13:53
5. Bitter

Bitter für alle betroffenen Dieselfahrer, die am aller wenigsten dafür können und dadurch jetzt zum Teil richtig in der Tinte sitzen.
Ein Armutszeugnis für die Regierung und die Automobilindustrie, die offensichtlich nicht damit gerechnet haben, dass jemand auch mal einfordern und nachrechnen könnte was großspurig versprochen wird.

Beitrag melden
fri3ndlyghost 27.11.2017, 13:55
6. Mich wundert

dass man so wenig Widerstand von der LKW-Lobby hört. Das sind eigentlich die ersten, die sich gegen ein derartiges Fahrverbot auflehnen.

Beitrag melden
gauner12 27.11.2017, 13:56
7. Fahrverbote

und jetzt wißt ihr, warum CDU und SPD so Angst vor Neuwahlen haben. Sollten tatsächlich Fahrverbote kommen, dann wird sich der Zorn der Autofahrer an der Wahlurne entladen.

Beitrag melden
redneck 27.11.2017, 13:57
8.

Warum der Aktionismus? Kleindiesel und Benzin direkt Einspritzer verbieten. Diese Motoren der deutschen Hersteller sind so kurzlebig - In 3 Jahren wird sich das Problem von selber lösen. Bin gerade im Silicon Valley. Jedes zweite Auto ist ein E-Auto oder Hybrid. Lärm und Stink gibt's da kaum mehr. BMW und Mercedes sieht man kaum mehr. Vw gibt's nicht mehr. Die Kisten sehen einfach nur uralt aus gegen Tesla, Honda, Toyota/Lexus, Nissan, Hyundai. Meinen weissen Tesla 3 müsst ich im Januar kriegen. Freu mich nicht mehr selber fahren zu müssen.

Beitrag melden
geschädigter5 27.11.2017, 13:58
9. Nach dem Atomkraft- Debakel

Kommt für die Autokanzlerin und vor allen für die CSU das nächste Aus. Auch hier hat die Regierung wieder voll versagt und muss nun eine andere Lösung finden. Wie lange darf Sich die Physikerin Merkel eigentlich noch blamieren? Und mein Abdanken den Herrn Dobrint nicht vergessen, sondern gleich mitnehmen!

Beitrag melden
Seite 1 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!